Interkulturelle Wochen vom 23. September bis 3. Oktober

Unter dem Motto „#offengeht“ startet am Donnerstag bundesweit die Interkulturelle Woche mit einem vielfältigen Angebot. Im Landkreis Tübingen bieten 30 Veranstaltungen Beispiele für ein friedliches Zusammenleben und ein gutes soziales Miteinander: In den Vorträgen, Lesungen, Ausstellungen, Kochtreffs, kulturellen Angeboten, Gottesdiensten und Workshops geht es um Themen wie Vorurteile, Diskriminierung und Rassismus. „Die interkulturelle Woche schafft eine Plattform für Kontakte und Begegnungen. Sie seht für eine Kultur des Miteinanders in Vielfalt, für Kreativität, Solidarität und gegenseitigen Respekt …“, so Luzia Köberlein, Integrationsbeauftragte der Stadt Tübingen.

In Rottenburg wird am Freitag, 1. Oktober, um 16 Uhr die Ausstellung mit Lesung „Ehrenamtsgeschichten aus der Stadt Rottenburg und dem Landkreis Tübingen“ eröffnet. „Was haben ehrenamtlich Engagierte in ihrer Arbeit mit Geflüchteten erlebt?“ In dieser Ausstellung geht es darum, die vielfältige ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit sichtbar zu machen und den freiwilligen UnterstützerInnen zu danken. In einem Sondermagazin von tünews INTERNATIONAL sind alle Geschichten veröffentlicht und nachzulesen:

https://tunewsinternational.com/magazine-edition-211. Weitere ausführliche Informationen zu allen Veranstaltungen unter www.tuebingen.de/iwo. Die Interkulturellen Wochen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg statt. Programmänderungen sind Corona bedingt möglich.

tun21092001

Ehrenamtsausstellung beim Landratsamt Tübingen. Foto: tünews INTERNATIONAL / Mostafa Elyasian.

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

 

 3,230 total views,  12 views today

Related posts