Bräuche in der Adventszeit

In der Adventszeit gibt es in Deutschland viele Traditionen und Bräuche. Advent bedeutet übersetzt „die Ankunft Gottes“ und meint die Geburt von Jesus Christus, die viele Menschen in Deutschland am 24. Dezember feiern. Der Advent beginnt am ersten Sonntag nach dem 26. November und wird dann jeden Sonntag bis Weihnachten gefeiert. Das sind jedes Jahr vier Sonntage in der Vorweihnachtszeit, für die es viele Bräuche gibt. Einer davon ist der Adventskranz: Das ist ein schön geschmückter Kranz aus Tannenzweigen mit vier Kerzen darauf. An jedem Adventssonntag wird eine Kerze angezündet, sodass an Weihnachten alle vier Kerzen brennen. Ein anderer Brauch besonders für Kinder ist der Adventskalender, der ab Oktober in vielen Geschäften zu finden ist. Viele Familien, aber auch Kindertageseinrichtungen oder Schulen haben Adventskalender für die Kinder. Vom 1. bis zum 24. Dezember dürfen die Kinder jeden Tag ein Türchen oder Päckchen öffnen. Darin befindet sich jeweils ein kleines Geschenk wie Süßigkeiten, Spielzeug oder schöne Sprüche. Auch für Erwachsene gibt es Adventskalender mit Schokolade oder Parfüm. Dabei sollen der Adventskranz und der Adventskalender die Wartezeit bis zum Weihnachtsfest verkürzen und die Vorfreude steigern.

https://www.katholisch.de/artikel/157-zeit-der-vorbereitung

https://www.zeit.de/wissen/2009-11/advent-brauch

tun110302

Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Natalie Hekmat, 24.11.2020

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

 2,394 total views,  2 views today

Related posts