tünews ist ein Vorbild für gelungene Integration

„Es gibt keinen Erfolg ohne Frauen“: Das sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel jüngst im Kanzleramt in Berlin. Sie begrüßte bei der Verleihung des diesjährigen Integrationspreises zehn nominierte Projekte – darunter auch tünews INTERNATIONAL. Das Thema in diesem Jahr war „Frauen stärken“. Darauf ging auch Salwa Sada als Vertreterin von tünews ein. Sie sagte unter anderem, dass die Redaktion keine Frauenquote brauche, weil Frauen schon die Mehrheit haben. Für ihre kurze Rede bekam sie viel Beifall.

Der Integrationspreis geht an Personen oder Projekte, die als Vorbilder Besonderes für die Integration leisten. Preisträgerin in diesem Jahr ist Bjeen Alhassan. Sie ist 2014 aus Syrien geflohen und betreibt seit dem Corona-Lockdown im Frühjahr eine Lernplattform für Frauen auf Facebook mit Sprachunterricht und Antworten auf alle Fragen zum Leben in Deutschland. Die Integrationsbeauftragte und Tübinger CDU-Bundestagsabgeordnete Annette Widmann-Mauz überreichte ihr den Preis.

In der engeren Auswahl der Jury für die Auszeichnung war neben einem Projekt für Akademikerinnen aus naturwissenschaftlich-technischen Berufen auch tünews. „Integration“, sagte Merkel zu Beginn der Veranstaltung, „wird nur gelingen, wenn Frauen und Männer gemeinsam dabei sind.“ Und: Der Zusammenhalt aller, die in Deutschland leben, sei „ganz wichtig“.

Ein Video von der Preisverleihung gibt es in der Mediathek der Bundesregierung unter dem Stichwort „Nationaler Integrationspreis“. Die Rede von Salwa Sada beginnt in Minute 32:40.

tun100606

Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie, Bundeskanzleramt. Foto: tünews INTERNATIONAL; Ute Kaiser, 05.04.2020

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

 151 total views,  6 views today

Related posts