Impftermine sind derzeit knapp

„Es wurden keine freien Termine in Ihrer Region gefunden. Bitte probieren Sie es später erneut.“ Diese Anzeige bekommen viele zu lesen, die sich derzeit gegen Covid-Viren impfen lassen möchten. Zurzeit gibt es zu wenig Impfstoff, so dass viele nach mehrtägigen Versuchen aufgeben. So geht es vielen Menschen, wenn sie sich bei den Impfzentren über die Internet-Adresse www.116117.de oder über die Telefonnummer 116117 anmelden möchten. Viele suchen nicht mehr nur beim örtlich zuständigen Impfzentrum nach Terminen, sondern nehmen weite Anfahrten in Kauf. Aber auch weit weg gibt es zu wenig Impfstoff. Wenn es keinen Impfstoff gibt, versagen auch Hilfsadressen wie www.impfterminradar.de oder www.impfterminübersicht.de. Ab dem 7.6. wird die Priorisierung in der Impfreihenfolge bundesweit aufgehoben. Dann kann sich offiziell jede und jeder impfen lassen, der das möchte. Daher ist damit zu rechnen, dass die Nachfrage nach Impfterminen ansteigt, sodass es weiterhin schwierig bleibt, einen Impftermin zu bekommen. tünews INTERNATIONAL wird melden, wenn wieder größere Impfstoffmengen angekündigt sind.

tun21060101

Bei der Impfung. Foto: tünews INTERNATIONAL / Mostafa Elyasian.

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

 3,230 total views,  26 views today

Related posts