Verschärfte Schnelltest-Pflicht für Geschäfte in Tübinger Altstadt

Wer ab Montag, 15. März Einzelhandelsgeschäfte oder Kulturangebote in der Tübinger Altstadt, dem Zinserdreieck oder Bahnhofsbereich besuchen möchte, braucht einen negativen Schnelltest. Das gilt nun auch für BürgerInnen der Stadt Tübingen. Dazu baut die Stadt Tübingen die Teststationen aus. Wer negativ getestet ist, erhält ein virtuelles “Tübinger Tagesticket”, das er oder sie beim Betreten z.B. von Geschäften vorzeigen muss. In Läden, die schon während des Winters geöffnet waren, wie etwa Buchhandlungen, Blumen- und Zeitungsläden, Drogerien und Supermärkte ist das Ticket nicht notwendig. Zusätzlich zu den bisherigen Teststationen in der Innenstadt auf dem Marktplatz und in der Karlstraße  gibt es ab Montag Teststationen bei der Kulturhalle, dem Haagtor und der Poststraße (ZOB). Ab Dienstag kann man sich auch beim Kultur- und Verkehrsverein auf der Neckarbrücke testen lassen. Alle Tests sind kostenlos und werden nur im vorderen Bereich der Nase abgenommen. Die Teststationen sind montags bis freitags von 09:30 bis 19 Uhr und samstags von 09:30 bis 16 Uhr geöffnet. Das steht in einer Pressemeldung der Stadt Tübingen vom 12. März.

tun21031301

Die Tübinger Stiftskirche befindet sich im Herzen der Altstadt am Holzmarkt. Foto: tünews INTERNATIONAL/ Mostafa Elyasian

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

 

 2,346 total views,  2 views today

Related posts