Gewalt im Iran soll untersucht werden

Der Menschenrat der Vereinten Nationen hat eine Resolution zur Gewalt gegen Protestierende im Iran verabschiedet. Unabhängige Experten sollen die Verstöße der iranischen Regierung gegen die Menschenrechte untersuchen. Außerdem sollen sie Beweise sammeln, um Verantwortliche eines Tages zur Rechenschaft zu ziehen. Das berichten Medien. Deutschland und Island hatten den Antrag in Genf gestellt. Die Mehrheit der Mitgliedsstaaten des Menschenrechtsrats stimmte zu. Seit Beginn der Proteste im Iran Mitte September sollen mehr als 300 Menschen ums Leben gekommen sein. Volker Türk, der Hochkommissar der Vereinten Nationen für Menschenrechte, forderte die Freilassung von mehr als 14.000 Menschen, die im Zusammenhang mit den Protesten verhaftet wurden.
Informationen zum Menschenrechtsrat gibt es unter https://www.bmz.de/de/service/lexikon/un-menschenrechtsrat-60654

tun22112502

www.tuenews.de

Proteste gegen die menschenverachtende Macht der Mullahs. Foto: tünews INTERNATIONAL / Mostafa Elyasian.
001716

 4,133 total views,  6 views today

TÜNEWS INTERNATIONAL

Related posts