0-Region

Willkommen im Landkreis Tübingen

Beratung –

Helfer-, Freundes-Unterstützerkreise

Behörden und Ämter

  • Einwanderungsland Deutschland:
    0-REGION-DE all news

    Einwanderungsland Deutschland:

    Migranten in besser bezahlten Berufen unterrepräsentiert Von Ute Kaiser Mehr als jeder dritte Mensch in Baden-Württemberg hat einen Migrationshintergrund. Das waren nach Angaben des Statistischen Landesamts im vergangenen Jahr 3,7 Millionen Menschen oder 33,8 Prozent der Bevölkerung. In Baden-Württemberg lag ihr Anteil über dem deutschlandweiten Durchschnitt. Dort hatten im vergangenen Jahr 21,2 Millionen Menschen (26,0 Prozent der Bevölkerung) einen Migrationshintergrund. Das ist ein Zuwachs von 2,1 Prozent, aber nach Angaben...
  • Tübingen für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit
    0-REGION-DE

    Tübingen für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit

    Der Gemeinderat der Universitätsstadt Tübingen hat am 2. Juli 2020 einstimmig eine Resolution verabschiedet, in der es um die Werte geht, für die Tübingen steht: es sei eine weltoffene und tolerante Stadt, in der Menschen vieler Nationalitäten, Kulturen und Religionen zu Hause seien. „Gemeinsam treten wir ein für eine offene Stadtgesellschaft, die von Humanität, Toleranz, Demokratie, kultureller Vielfalt und Solidarität getragen ist“, betonen die Gemeinderäte. Und: „Menschenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus...
  • Knapp 80 Millionen Menschen flohen 2019
    0-REGION-DE

    Knapp 80 Millionen Menschen flohen 2019

    Immer mehr Menschen verlassen wegen Kriegen oder dem wirtschaftlichen Zusammenbruch ihre Heimat. Fast 80 Millionen Menschen weltweit waren 2019 auf der Flucht. Das ist etwa ein Prozent der Weltbevölkerung. Die Zahl der Geflüchteten und Vertriebenen hat sich in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt. Um die 40 Prozent der Geflüchteten 2019 waren Kinder unter 18 Jahren. Das schreibt das Uno-Flüchtlingshilfswerk UNHCR in seinem Jahresbericht. Einige Angaben daraus: Mehr als zwei...
  • Malina erhält Menschenrechtspreis
    0-REGION-DE

    Malina erhält Menschenrechtspreis

    Die Auszeichnung kam wegen Corona mit der Post. Der Verein Menschenrechtswoche Tübingen verlieh den Tübinger Menschenrechtspreis 2020 an Ruben Malina vom Asylzentrum Tübingen. Der Sozialarbeiter ist der vierte Preisträger. Die Jury würdigte sein Engagement. Ob im Café International, beim Fußballprojekt „Bolz am Bach“ oder in dem seit einem halben Jahr laufenden Streetwork-Projekt „PASST!“: Malina setzt sich mit aller Kraft für Geflüchtete ein. Das Asylzentrum sieht den Preis als „große Anerkennung“...
  • Corona: Situation in Nigeria
    0-REGION-DE CORONA DEUTSCH

    Corona: Situation in Nigeria

    Von Bright Edosa Igbinovia Nigeria ist der bevölkerungsreichste Staat in Afrika. Das Nigeria Center for Disease Control (NCDC) in Abuja leitet den Kampf gegen die Virusinfektion. Die Regierung hat Konsequenzen aus der Ebola-Krise von 2014 gezogen und die Gesundheitsvorsorge verbessert. Am 27. Februar 2020 wurden in Nigeria die ersten Fälle der Pandemie des Coronaviruses (Covid 19) in Nigeria bestätigt. Aktuelle Daten vom 18. Mai 2020 (Quelle: Nigeria Center for Disease...
  • Geheimdienst-Gefängnisse in Syrien: Das Schneckenhaus
    0-REGION-DE

    Geheimdienst-Gefängnisse in Syrien: Das Schneckenhaus

    Manche bezeichnen den Roman „Das Schneckenhaus“ als das wichtigste Buch zum Verständnis Syriens. Es ist 2019 auf Deutsch erschienen. Darin beschreibt Mustafa Khalifa in der literarischen Form von Tagebucheinträgen Erlebnisse aus der Haft in Gefängnissen der syrischen Geheimdienste. Er selbst hat 12 Jahre seines Lebens in diesen Gefängnissen überlebt, vier Jahre davon im berüchtigten Wüstengefängnis Tadmor. Dort sollen ständig etwa 10.000 Gefangene eingesperrt sein. Khalifa schildert präzise und sachlich Erlebnisse...
  • Amnesty: Gezielte Angriffe auf Schulen und Kliniken in Syrien
    0-REGION-DE

    Amnesty: Gezielte Angriffe auf Schulen und Kliniken in Syrien

    Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International wirft syrischen und russischen Truppen Kriegsverbrechen vor. Sie hätten im Nordwesten des Landes gezielt Krankenhäuser und Schulen angegriffen. Es geht um die Zeit zwischen Mai 2019 und Februar 2020. Amnesty schreibt im jetzt veröffentlichten Bericht von mindestens 18 Angriffen, darunter zwei mit Fassbomben. Der Bericht beruht auf mehr als 70 Interviews mit Augenzeugen, ÄrztInnen, LehrerInnen, aber auch MitarbeiterInnen der Vereinten Nationen. Außerdem werteten Forscher für Amnesty...
{"speed":"1","height":"20000","pause":"30000"}