Jugendguides Qualifizierung 2024: noch bis zum 26. April bewerben

Jugendliche und junge Erwachsene ab 15 Jahren, die an NS-Verbrechen in Tübingen und an anderen Orten Baden-Württembergs erinnern wollen, können 2024 wieder live an der Jugendguides-Qualifizierung von Landkreis Tübingen und KulturGUT e.V. teilnehmen. Die Qualifizierung startet mit einer dreitägigen Exkursion in die KZ-Gedenkstätte Natzweiler-Struthof im Elsass vom 11. bis 13. Mai. Die gesamten 40 Qualifizierungsstunden zwischen Mai und Dezember sind kostenfrei. Noch bis zum 26. April 2024 kann man sich für die diesjährige Qualifizierung bewerben. Ziel ist, dass Jugendguides im Anschluss an die Qualifizierung in öffentlichen Stadtgängen das vermitteln, was für sie erinnerungskulturell relevant ist. So wirken sie aktiv an… Read More

Der Gedenkstein auf dem Jüdischen Friedhof Wankheim und Viktor Marx

Gedenkstein-Wankheim-Viktor-Marx-nach-1945

von Wolfgang Sannwald Der prominenteste Stein auf dem Jüdischen Friedhof Wankheim steht unmittelbar nach dem Eingang auf der rechten Seite. Quer über den Gedenkstein steht: “Dies sind die Opfer der Gemeinde Tübingen welche von den Nazi gemordet wurden”. Darunter sind 14 Namen in zwei Spalten gereiht. Der Text macht klar, dass dieser Stein keinen Ort kennzeichnet, an dem Leichname bestattet liegen, es ist kein Grabstein. Vielmehr handelt es sich um einen Gedenkstein. Diesen ließ der Überlebende der Shoah Viktor Marx 1946 aufstellen. Um die erinnerungskulturelle Tiefe dieses Gedenksteins geht es in einem Artikel von Wolfgang Sannwald, der 2024 im Buch… Read More

Preis für Jugendguides

Preis Jugendguides Tübingen

Die WGV-Stiftung zeichnet am heutigen Mittwoch, 6. Dezember 2023 die Jugendguides-Qualifizierung von KulturGUT e.V. im Landkreis Tübingen mit dem ersten Platz beim Wettbewerb “Jugend übernimmt Verantwortung” 2023 aus. Die Erstplatzierung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro verbunden. Eine unabhängige Jury lobte die Jugendguides-Qualifizierung als “herausragenden Beitrag zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in den württembergischen Städten und Gemeinden”.Eine Delegation von KulturGUT und Jugendguides reisten zur Preisverleihung am 6. Dezember nach Stuttgart. Mit dem Preisgeld soll die Jugendguides-Redaktion ausgebaut werden. Damit reagiert KulturGUT auf die aktuellen gesellschaftlichen Bedarfe und zeigt sich erneut äußerst innovativ. Die Jugendguides-Qualifizierung, deren Träger KulturGUT… Read More

Preis für Jugendguides

Die WGV-Stiftung zeichnet am heutigen Mittwoch, 6. Dezember 2023 die Jugendguides-Qualifizierung von KulturGUT e.V. im Landkreis Tübingen mit dem ersten Platz beim Wettbewerb “Jugend übernimmt Verantwortung” 2023 aus. Die Erstplatzierung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro verbunden. Eine unabhängige Jury lobte die Jugendguides-Qualifizierung als “herausragenden Beitrag zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in den württembergischen Städten und Gemeinden”. Eine Delegation von KulturGUT und Jugendguides reisten zur Preisverleihung am 6. Dezember nach Stuttgart. Mit dem Preisgeld soll die Jugendguides-Redaktion ausgebaut werden. Damit reagiert KulturGUT auf die aktuellen gesellschaftlichen Bedarfe und zeigt sich erneut äußerst innovativ. Die Jugendguides-Qualifizierung, deren Träger… Read More

Das KZ-Außenlager auf dem heutigen US-Airfield

Autorin: Linda Kreuzer Das Konzentrationslager Natzweiler-Struthof im Elsass betrieb im Gebiet des heutigen Bundeslandes Baden-Württemberg mehr als 50 Außenlager. Eines dieser Außenlager befand sich von November 1944 bis Januar 1945 auf dem Gebiet des Stuttgarter Flughafens.  Ihre Unterkunft befand sich in dem heute noch bestehenden Hangar unmittelbar nördlich der heutigen Gedenkstätte. In dem Betriebsgebäude standen Stockbetten.Der Großteil der ins KZ Struthof Deportierten, etwa 35.000, wurden auf diese Außenlager verteilt. Eines davon war das KZ-Außenlager Echterdingen-Bernhausen. 1939 wurde der Flughafen in Stuttgart fertiggestellt. Er diente seit Beginn des Zweiten Weltkriegs der deutschen Luftwaffe als Stützpunkt. Als am 14. August 1944 die… Read More

