Wie Syrer Zuckerfest feiern

Von Youssef Kanjou

Eid al-Fitr, auf Deutsch Zuckerfest, steht am Ende des Ramadans als ein religiöses und soziales Ritual, das drei Tage lang dauert. Darauf bereiten wir uns schon während des Ramadans vor. Das umfasst das Backen der verschiedenen Süßigkeiten für das Fest, den Kauf von Kleidung und die Organisation eines Familienbesuchsprogramms sowie das Aufräumen und das Dekorieren der Häuser. Am Vorabend von Eid al-Fitr ist die Arbeit für die Mütter besonders stressig, wenn es darum geht, den nächsten Tag vorzubereiten und oftmals bis in den Morgen hinein zu arbeiten.

Das Fest beginnt damit, dass die Kinder und die Männer kurz nach Sonnenaufgang ohne die Frauen in die Moscheen gehen, um das Eid-Gebet zu verrichten, das in der Regel kurz ist. Am Ende tauschen alle Glückwünsche aus. Darauf folgt der Besuch des Friedhofs. Dann besucht man in der Regel am Vormittag die Verwandten und am Nachmittag die Freunde und Nachbarn. Das wird Muayadat genannt, was so viel „wie zum Fest Beglückwünschen“ heißt. Während dieser Besuche werden Süßigkeiten, Nüsse und Früchte aller Art angeboten. Das Wichtigste am Fest ist dieser gegenseitige Besuch.

Am Zuckerfest versammelt sich die ganze Familie, egal wie weit entfernt voneinander die Mitglieder leben. Wie groß die Zahl der Menschen insgesamt ist, spielt keine Rolle. Besonders wichtig ist, dass die verheirateten Söhne und Töchter ihre Eltern besuchen. Sie bringen normalerweise ihre Kinder mit und bleiben dort für das ganze Fest. So sind die Häuser mit Jungen und Alten voll gefüllt und das erfordert Essen in großen Mengen. Obwohl es eine große Anstrengung für die Eltern ist, sind sie immer sehr erfreut über den Besuch.

Eine der Besonderheiten des Zuckerfests ist, dass Großeltern und Eltern den Kindern einen Geldbetrag namens Eidia (Festgabe) schenken. Auf dieses Geschenk warten die Kinder mit Geduld und sie erhalten es, wenn sie den Erwachsenen gratulieren. Kinder geben dieses Geld meistens sofort aus, um Spielzeuge und Süßigkeiten zu kaufen, wodurch sie glücklicher werden.

Während des Fests ist das Leben ganz anders als im Rest des Jahres, da alle Menschen glücklich sind. Kinder sind glücklich mit der neuen Kleidung, den Geschenken. Und über die Spiele auf der Straße, die sich in einen kleinen Freizeitpark verwandelt, was nur beim Zuckerfest geschieht. Die Erwachsenen sind glücklich, Verwandte und Freunde zu treffen und genießen das gute Essen, im Arabischen sagen wir dazu „ein glückliches Fest“ (Aid Seid).

Vor dem Eid während des Ramadans helfen die Reichen den Armen, indem sie den bedürftigen Familien Geld und Essen spenden, um ihnen zu ermöglichen, Kleidung und Geschenke für ihre Kinder zu kaufen. Das Ziel ist, dass jeder bei dieser Gelegenheit glücklich sein soll. So kümmern sich die Reichen für eine bestimmte Zeit um die Armen und jede reiche Familie betreut mehrere Familien. Die Spenden kommen in der Regel nicht nur von wirklich Reichen, sondern von allen Menschen, die helfen können.

Seit dem Beginn des Krieges in Syrien ist das Feiern des Eid eher traurig geworden, da sich die Familien sowohl innerhalb Syriens als auch in den Nachbarländern verstreut haben und Eid-Besuche daher zu einem unerfüllbaren Traum geworden sind. Darüber hinaus lässt die wirtschaftliche Situation der meisten Familien nicht zu, die notwendigen Süßigkeiten, Kleidung und Kindergeschenke zu kaufen. Auch in diesem Jahr werden wegen Corona keine Gebete in den Moscheen stattfinden und der Besuch zwischen Verwandten wird begrenzt sein. Dies vergrößert die Trauer der Syrer.

tun051903

“Idiah”: bedeutet ein Geschenk oder meistens Geld, das Kinder im Zuckerfest bekommen. (manchmal auch Erwachsene), Foto: tünews INTERNATIONAL; Roula AL Saghir, 22.05.2020

Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken

2,341 total views, 6 views today

Related posts

Leave a Comment