Shoppen in Tübingen nach Schnelltest

Erst kostenlos testen lassen, dann einkaufen: Dieses Motto gilt in Tübingen für auswärtige Gäste. In der Unistadt dürfen die Einzelhandelsgeschäfte, darunter auch die Klamottenläden, wieder ohne Einschränkung öffnen. In Tübingen liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen je 100.000 EinwohnerInnen stabil unter 35. In benachbarten Landkreisen wie Reutlingen, Stuttgart, Esslingen und dem Zollernalbkreis dagegen infizieren sich mehr Menschen mit dem Virus. Deshalb kann dort zum Beispiel Kleidung nur mit einem festen Termin eingekauft werden. Die Stadtverwaltung will, dass das Einkaufen in Tübingen sicher bleibt. Deshalb schreibt sie allen BesucherInnen von auswärts vor, einen Corona-Schnelltest zu machen. Dazu gibt es drei Teststationen in der Innenstadt: auf dem Marktplatz, in der Karlstraße und vor der Stadtbücherei. Sie sind montags bis freitags von 9.30 bis 18.30 Uhr und am Samstag von 9.30 bis 16 Uhr geöffnet. Wer negativ getestet wurde, bekommt ein Tageszertifikat, heißt es auf der Homepage der Stadt. Die aktuellen Werte der Landkreise, die über Öffnungen oder Einschränkungen entscheiden, finden sich unter anderem auf der Seite www.baden-wuerttemberg.de, dort bis „Infektionen und Todesfälle …“ scrollen.

tun21030902

Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie. Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

 1,885 total views,  12 views today

Related posts