Neue Corona-Regeln: Keine Impfpflicht – aber Einschränkungen für Ungeimpfte

Mehr als 90 Prozent der Corona-PatientInnen auf den Intensivstationen in Baden-Württemberg sind nicht geimpft. Das sagte Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha. Besonders die Altersgruppe der 35- bis 59-Jährigen infiziert sich nach der Statistik des Robert-Koch-Instituts mit dem Corona-Virus, gefolgt von den 15- bis 34-Jährigen. Mit ihrer neuen Corona-Verordnung von Donnerstag, 16. September, will die baden-württembergische Landesregierung eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern und zum Impfen motivieren. Eine Impfpflicht gibt es nicht. Aber die Regeln für Ungeimpfte werden deutlich verschärft. Die neue Corona-Verordnung sieht ein dreistufiges System vor. In der ersten Stufe brauchen Ungeimpfte oder nicht Genesene in vielen öffentlichen Bereichen einen höchstens… Read More

 871 total views,  633 views today

READ MORE

Impfaktion des Asylzentrum Tübingen

Das Asylzentrum Tübingen veranstaltet gemeinsam mit der Fachabteilung Hilfen für Geflüchtete der Stadt Tübingen auf Initiative von Dr. Mickeler eine Impfaktion. Jede und jeder, der sich impfen lassen möchte, kann am Mittwoch, 1. September zwischen 16 und 18 Uhr in die Europastraße 37, Raum 25 kommen. Die Impfungen werden mit Biontech durchgeführt. Wer sich impfen lassen möchte, sollte den Impfausweis mitbringen. Vor Ort werden SprachmittlerInnen und DolmetscherInnen u.a. der Sprachen Dari, Farsi und Arabisch sein. Weitere Informationen sowie Einladungsvideos auf Deutsch, Dari und Sorani unter: https://asylzentrum-tuebingen.jimdo.com/2021/08/28/impfaktion-gemeinsam-gegen-covid19/ tun21083001 Spritzen werden mit Impfstoff befüllt. Foto: tünews INTERNATIONAL / Mostafa Elyasian. Aktuelle Informationen… Read More

 3,112 total views,  68 views today

READ MORE

Impfen ohne Anmeldung im Landkreis Tübingen

Der Impfbus des Impfzentrums Tübingen fährt derzeit viele Orte im Landkreis Tübingen an. ÄrztInnen in mobilen Teams des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) impfen vor Ort ohne Anmeldung. Wer sich impfen lassen möchte, muss nur ein Ausweisdokument mitbringen. Sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen sind möglich. Vor Ort kann zwischen den Impfstoffen Biontech/Pfizer sowie Janssen („Johnson&Johnson“) gewählt werden. Ab sofort bis zum 05. September stehen Ziele in Starzach, Hirrlingen, Rottenburg-Dettingen, Bodelshausen, Mössingen-Öschingen, Kusterdingen oder Tübingen-Hirschau auf dem Plan. Die aktuellen Orte und Uhrzeiten des Impfbusses sind online unter https://www.tuebingen-impfzentrum.de/ tun21082601 Bei der Impfung. Foto: tünews INTERNATIONAL / Mostafa Elyasian. Aktuelle Informationen zu… Read More

 2,882 total views,  66 views today

READ MORE

Corona-Impfung für 12- bis 17-Jährige empfohlen

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat lange geprüft und jetzt entschieden: Sie empfiehlt Corona-Impfungen nun auch für 12- bis 17-Jährige. Wie die Stiko mitteilt, komme sie zu der Einschätzung, „dass nach gegenwärtigem Wissensstand die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen“. Die Stiko bezieht sich unter anderem auf Daten von Studien aus den USA. Dort sind inzwischen fast 10 Millionen Kinder und Jugendliche geimpft worden. Außerdem bestehe wegen der Delta-Variante des Virus für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren „ein deutlich höheres Risiko“ für eine Infektion. Die Impfung, so die Stiko, soll diese Altersgruppe vor… Read More

