Weniger Corona-Teststationen in Tübingen

In immer mehr Bereichen gibt es keine Corona-Testpflicht mehr. Deshalb schließen in der Tübinger Innenstadt einige Teststationen. Geöffnet bleiben die Testangebote auf dem Marktplatz, am Haagtor, in der Friedrichstraße, vor der Stadtbücherei, vor der Apotheke in der Neuen Straße, im E-Center in der Eugenstraße und im Lustnauer Zentrum. Auch vor dem Freibad ist eine Teststation. Bereits beendet sind die Testangebote an der Neckarbrücke und auf dem Kelternplatz. Die Teststationen am Europaplatz und beim Modehaus Zinser sollen langfristig wegfallen. Das schreibt die Stadt Tübingen in einer Pressemitteilung. Die Standorte und die Öffnungszeiten der Teststationen finden sich auf der städtischen Internetseite unter… Read More

 436 total views,  210 views today

READ MORE

Den Impfausweis gibt es auch digital

Vollständig Geimpfte müssen den gelben Impfausweis bald nicht mehr mitnehmen. Sie können auch mit dem Smartphone nachweisen, dass ihre Corona-Impfung komplett ist. Baden-Württemberg startet am Montag, 14. Juni, mit dem digitalen Impfausweis. Das teilte das Gesundheitsministerium mit. Ab diesem Tag geben die Impfzentren nach der zweiten Impfung digitale Nachweise aus. Darauf ist ein QR-Code. Der Code kann mit der kostenlosen CovPass-App oder der Corona-Warn-App – zu finden im App-Store – gelesen werden und wird auf das Smartphone geladen. Der QR-Code ist aber auch ausgedruckt gültig. Wer beide Impfungen schon in einem Impfzentrum bekommen hat, erhält den digitalen Impfausweis in den… Read More

 1,684 total views,  33 views today

READ MORE

Viel Interesse an den Impfnews von tünews INTERNATIONAL

Seit dem 6. Mai berichtet tünews INTERNATIONAL zu Einzelfragen über Schutzimpfungen gegen das Corona-Virus. Innerhalb eines Monats wurden die online gestellten Meldungen dazu 123.709-mal abgerufen. Vor allem Menschen aus dem arabischen Sprachraum und aus Afghanistan und Iran nutzten die 16 Beiträge. RedakteurInnen von tünews INTERNATIONAL hatten Vorbehalte und Gerüchte zum Impfen unter Geflüchteten gesammelt. Ein Impfarzt aus dem Irak und eine Impfärztin aus Syrien gaben in Interviews Auskunft zu diesen Fragen. Ezdehar Zen Aldeen ist Kinderärztin, Saif Afat ist Röntgenarzt, beide arbeiten an der Universitätsklinik Tübingen. Sie arbeiten derzeit im Impfzentrum des Landkreises Tübingen. Weltweit vermitteln Universitäten Studierenden weitgehend dieselben Methoden und… Read More

 1,515 total views,  33 views today

READ MORE

Im Freien gibt es fast keine Testpflicht mehr

Das Leben wird wieder leichter. Ab Donnerstag, 10. Juni, gibt es neue Lockerungen. Unter anderem fällt für Open-Air-Veranstaltungen, die Außengastronomie, Freibäder und das Sporttraining im Freien die Corona-Testpflicht weg. Das teilt das Landratsamt Tübingen mit. In Gaststätten kann drinnen und draußen mit 50 Leuten gefeiert werden. Allerdings braucht es dafür weiterhin einen Test oder einen Nachweis über die Genesung oder eine vollständige Impfung. Bis zu 750 BesucherInnen können ohne Test Veranstaltungen von Theatern, Kinos und Konzerte im Freien besuchen. Auch zum Friseurbesuch muss kein Test mehr mitgebracht werden. Weiter gilt, dass die Gastronomie bis 1 Uhr öffnen darf. Private Treffen… Read More

 2,113 total views

READ MORE

Mehr Freiheiten für Kinder, Kultur, und Sport

Mädchen und Jungen dürfen sich freuen. Sie können ab Montag, 7. Juni, mehr FreundInnen begegnen. Bisher waren Treffen von zehn Personen aus drei Haushalten erlaubt, plus den Kindern dieser Haushalte unter 14 Jahren. Jetzt dürfen bis zu fünf weitere Kinder aus beliebig vielen Haushalten dazukommen. Das schreibt das Tübinger Landratsamt in einer Pressemitteilung. Nach dieser Lockerung der Corona-Vorschriften können Familien wieder Kindergeburtstage feiern. Im Landkreis Tübingen infizieren sich immer weniger Menschen mit dem Corona-Virus. Deshalb werden die Regeln auch in anderen Bereichen gelockert. So dürfen Gastronomie und Shisha-Bars bis 1 Uhr geöffnet sein. Geraucht werden darf allerdings nur draußen. Fitness-… Read More

 3,626 total views,  2 views today

READ MORE

Impftermine sind derzeit knapp

„Es wurden keine freien Termine in Ihrer Region gefunden. Bitte probieren Sie es später erneut.“ Diese Anzeige bekommen viele zu lesen, die sich derzeit gegen Covid-Viren impfen lassen möchten. Zurzeit gibt es zu wenig Impfstoff, so dass viele nach mehrtägigen Versuchen aufgeben. So geht es vielen Menschen, wenn sie sich bei den Impfzentren über die Internet-Adresse www.116117.de oder über die Telefonnummer 116117 anmelden möchten. Viele suchen nicht mehr nur beim örtlich zuständigen Impfzentrum nach Terminen, sondern nehmen weite Anfahrten in Kauf. Aber auch weit weg gibt es zu wenig Impfstoff. Wenn es keinen Impfstoff gibt, versagen auch Hilfsadressen wie www.impfterminradar.de… Read More

