Einbürgerung in Deutschland 10: Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

Wer die deutsche Staatsbürgerschaft möchte, muss mehrere Grundvoraussetzungen erfüllen. Eine davon ist, dass Einbürgerungswillige ihren Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln bestreiten können. Matthias Regenbrecht, der beim Landkreis Tübingen für Einbürgerungen mit zuständig ist, konkretisierte, dass beispielsweise der Bezug von Sozialhilfe zur Ablehnung eines Einbürgerungsantrags führen kann. Er hat aber manchmal einen Ermessensspielraum. Wenn er zum Beispiel sieht, dass eine alleinstehende Frau mit zwei Kindern zusätzlich zu einem eigenen geringen Verdienst noch Sozialhilfe braucht, dann legt er ihr das nicht zur Last: „Dies ist nicht ihr Verschulden“. Demgegenüber wertet er negativ, wenn jemand beispielsweise mutwillig seine Arbeit kündigt. Das komme manchmal vor, wenn jemand eigentlich Unterhalt für ein Kind bezahlen muss und seinen Verpflichtungen entgehen will, indem er kündigt. BewerberInnen um die deutsche Staatsbürgerschaft müssen das Einkommen nicht unbedingt durch eigene Arbeit erwirtschaften. Verwandte oder Freunde können ebenfalls freiwillig Unterhalt leisten, auch eigenes Vermögen wird positiv bewertet. Fatima, die in der Redaktion von tünews INTERNATIONAL mitarbeitet und selbst noch Schülerin ist, wollte wissen, ob Kinder auch ihr Einkommen für ihre arbeitslosen Eltern einsetzen könnten. Regenbrecht meinte, dass in so einem Fall das Einkommen der Kinder ausreichend hoch sein müsste, damit sie Unterhalt für die Eltern leisten können.

tun061510

Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Sameer Ibrahim, 21.06.2020

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

1,281 total views, 3 views today

Related posts

Leave a Comment