 5,568 total views,  20 views today

READ MORE

Hohe Impfquote bei Tübinger Studierenden

Nach einer Umfrage der Universität Tübingen unter mehr als 4.000 Studierenden sind 74 Prozent der Befragten bereits vollständig geimpft. 92 Prozent haben bereits die erste Impfung erhalten. Nur 3,7 Prozent gaben an, sie wollten sich auf keinen Fall impfen lassen. Diese Impfbereitschaft liegt deutlich über der in der Gesamtbevölkerung in Deutschland. Das berichtet die Universität Tübingen in einer Pressemitteilung. „Die Zahlen machen deutlich, dass die übergroße Mehrheit der Studierenden den überragenden Nutzen einer Impfung gegen Covid-19 sieht“, sagte dazu Bernd Engler, der Rektor der Universität Tübingen. Nach drei Semestern Online-Studium wollten die Studierenden endlich wieder zum Präsenz-Studium zurück. Die Universität… Read More

 6,975 total views,  20 views today

READ MORE

Streit über Corona-Impfung für Jugendliche

Alle Bundesländer sollen Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren Impfangebote gegen Corona machen – mit ausführlicher Aufklärung zum Beispiel in Impfzentren oder bei ÄrztInnen. Das beschlossen die Gesundheitsminister der Länder und des Bundes. Dieser Beschluss löste heftige Debatten aus. Die Ständige Impfkommission will mehr Daten Die beim Robert-Koch-Institut angesiedelte Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt bisher nur, Jugendliche mit Vorerkrankungen wie zum Beispiel Diabetes oder krankhaftem Übergewicht (Adipositas) impfen zu lassen. Die Stiko will noch keine generelle Empfehlung aussprechen. Sie habe nicht die notwendige Datensicherheit, sagte Stiko-Chef Thomas Mertens. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA dagegen hat inzwischen die Impfstoffe von Biontech und Moderna… Read More

 7,143 total views,  14 views today

READ MORE

Tübinger Impfzentrum zieht Mitte August um

Im Impfzentrum in der Paul-Horn-Arena beim Tübinger Festplatz können sich Interessierte bis 15. August auch spontan ohne Termin impfen lassen. Am 15. August schließt dort das Impfzentrum. Es zieht in die Alte Archäologie der Uni Tübingen in die Wilhelmstraße 9 um. Dort wird ab 16. August und voraussichtlich bis Ende September geimpft. Aktuell können über die Homepage www.tuebingen-impfzentrum.de schon Ersttermine in der Alten Archäologie bis 31. August gebucht werden. Impftermine bis 30. September folgen noch. Zweittermine können über die Homepage www.tuebingen-impfzentrum.de sofort bis zum 30. September gebucht werden. Es gibt die Impfstoffe Biontech, Astrazeneca, Moderna und Janssen (Johnson & Johnson).… Read More

 5,032 total views,  1 views today

READ MORE

Spontan zum Impfen in Tübingen gehen

Es ist in Tübingen einfach, sich impfen zu lassen. Ab Montag, 19. Juli, muss vorher kein Termin ausgemacht werden. Täglich zwischen 7 und 21 Uhr können Impfwillige in das Impfzentrum in der Paul-Horn-Arena beim Festplatz gehen. Es genügt, einen Ausweis oder Pass und – wenn  vorhanden – einen Impfpass mitzubringen. Das Angebot gilt für die Erst- und Zweitimpfung. Der Impfstoff kann nach dem Aufklärungsgespräch selbst bestimmt werden. Es gibt Impfstoffe von Biontech, Moderna, Astrazeneca und Janssen (Johnson&Johnson). Bei Janssen ist nur eine Impfung notwendig. Schon gebuchte Termine gelten weiterhin. Zweittermine für die Impfung können vorverlegt werden. Wer einen Zweittermin gebucht… Read More

 4,811 total views,  2 views today

READ MORE

Alle Impfstoffe vorhanden / Zeit zwischen den Terminen kann verkürzt werden

Das Tübinger Impfzentrum erweitert sein Angebot. Dort gibt es jetzt Erstimpfungen mit den Impfstoffen Biontech, Moderna und Astrazeneca. Außerdem kann dort auch eine Impfung mit dem Impfstoff Janssen (Johnson und Johnson) gebucht werden. Er muss nur einmal gespritzt werden. Empfohlen ist er für Menschen ab 60 Jahren. Ersttermine für eine Impfung können unter: www.tuebingen-impfzentrum.de gebucht und der Impfstoff ausgewählt werden. Der Termin für die Zweitimpfung kann direkt im Impfzentrum in der Paul-Horn-Arena am Tübinger Festplatz festgelegt werden. Auch für die Zweitimpfung gibt es neue Regelungen. Wer zunächst den Impfstoff von Astrazeneca bekommen hat, kann sich beim zweiten Mal mit Biontech… Read More

