Fakeshops im Internet erkennen

Immer öfter bestellen und bezahlen KundInnen im Internet Waren. Doch sie werden nicht geliefert. Die Verbraucherzentrale warnt vor immer mehr Online-Fakeshops und hat einen Finder entwickelt. Damit können KundInnen betrügerische Anbieter erkennen. Unter der Adresse www.verbraucherzentrale.de/fakeshopfinder kann die Internetdresse eines Onlineshops eingegeben werden. Eine Ampel zeigt das Ergebnis für die jeweilige Shop-URL. Rot bedeutet: Der Anbieter steht auf einer Fakeshop-Liste. Gelb bedeutet: Es gibt keine eindeutigen Merkmale. Grün bedeutet: Der Shop ist vertrauenswürdig. Außerdem gibt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik auf seiner Internetseite sieben Tipps mit ausführlichen Informationen, woran ein korrekter Shop zu erkennen ist: https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/Verbraucherinnen-und-Verbraucher/Informationen-und-Empfehlungen/Online-Banking-Online-Shopping-und-mobil-bezahlen/Online-Shopping/Worauf-beim-Online-Einkauf-zu-achten-ist/worauf-beim-online-einkauf-zu-achten-ist_node.html Was Kundinnen… Read More

 2,866 total views,  72 views today

Rückkehr in ukrainische Frontstädte

Hannas Mutter kehrte Mitte Juni 2022 aus Tübingen nach Charkiw in der Ukraine zurück, in ein zerstörtes Haus. Auch viele ihrer Freunde sind gerade dabei, in die Stadt zurückzukehren, in der immer noch russische Raketen einschlagen. Etwa ein Drittel der ukrainischen Bevölkerung ist nach der Eskalation des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine seit dem 24. Februar 2022 geflohen. Von den etwa 44 Millionen Ukrainerinnen und Ukrainern kamen über sieben Millionen in europäische Staaten außerhalb der Ukraine, weitere etwa sieben Millionen blieben innerhalb der Ukraine. Dies teilte die Flüchtlingsagentur der UN (UNHCR) in ihrem Update zur Situation der Ukraine Nr. 28… Read More

 3,859 total views,  21 views today

Falsche Rechnung vom Energieversorger – was tun?

Die Rechnung vom Energieversorgungsunternehmen schockierte: Er wollte eine Nachzahlung von mehr als 850 Euro und erhöhte die monatliche Zahlung (den Abschlag) für Gas, Wasser und Strom um 75 Euro. Was tun?  Die Verbraucherzentrale empfiehlt, die Rechnung zunächst gründlich zu prüfen. Tatsächlich: Die Aufstellung für das aktuelle Jahr weist einen mehr als fünffach so hohen Wasserverbrauch wie im Vorjahr aus. Ein Kundenberater des Energieversorgers sagte im Telefongespräch, dass ein Fehler passiert sein könnte. Er bat um eine Mail mit dem Namen, der Anschrift, dem Vertragskonto und einem Foto vom aktuellen Stand des Wasserzählers. Dann würde die Rechnung geprüft und bei einem… Read More

 7,776 total views,  24 views today

An Feuerstellen darf wieder gegrillt werden

Regen und niedrigere Temperaturen haben die Waldbrand-Gefahr verringert. Deshalb darf an den öffentlichen Feuerstellen im Landkreis Tübingen ab Donnerstag, 1. September, wieder gegrillt werden. Das teilte das Tübinger Landratsamt mit. Die im Juli angebrachten Grillverbot-Schilder werden nach und nach entfernt. Weitere Informationen unter https://www.kreis-tuebingen.de/aufhebung+waldbrandgefahr.html tun22090101 www.tuenews.de Die Grillverbote auf Grillplätzen sind aufgehoben. Foto: tünews INTERNATIONAL / Mislina Kiymaz.  4,843 total views,  5 views today

 4,843 total views,  5 views today

Den Abfall-Kalender gibt es online

Ist der Abfall-Kalender im Altpapier gelandet? Wird nach einem Umzug ein neuer gebraucht? In diesen Fällen gibt es im Landkreis Tübingen online Ersatz. Unter der Adresse https://www.abfall-kreis-tuebingen.de/online-abfuhrtermine/ kann ein Kalender heruntergeladen werden. Es müssen nur der Ort und die Straße eingegeben werden. Im Kalender stehen alle Abfuhrtermine für Restmüll, die Biotonne, den Gelben Sack und die Altpapiertonne. Unter der Adresse https://awido.cubefour.de/Customer/tuebingen/mobile kann eine kostenlose App aufs Smartphone geladen werden. Auch hier müssen der Ort und die Straße angeklickt werden. Die aktuellen Abfuhrtermine finden sich unter „Kalender“. Unter „Alle Termine“ gibt es ein Überblick für das ganze Jahr. Weitere Infos –… Read More

