Curevac bekommt 300 Millionen Euro für Impfstoff-Forschung

Die deutsche Staatsbank KfW steigt mit 300 Millionen Euro beim Tübinger Unternehmen Curevac ein. Das sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am Montag. Die Biotech-Firma forscht im Tübinger Technologiepark an einem Corona-Impfstoff. Curevac will den menschlichen Körper anleiten, seinen eigenen Impfstoff zu produzieren. Das Unternehmen ahmt eine natürliche Virusinfektion nach und aktiviert so den körpereigenen Abwehrmechanismus. So erklärte Curevac-Pressesprecher Thorsten Schüller Anfang April gegenüber tünews INTERNATIONAL die Methode. Curevac darf mittlerweile den Impfstoff in einer klinischen Studie an 170 Freiwilligen testen. Im Frühjahr war die Biotech-Firma schon einmal in den Schlagzeilen. Angeblich hatte die US-Regierung Interesse an dem Unternehmen und einem exklusiven Liefervertrag.

tun061603

Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 13.06.2020

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

 2,237 total views,  2 views today

Related posts

Leave a Comment