 4,960 total views

READ MORE

Tübinger Impfzentrum öffnet wieder

Nach dem heftigen Gewitter Ende Juni war das Tübinger Impfzentrum in der Paul-Horn-Arena geschlossen. Am Montag, 12. Juli, wird in der Sporthalle beim Festplatz wieder geimpft. Das teilt das Impfzentrum auf seiner Homepage mit. Für die Abstände zwischen der ersten und der zweiten Impfung gibt es neue Empfehlungen. Sie können verkürzt werden. Ein früherer Termin für die Zweitimpfung mit den Impfstoffen von Biontech, Moderna und Astrazeneca kann über einen Link auf der Homepage gebucht werden. Dort findet sich auch der Link zu Terminen für die erste Impfung. Dr. Martin Hollerried vom Impfzentrum wirbt dafür, sich vollständig – also zwei Mal… Read More

 6,688 total views,  2 views today

READ MORE

Neue Impftermine gegen Corona ab sofort

In Tübingen steht derzeit wieder Impfstoff gegen Corona zur Verfügung. Die Impfstoffe der Firmen Johnson & Johnson und Biontech werden in der Alten Archäologie, Wilhelmstraße 9 in Tübingen verimpft. Für die Janssen-Impfungen gibt es noch Termine bis einschließlich Freitag, 2. Juli 2021. Für Biontech können Termine in der Zeit zwischen Donnerstag, 1. Juli und Sonntag, 4. Juli 2021 angeboten werden. Beim Janssen-Impfstoff (Johnson & Johnson) ist nur ein Impftermin nötig. Bei Biontech wird ein zweiter Impftermin benötigt. Der findet verbindlich genau sechs Wochen später, am selben Tag und zur selben Uhrzeit, im Tübinger Impfzentrum (Paul-Horn-Arena) statt. Die Buchungslinks für Termine… Read More

 5,787 total views

READ MORE

Den Impfausweis gibt es auch digital

Vollständig Geimpfte müssen den gelben Impfausweis bald nicht mehr mitnehmen. Sie können auch mit dem Smartphone nachweisen, dass ihre Corona-Impfung komplett ist. Baden-Württemberg startet am Montag, 14. Juni, mit dem digitalen Impfausweis. Das teilte das Gesundheitsministerium mit. Ab diesem Tag geben die Impfzentren nach der zweiten Impfung digitale Nachweise aus. Darauf ist ein QR-Code. Der Code kann mit der kostenlosen CovPass-App oder der Corona-Warn-App – zu finden im App-Store – gelesen werden und wird auf das Smartphone geladen. Der QR-Code ist aber auch ausgedruckt gültig. Wer beide Impfungen schon in einem Impfzentrum bekommen hat, erhält den digitalen Impfausweis in den… Read More

 3,865 total views,  2 views today

READ MORE

Viel Interesse an den Impfnews von tünews INTERNATIONAL

Seit dem 6. Mai berichtet tünews INTERNATIONAL zu Einzelfragen über Schutzimpfungen gegen das Corona-Virus. Innerhalb eines Monats wurden die online gestellten Meldungen dazu 123.709-mal abgerufen. Vor allem Menschen aus dem arabischen Sprachraum und aus Afghanistan und Iran nutzten die 16 Beiträge. RedakteurInnen von tünews INTERNATIONAL hatten Vorbehalte und Gerüchte zum Impfen unter Geflüchteten gesammelt. Ein Impfarzt aus dem Irak und eine Impfärztin aus Syrien gaben in Interviews Auskunft zu diesen Fragen. Ezdehar Zen Aldeen ist Kinderärztin, Saif Afat ist Röntgenarzt, beide arbeiten an der Universitätsklinik Tübingen. Sie arbeiten derzeit im Impfzentrum des Landkreises Tübingen. Weltweit vermitteln Universitäten Studierenden weitgehend dieselben Methoden und… Read More

