Integrationsbeauftragte fördert Frauenprojekt

„Ohne Frauen kann Integration nicht gelingen“: Das sagte Annette Widmann-Mauz im September 2018 bei einer Konferenz im Tübinger Landratsamt. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung und Tübinger CDU-Bundestagsabgeordnete sprach sich schon damals dafür aus, geflüchtete Frauen auf ihrem Weg der Integration zu unterstützen. Für geflüchtete Frauen gedacht ist ein neues Projekt des Tübinger Asylzentrums, das die Integrationsbeauftragte fördert. Knapp 130.000 Euro für dieses und das kommende Jahr soll das Projekt „Biografie – Identität – Integration“ erhalten, wie Widmann-Mauz im April mitteilte. Dieses Projekt soll schutzbedürftige und von Gewalt betroffene geflüchtete Frauen stärken, um selbstbestimmt leben zu können.

tun051504

Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 27.03.2020

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

1,736 total views, 6 views today

Related posts

Leave a Comment