E-Learning in Zeiten von Corona

Was ist E-Learning? Grundsätzlich umfasst der Begriff E-Learning (electronic learning) alle Formen des elektronisch unterstützten Lernens. Während der Corona-Krise haben zum Beispiel Schülerinnen und Schüler in Deutschland und anderen Ländern Online-Unterricht und müssen ihre Hausaufgaben am PC oder Laptop machen. Welche Vor- und Nachteile hat das E-Learning? Dazu einige Beispiele. Der erste Vorteil ist größtmögliche zeitliche und räumliche Flexibilität. Das heißt, E-Learning ist unabhängig von Stundenplänen und von einem bestimmten Ort wie der Schule. Ein weiterer Vorteil ist, dass SchülerInnen sich zuhause mehr auf die Aufgaben konzentrieren können – wenn sie allein in einem Zimmer sind oder die anderen Anwesenden sie in Ruhe arbeiten lassen. E-Learning hat aber auch Nachteile – vor allem in der ohnehin stressigen Corona-Zeit. An erster Stelle steht die nötige Selbstdisziplin. Nicht alle SchülerInnen bekommen das hin. Außerdem ist technischer Sachverstand nötig, um sicher und richtig zu kommunizieren und zu arbeiten. Viele SchülerInnen klagen auch über körperliche und geistige Folgen des E-Learning. Manche haben übermüdete Augen und verspannte Schultern. Andere können nicht gut ein- oder durchschlafen.

tun032409

Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 06.04.2020

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

387 total views, 3 views today

Related posts

Leave a Comment