Ostern in der WG

Normalerweise verbringe ich das Osterwochenende mit Freunden auf einem Musikfestival. Am Ostermontag nehme ich dann den ersten Zug zu meiner Familie. Meine Mutter färbt hartgekochte Eier und legt sie in einen schönen Korb. Wir schenken uns kleine Osternester mit Süßigkeiten. Am Abend essen wir Eier, rohen Schinken, ein kräftiges Roggenbrot und Schnittlauch aus dem Garten.

Doch dieses Jahr ist alles anders: Ich bleibe in Tübingen in meiner WG, Konzerte und Familienbesuche sind abgesagt. Meine Familie sehe ich heute nur über den Handybildschirm. Unsere Ostergeschenke haben wir per Post verschickt. Mit meiner Mitbewohnerin habe ich zwei Hefezöpfe gebacken. Die können sich sehen lassen! Eier habe ich dieses Jahr selbst gefärbt – zusammen mit meinem Mitbewohner. Als WG machen wir einen kleinen Osterbrunch. Ich habe rohen Schinken, Roggenbrot und Schnittlauch gekauft. Ein Hauch von Heimat in der Ferne.
tun041101

Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Kerstin Markl, 12.04.2020

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

809 total views, 3 views today

Related posts

Leave a Comment