 6,815 total views,  6 views today

Wieder Tickets kaufen: Busse und Bahnen nach dem 9-Euro-Ticket

Am 1. September ist das 9-Euro-Ticket Vergangenheit. Dann müssen sich alle Fahrgäste von Bussen und Bahnen vor Abfahrt wieder ein Ticket kaufen. Wichtig für Geflüchtete aus der Ukraine: Es gibt für sie keine Rückkehr zur kostenlosen Benutzung des Nahverkehrs. Das hatte der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen bereits im Mai mitgeteilt. Am günstigsten zur Fahrkarte kommen in Tübingen Besitzer der KreisBonusCard: Sie können für den TüBus eine Monatskarte für 15 Euro kaufen. Alternativ gibt es verbilligte Viererkarten. Vier Tickets kosten dann nur noch 5,20 Euro, für Kinder 2,60 Euro. Die Schülermonatskarte ist für 10 Euro zu haben. (https://www.swtue.de/oepnv/fahrgastinformationen/fahrgast-cockpit.html) In Rottenburg gibt es… Read More

 8,078 total views,  93 views today

Tipps für die Tücken des Alltags

Von Kontoeröffnung bis Schlüsseldienst: Die Verbraucherzentrale hat zu zwölf Lebensbereichen Informationen für Geflüchtete in mehreren Sprachen zusammengefasst. Die Details hat der gemeinnützige Verein auf der Internetseite seines Bundesverbands veröffentlicht. Neben Texten in Englisch, Arabisch, Türkisch und Farsi gibt es teilweise auch Übersetzungen ins Ukrainische und Russische. Die Infos sollen helfen, sich im Verbraucheralltag in Deutschland zurechtzufinden, heißt es auf der Homepage. Konkret geht es Eröffnung eines Bankkontos, das Abschließen von Versicherungen und Ratschläge vor dem Abschluss von Mobilfunkverträgen. Nachzulesen ist aber auch, was beim Mietvertrag für eine Wohnung zu beachten ist, woran man seriöse Internethändler erkennt und wie man sicher… Read More

 1,686 total views

Maskenpflicht im ÖPNV und beim Arzt verlängert

In Baden-Württemberg müssen bis 19. September weiter Masken in Arztpraxen und im öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) getragen werden. Das hat die Landesregierung bekannt gegeben. Kinder unter sieben Jahren müssen keine Maske tragen. Die Maskenpflicht gilt auch nicht für Menschen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können. Sie müssen das mit einer ärztlichen Bescheinigung nachweisen. Außerdem rät die Landesregierung, zu anderen Menschen mindestens 1,5 Meter Abstand zu halten und in öffentlichen Innenräumen – zum Beispiel Geschäften – eine medizinische oder eine FFP2-Maske zu tragen. Siehe https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/ tun22081802 www.tuenews.de FFP2-Masken. Foto: tünews INTERNATIONAL / Martin Klaus.  6,003 total views,  28 views today

 6,003 total views,  28 views today

Tipps zum Energiesparen und Hilfe bei drohenden Stromsperren

Die Kosten für Energie steigen massiv. Warmes Wasser, Heizung und Strom werden viel teurer. Was können KundInnen der Energieversorger tun? Tipps gibt eine Broschüre der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg für den Landkreis Tübingen. Fachleute beschreiben darin, wie richtig geheizt und gelüftet wird und wie sich beim Waschen, beim Kochen, beim Kühlen, beim Warmwasserverbrauch sowie beim Strom sparen lässt. Die Experten informieren auch, was getan werden kann, wenn eine Stromsperre droht. Sie beschreiben, wo und wie es Hilfe gibt, wenn der Strom abgestellt werden soll – zum Beispiel ein Energiedarlehen vom Jobcenter oder vom Sozialamt. Außerdem nennen sie Adressen von Beratungsstellen, die dabei… Read More

 5,077 total views,  4 views today

Zu Unrecht kein Kindergeld bekommen

Eine Reihe von Geflüchteten hat zwischen 2006 und 2020 zu Unrecht kein Kindergeld bekommen. Das hat am 3. August das Bundesverfassungsgericht entschieden. Das höchste deutsche Gericht erklärte eine Regelung für verfassungswidrig, der zufolge Familien aus Nicht-EU-Ländern nur dann Kindergeld erhielten, wenn sie arbeiteten, Arbeitslosengeld I bezogen oder sich in Elternzeit befanden. Die Regelung, dass Menschen, die aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen in Deutschland lebten, die Leistungen erst nach drei Jahren beantragen konnten, ließen die Richter aber bestehen. Finanzielle Auswirkungen wird das Urteil indessen kaum haben: Nachzahlungen können derzeit nur Eltern erwarten, die gegen die alte Regelung geklagt hatten. Bescheide,… Read More

 6,431 total views

1 2 3 14