9. November 1938: Pogrome in Deutschland

Denkmal Pogrom

Am Abend des 9. November gedenken viele Parlamente, Städte, Gemeinden und Menschen in Deutschland der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938. In dieser Nacht ließen die Führer des Nationalsozialismus in Deutschland jüdische Menschen und die Einrichtungen jüdischer Gemeinden direkt und gezielt angreifen. Manche HistorikerInnen bezeichnen diese so genannte Reichspogromnacht als den Beginn der systematischen Verfolgung und Vernichtung des europäischen Judentums. Das von Nationalsozialisten gesteuerte Deutsche Reich ließ zwischen 1939 und 1945 europaweit mehr als sechs Millionen Menschen vor allem durch Massenerschießungen und in Konzentrationslagern ermorden. Die Begriffe „Holocaust“ oder „Shoah“ beziehen sich meist auf die etwa sechs Millionen… Read More

Pogromnacht in Tübingen: Zerstörung der Synagoge

Von Jerome Seibert Am 9. November 1938, während der sogenannten Reichspogromnacht plünderten lokale NS-Funktionäre die Tübinger Synagoge und steckten sie anschließend in Brand. Die Reichspogromnacht war eine systematische, von der NS-Führung orchestrierte Gewaltaktion gegen Jüdinnen und Juden im gesamten Deutschen Reich. Nach entsprechenden Anweisungen plünderten und zerstörten Angehörige von NS-Organisationen jüdische Geschäfte und Einrichtungen. Gewalttätige Übergriffe waren ebenfalls Teil der Reichspogromnacht: ca. 35.000 jüdische Männer und Jugendliche wurden in den nächsten Tagen in Konzentrationslager verschleppt, mindestens 1000 Menschen starben während oder in Folge des nächtlichen Terrors. Auch gewöhnliche Bürger beteiligten sich an den Ausschreitungen. In Tübingen fiel die örtliche Synagoge… Read More

Kein Knoten an der Zetkin-Straße

Bei der Diskussion über Knoten für Straßenschilder entschied sich der Tübinger Gemeinderat in seiner Sitzung vom 26. Oktober 2023 in vier Fällen gegen das Anbringen eines Knotens, ein Knoten kam undiskutiert hinzu. Der Gemeinderat hatte bei einer Straßennamen-Kommission unter Vorsitz von Professor Johannes Großmann, der damals noch am Seminar für Zeitgeschichte der Universität Tübingen lehrte, Empfehlungen für die Umbenennung von Straßen bestellt. Über die vorgeschlagenen Umbenennungen verhandelten der Gemeinderat und die Ortschaftsräte in anderen Sitzungen. Im Laufe der Überprüfung von Straßennamen war als erinnerungskulturelle Form zusätzlich ein symbolischer Knoten aufgekommen, mit dem die Stadt Pfosten für Schilder bestimmter Straßennamen kennzeichnen… Read More

Wooden Archives – Ausstellung des Tübinger Künstlers Felix Votteler in Grafeneck

Votteler-Grafeneck Holz Austellung

Ausstellung Wooden Archives von Felix Votteler in Grafeneck Am 15.01.2023 schrieb Dr. Wolfgang Sannwald, Kreisarchivar des Landkreises Tübingen, eine E-Mail an den Tübinger Künstler Felix Votteler. Der Inhalt der Nachricht war ein Foto, darunter die Worte „Grafeneck heute“. Auf dem Foto zu sehen war der Stamm einer gefällten Esche. Felix Votteler erzählte bei der Eröffnung seiner Ausstellung “Wooden Archives” im Dokumentationszentrum Grafeneck vom Beginn seiner ausgestellten Arbeiten. Sannwald führte damals mit Kathrin Bauer von der Gedenkstätte Grafeneck einen Workshop für die vom Landkreis Tübingen und KulturGUT e.V. in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Reutlingen qualifizierten Jugendguides durch. Eine Ausstellung mit erinnerungskulturellen… Read More

Doblerstraße Tübingen (Theodor Dobler 1893-1973)

Doblerstr. Tübingen

Von Linda Kreuzer Darf eine Straße heutzutage noch nach einem bekannten Antisemiten, NS-Mittäter oder Kolonialisten benannt sein? In Tübingen weisen Knoten in den Pfosten einiger Straßenschilder darauf hin, dass auch hier etwas nicht stimmt. Sie sollen den Diskurs und die Problematik dieser Namen in der Tübinger Öffentlichkeit bewusstmachen. Seit Herbst 2022 überprüften Expertinnen und Experten einer städtischen Kommission die Straßennamen in Tübingen. Sie empfahlen, sechs Straßen umzubenennen. Zusätzlich stuften sie sechs Straßen als problematisch ein. Diese sind bereits durch einen Knoten im Pfosten gekennzeichnet. Zu diesen Straßen kommen nun weitere sechs hinzu, die ebenfalls einen Knoten erhalten sollen. Einer dieser… Read More

1 2 3 8

Contact Us

Magazine Html