 3,879 total views,  2 views today

READ MORE

Impftermine sind derzeit knapp

„Es wurden keine freien Termine in Ihrer Region gefunden. Bitte probieren Sie es später erneut.“ Diese Anzeige bekommen viele zu lesen, die sich derzeit gegen Covid-Viren impfen lassen möchten. Zurzeit gibt es zu wenig Impfstoff, so dass viele nach mehrtägigen Versuchen aufgeben. So geht es vielen Menschen, wenn sie sich bei den Impfzentren über die Internet-Adresse www.116117.de oder über die Telefonnummer 116117 anmelden möchten. Viele suchen nicht mehr nur beim örtlich zuständigen Impfzentrum nach Terminen, sondern nehmen weite Anfahrten in Kauf. Aber auch weit weg gibt es zu wenig Impfstoff. Wenn es keinen Impfstoff gibt, versagen auch Hilfsadressen wie www.impfterminradar.de… Read More

 4,386 total views

READ MORE

Posts zu Corona-Impfstoffen

Redakteur Bright Igbinovia von tünews INTERNATIONAL hat Posts gesammelt, die in den Sozialen Medien über Impfstoffe gegen Covid-Viren kursieren. Da ist unter anderem davon die Rede, dass mittels RNA-Impfstoff das menschliche Gehirn gesteuert werden könne oder dass Impfstoffversuche an Tieren gestoppt wurden, weil zu viele gestorben seien. Als Gewährsleute werden CIA-Mitarbeiter oder Nobelpreisträger genannt. Sogar reinen Corona-Tests werden mitunter gravierende Folgen zugeschrieben. Auf der Suche nach glaubhafter Information hält sich tünews INTERNATIONAL an Medizinerinnen und Mediziner, die als Impfärzte Wissen und Erfahrungen zu den Impfstoffen haben. Die Interviews mit ihnen sind in mehreren Sprachen schriftlich und als Videos unter www.tüimpfen.de… Read More

 6,132 total views,  2 views today

READ MORE

Impftraditionen aus dem Orient

Von Wolfgang Sannwald Derzeit lassen sich weltweit Millionen Menschen gegen das Corona-Virus impfen. Impfungen gegen Krankheitserreger gibt es seit Jahrhunderten, in Asien gehörten sie zur traditionellen Medizin. Dies hat der Stuttgarter Medizinhistoriker Robert Jütte 2020 in einem Aufsatz dargestellt. Ihm zufolge berichtete der Philosoph Voltaire (1694–1778) aus dem Kaukasus, dass Frauen ihre sechsmonatigen Kinder in den Arm schnitten und darin ein Hautbläschen der Pockeninfektion von einem anderen Kind einsetzten. Die mild verlaufende Infektion schützte dann ihre Kinder dauerhaft. Voltaire behauptete, dass die Frauen klagten, wenn sie einmal keine Pocke für diese Art der Impfung bekommen konnten. Diese Impftechnik lernten arabische… Read More

 9,377 total views,  2 views today

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Menschen, die dicht zusammenwohnen früh impfen

Menschen, die mit vielen anderen dicht zusammenleben, werden besonders früh gegen Covid 19 geimpft. Dies erklärt Dr. Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie ist Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Wenn Menschen dicht zusammenwohnen, können sie sich schnell gegenseitig mit dem Virus anstecken. Die Ansteckungsgefahr ist in Sammelunterkünften besonders groß. Erst recht, wenn die Menschen dort gemeinsam Küchen oder Bäder nutzen. Wegen dieser Wohnsituation durften sich Geflüchtete schon früher als viele andere impfen lassen. Das sei ähnlich wie… Read More

 5,822 total views

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Corona-Impfstoff ist wirksam

Die Impfstoffe gegen Covid 19 sind geprüft und wirksam. Das zeigen auch erfolgreiche Impfungen bei Millionen Menschen. Dies erklärt Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie ist Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Sie verweist vor allem darauf, dass der Impfstoff vor seiner Zulassung so umfassend geprüft wurde wie jedes andere Medikament. Mittlerweile haben bereits Millionen Menschen die Impfung bekommen. Bei ihnen wirkten die Impfstoffe gut. https://www.youtube.com/channel/UC75yk8pmk_r3dSxYh6R6krg Interview Wolfgang Sannwald mit der Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen am 4.5.2021… Read More

