Arabischunterricht für Kinder

Muttersprache

Arabischunterricht für Kinder

Von Oula Mahfouz

Seit Oktober 2018 gibt es in Mössingen Arabischunterricht für Kinder. 13 syrische Kinder treffen sich dafür jeden Samstag von 9 bis 11 Uhr, um gemeinsam Arabisch zu lernen. Lehrerinnen sind Kamila Alali und Khadija Mahmoud, die schon in Syrien Sprachunterricht gegeben haben.

Die Idee kam auf, als ein paar arabische Frauen in Mössingen beklagten, dass ihre Kinder das Arabische vergessen oder noch gar nicht gelernt hatten. Kamila Alali nahm es in die Hand, einen Arabischunterricht für Kinder zu organisieren. Für einen geeigneten Raum bat sie die Stadt Mössingen um Hilfe, die im alten Rathaus einen Raum zur Verfügung stellte.

Die Kinder kommen aus Mössingen, Ofterdingen und Talheim und sind zwischen 6 und 12 Jahre alt. Sie lernen, die arabische Sprache zu sprechen, zu schreiben und zu lesen. Seit Oktober üben sie die 28 arabischen Buchstaben und deren Formen, und sie lernen, wie sie Wörter von rechts nach links schreiben und lesen können. Außerdem führen die Lehrerinnen mit den Kindern mündliche Dialoge, damit die Kinder ihre Gefühle auf Arabisch ausdrücken und die Sprache in ihrem alltäglichen Leben benutzen können.

Khadija meint, dass es wichtig sei, den Kindern Arabisch beizubringen, denn dies sei ihre Muttersprache, die sie beibehalten sollten, auch wenn sie sehr gut und schnell eine andere Sprache lernen können.

Aus der Sicht von Khadija macht es Schwierigkeiten, dass es keine Bücher gibt. Ein anderes Problem ist es, dass einige Kinder gar kein Arabisch mehr können, was die Kommunikation mit ihnen schwierig macht. Deshalb bittet Khadija die Eltern, mit ihren Kindern Arabisch zu sprechen. Sie findet es in Ordnung, wenn die Kinder miteinander Deutsch sprechen, aber die Eltern sollten mit ihren Kindern konsequent in ihrer Muttersprache kommunizieren.

Eine Mutter meinte, dass es sehr wichtig sei, dass ihr Sohn wieder Arabisch lernt. Ihr siebenjähriges Kind war drei Jahre alt, als sie nach Deutschland kamen. Das Kind ging in den Kindergarten und lernte Deutsch .Die Mutter wollte, dass Ihr Sohn sehr schnell Deutsch lernt, deswegen erlaubte sie ihm, zu Hause Deutsch zu sprechen. Die Folge war, dass er irgendwann das Arabische komplett vergessen hat. Da die Mutter nicht so gut Deutsch kann wie ihr Sohn, wurde die Kommunikation zwischen ihnen schwierig.

Eine andere Mutter wünscht sich auch Arabisch als Schulfach für arabische Kinder in der Schule, „denn egal, wie sehr wir uns als Mütter Mühe beim Lehren unserer Kinder geben, der Unterricht an den Schulen ist immer besser und nachhaltiger.“

Eine weitere Mutter sagt: „Als Syrer sind wir momentan überall auf der Welt zu finden. Durch die arabische Sprache können wir noch untereinander Kontakt haben.“ Es gibt auch Studien, die festgestellt haben, dass Kinder, die die Muttersprache sehr gut beherrschen, eine andere Sprache leichter erlernen.

Die Kinder freuen sich auf den Arabischunterricht und es macht ihnen Spaß, Arabisch zu lernen. „Ich will Arabisch können, da es meine Muttersprache ist, die ich logischerweise beherrschen muss“, meint die zehnjährige Sara. Manche Kinder finden es auch wichtig, Arabisch zu lernen, um den Koran und andere Bücher lesen können.

Zitat:

Kinder sollen ihre Muttersprache können!

649 total views, 3 views today

Related posts

Leave a Comment