Schärfere Regeln für Einreise aus Corona-Hochrisikogebieten

Für Personen, die aus einem Corona-Hochrisikogebiet nach Baden-Württemberg einreisen, gelten ab Montag, 18. Januar, schärfere Regeln. Als Hochrisiko gilt zunächst ein Land, in dem ansteckende Virus-Varianten kursieren. Das gilt derzeit für Südafrika, Großbritannien, Irland, Nordirland und ab Dienstag Brasilien. Zusätzlich gehören dazu Länder, in denen die Inzidenz diejenige in Deutschland mehrfach übersteigt und mindestens bei 200 liegt. Wer aus einem Hochrisikogebiet einreist, muss jetzt schon ein negatives Corona-Testergebnis bei der Einreise dabei haben. Die Person muss nach der Einreise in Quarantäne. Man kann in diesem Fall die zehntägige Quarantäne nicht durch einen weiteren Test verkürzen. Wer aus anderen Risiko-Gebieten kommt, kann wie bisher den Test unmittelbar nach seiner Einreise nachholen. Ausnahmen gelten weiterhin, wenn jemand nur durchreist, jenseits der Grenze arbeitet, beispielsweise Waren oder Güter transportiert. Die Änderungen bei der Einreise stehen in der Verordnung des Sozialministeriums zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 17. Januar 2021.

tun21011801

Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 10.04.2020

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

 2,851 total views,  1 views today

Related posts