 3,742 total views

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Ärztliches Aufklärungsgespräch gegen falsche Gerüchte

Wen Gerüchte über Corona-Impfstoffe verunsichern, der soll dringend das Aufklärungsgespräch mit einem Arzt oder einer Ärztin vor der Corona-Impfung nutzen. Dies erklärt Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie ist Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Sie selbst machte sich keine Sorgen vor ihrer eigenen Impfung. Sie kennt aus ihrem Alltag im Impfzentrum aber Gerüchte, die besonders in sozialen Netzwerken kursieren. Sie hört von Ängsten über Nebenwirkungen, von Langzeitschäden bis hin zum Tod. Da ist beispielsweise die Rede… Read More

 2,986 total views

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Corona-Impfung bei Kinderwunsch unbedenklich

Frauen mit Kinderwunsch können sich gegen das Corona-Virus impfen lassen. Dies erklärt die Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie arbeitet derzeit als Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Sie hört bei ihren ärztlichen Aufklärungsgesprächen jeden Tag von der Angst, dass die Impfung Menschen unfruchtbar macht. Vor allem junge Frauen aller gesellschaftlichen Gruppen treibt diese Sorge um. Zen Aldeen sagt, dass die Impfstoffe auch bei Frauen mit Kinderwunsch getestet worden seien. Auch Männer haben, wie tünews INTERNATIONAL wiederholt… Read More

 1,760 total views

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Keine wirklich großen Unterschiede zwischen Corona-Impfstoffen

Die derzeit zugelassenen Corona-Impfstoffe seien alle ein großer Gewinn. Dies erklärt die Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie arbeitet derzeit als Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Sie unterscheidet die Impfstoffe vor allem nach ihrer Herstellungsmethode. Das eine sind mRNA-Impfstoffe wie BioNTech, Pfizer oder Moderna. Das andere sind Vektorimpfstoffe wie AstraZeneca oder Johnson und Johnson. Sie unterscheiden sich leicht bei der Wirksamkeit, dem Beginn des Impfschutzes und den Impfreaktionen. Die Wirksamkeit sei aber mit 75 Prozent bis… Read More

 1,328 total views,  4 views today

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Corona-Impfstoffe werden gründlich geprüft

Corona-Impfstoffe sind sehr sicher. Dies erklärt die Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie arbeitet derzeit als Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Alle heutigen Impfstoffe durchlaufen dasselbe Zulassungsverfahren wie andere Medikamente. Die Corona-Impfstoffe enthalten keine giftigen Substanzen und kaum tierisches Material, das allergische Reaktionen auslösen könnte. Deshalb sei die Impfung sehr sicher. Hier geht es zu den Videos von tünews INTERNATIONAL: https://www.youtube.com/channel/UC75yk8pmk_r3dSxYh6R6krg Interview Wolfgang Sannwald mit der Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen am 4.5.2021 …7 tun21050407 Wegweiser im… Read More

 327 total views

READ MORE

Dr. Saif Afat: Impfen für schnelle Immunität

„Um eine schnelle Immunität zu erreichen, müssen wir viel impfen“, erklärt Dr. Saif Afat im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Saif Afat kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er ist Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. Afat sagt, dass die Menschen einen Schutz gegen das Virus aufbauen müssen. Den bekommen sie, wenn sie die Infektion überstehen. Die Krankheit verläuft aber manchmal schwer. Andere Menschen merken aber auch nichts von ihr. Sie stecken dann vielleicht andere an, ohne das zu wissen. All das könne man sich durch Impfen ersparen. Der Arzt ist überzeugt:… Read More

 281 total views,  2 views today

READ MORE

Dr. Saif Afat: Wer Abstandsregeln nicht einhalten kann ist gefährdet

Wer in Gemeinschaftsunterkünften lebt, kann oft die Abstandsregeln der Corona-Verordnung nicht einhalten. Deshalb sind diese Menschen von der Epidemie besonders gefährdet und werden geimpft. Dies erklärt Dr. Saif Afat im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Saif Afat kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er ist Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. In Gemeinschaftsunterkünften seien beispielsweise Geflüchtete oft zu mehreren in einem Raum. Sie würden außerdem Küche und Sanitäreinrichtungen miteinander teilen. Da könne man Begegnungen nicht vermeiden und das Virus könne sich schneller ausbreiten. Deshalb habe die Ständige Impfkommission Geflüchtete in Sammelunterkünften in… Read More

 257 total views

READ MORE

Dr. Saif Afat: Corona-Impfstoff wirkt sichtbar

Dass die Corona-Impfstoffe wirken, könne man an den bereits geimpften Älteren sehen. Deren Anteil unter den Corona-Kranken habe stark abgenommen. Dies erklärt Dr. Saif Afat im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Saif Afat kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er ist Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. Er hört bei seinen Aufklärungsgesprächen im Impfzentrum ab und zu Zweifel an der Wirksamkeit des Impfstoffes. Das sei aber ein Gerücht. Impfstoffe würden in einem streng kontrollierten Prozess entwickelt. Sie erhalten nur dann eine Zulassung, wenn sie ausreichend getestet und wirksam sind. Afat meint, dass… Read More

 242 total views

READ MORE

Dr. Saif Afat: Keiner der Impfstoffe verändert unser Erbgut

Das Gerücht, dass Corona-Impfstoffe das Erbgut verändern, hat Dr. Saif Afat oft gehört, auch bei Aufklärungsgesprächen im Corona-Impfzentrum. Am meisten fürchten die Leute, dass der Impfstoff Krebs auslösen könnte. Der Radiologe kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland und arbeitet derzeit unter anderem als Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen. Im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL verweist er darauf, dass keine Studie derartige Veränderungen erwiesen hätte. Als er sich im Januar impfen ließ, habe er sich da überhaupt keine Sorgen gemacht: „Ich vertraue auf die Wissenschaft“. Er habe vorher die wissenschaftlichen Arbeiten angeschaut und sei „total überzeugt“ von den Zahlen und… Read More

 329 total views,  2 views today

READ MORE

Dr. Saif Afat: Geimpfte Frauen bekommen weiterhin Kinder

Dr. Saif Afat kennt persönlich Frauen, die gegen das Corona-Virus geimpft worden sind und schwanger wurden. Der Röntgenarzt kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er arbeitet derzeit als Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. Im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL erklärt er, dass die angebliche Unfruchtbarkeit eindeutig eine Fehlinformation sei. Diese beruht seiner Ansicht nach auf einer vermeintlichen Ähnlichkeit zwischen dem Spike-Protein des Impfstoffes und einem Protein in der Plazenta. Das sei aber kein Grund zur Sorge. Das Gerücht macht in seinen Augen überhaupt keinen Sinn. Denn Frauen bekämen das Protein ja… Read More

 362 total views,  4 views today

READ MORE

Dr. Saif Afat: Impfstoffe gegen Corona wirken besser als die gegen Grippe

Corona-Impfstoffe sind deutlich wirksamer als Grippeimpfstoffe. Dies erklärt Dr. Saif Afat im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Saif Afat kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er arbeitet derzeit als Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. Die Frage nach der Wirksamkeit stellen ihm immer wieder Menschen im Impfzentrum. Er sagt, dass alle hier zugelassen Corona-Impfstoffe eine Wirksamkeit von über 75 Prozent haben. Das sei ein „sehr gutes Ergebnis“. Grippeimpfstoffe hätten wegen der verschiedenen Virusstämme eine Wirksamkeit von 50 bis 60 Prozent. Die derzeit verimpften Stoffe gehören zu zwei Gruppen. Die Impfstoffe beider Gruppen… Read More

 330 total views,  2 views today

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Corona-Impfungen sind wichtig

Die Impfung gegen Covid 19 sei ein „großer Lichtblick“ im Kampf gegen das Corona-Virus. Dies erklärt Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie ist Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Wer sich impfen lässt, senkt das Risiko für eine Infektion oder deren schweren Verlauf erheblich, sagt Zen Adleen. Das Impfen sei aber auch für die Gesellschaft insgesamt wichtig. Wenn genügend Menschen geimpft sind, kann sich das Virus nicht mehr ausbreiten. Wer sich impfen lässt, schützt deshalb auch andere,… Read More

 1,246 total views,  4 views today

READ MORE