 3,050 total views,  2 views today

READ MORE

Mehr Leute treffen, weniger Tests, Unterricht in Präsenz

Die Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Tübingen sinkt und ist stabil unter dem Grenzwert von 50. Deshalb gibt es ab Montag, 31. Mai, weitere Lockerungen, wie das Tübinger Landratsamt mitteilt. Es dürfen sich jetzt zehn Personen aus drei Haushalten privat treffen. Kinder unter 14 Jahren aus den Haushalten, Genesene und Geimpfte zählen nicht mit. Einkaufen ist wieder ohne Termin möglich. Es gibt im Handel keine Testpflicht mehr. Auch Kontaktdaten müssen nicht mehr angegeben werden. Vor dem Besuch in Restaurants und Kneipen müssen sich die Gäste testen lassen. Um 21 Uhr muss die Gastronomie schließen. Bibliotheken, Museen, botanische Gärten und Galerien… Read More

 2,460 total views,  7 views today

READ MORE

Posts zu Corona-Impfstoffen

Redakteur Bright Igbinovia von tünews INTERNATIONAL hat Posts gesammelt, die in den Sozialen Medien über Impfstoffe gegen Covid-Viren kursieren. Da ist unter anderem davon die Rede, dass mittels RNA-Impfstoff das menschliche Gehirn gesteuert werden könne oder dass Impfstoffversuche an Tieren gestoppt wurden, weil zu viele gestorben seien. Als Gewährsleute werden CIA-Mitarbeiter oder Nobelpreisträger genannt. Sogar reinen Corona-Tests werden mitunter gravierende Folgen zugeschrieben. Auf der Suche nach glaubhafter Information hält sich tünews INTERNATIONAL an Medizinerinnen und Mediziner, die als Impfärzte Wissen und Erfahrungen zu den Impfstoffen haben. Die Interviews mit ihnen sind in mehreren Sprachen schriftlich und als Videos unter www.tüimpfen.de… Read More

 4,033 total views,  16 views today

READ MORE

Neue Stationen für Schnelltests in Tübingen

Viele Leute wollen Corona-Schnelltests machen. Deshalb gibt es in Tübingen in den Pfingstferien weitere Testmöglichkeiten. Neu ist die Station am Bahnhof / Europaplatz vor dem Café Lieb. Sie ist bis 5. Juni freitags von 9.30 bis 18.30 Uhr und samstags von 9.30 bis 16 Uhr geöffnet. Am Feiertags-Donnerstag, 3. Juni, wird dort von 9.30 bis 15 Uhr getestet. Die Teststation in der Kelternstraße ist jetzt auch samstags von 9 bis 17 Uhr und am Feiertag, 3. Juni, von 9.30 bis 15 Uhr geöffnet. Alle Standorte und Öffnungszeiten finden sich unter www.tuebingen.de/teststationen. Beim Freibad gibt es jetzt ebenfalls Tests. An dieser… Read More

 2,227 total views,  2 views today

READ MORE

Schwimmen ist wieder möglich

Das Tübinger Freibad öffnet am Samstag, 22. Mai. Hinein darf nur, wer vollständig geimpft ist – bei den meisten Impfstoffen zwei Wochen nach der zweiten Impfung -, wer von Corona genesen ist oder wer einen negativen Test hat. Dieser Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. Es gibt zwischen 6 und 21 Uhr drei feste Zeitfenster. Tickets können online über die Seite der Stadtwerke www.swtue.de/freibad gebucht und gekauft werden. Die Preise: regulär 3,50 Euro, ermäßigt (zum Beispiel SchülerInnen) 2,50 Euro und Familien (maximal zwei Erwachsene und ein zahlendes Kind) 2 Euro pro Person. tun21052002 Das Freibad in Tübingen. Foto:… Read More

 3,164 total views,  6 views today

READ MORE

Keine Ausgangssperre und mehr Leute treffen

Im Landkreis Tübingen werden ab Samstag, 22. Mai, die Corona-Regeln gelockert – rechtzeitig zu den Ferien und Pfingsten. Die Zahl der neu mit Corona Infizierten liegt stabil unter einem bestimmten Grenzwert. Ab Samstag gibt es zwischen 22 und 5 Uhr keine Ausgangssperre mehr. Das schreibt das Landratsamt Tübingen auf seiner Homepage. Privat dürfen sich wieder zwei Haushalte mit maximal fünf Personen treffen. Kinder bis einschließlich 13 Jahre, Geimpfte und Genesene zählen nicht mit. Der Einzelhandel darf wie bisher „Click & Meet“ anbieten. Neu ist: Die Geschäfte können pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche einen Kunden oder eine Kundin mit Termin, aber ohneNachweis… Read More

 4,339 total views,  5 views today

READ MORE

Einkaufen mit Schnelltest und Termin

Im Landkreis Tübingen ist die Zahl der Corona-Infizierten zurückgegangen. Deshalb kann der Einzelhandel ab Freitag, 14. Mai, wieder „Click & Meet“ anbieten – also den Einkauf im Laden mit einem Termin für eine bestimmte Zeit. Vorgeschrieben ist ein negativer Corona-Schnelltest, der maximal 24 Stunden alt sein darf. Auch wer eine vollständige Impfung (mindestens 14 Tage nach der zweiten Impfung) oder eine überstandene Infektion mit einem positiven PCR-Test nachweisen kann, darf shoppen. Die Infektion darf nicht länger als sechs Monate zurückliegen. Die KundInnen müssen eine medizinische Maske tragen, sich an die Abstandsregeln halten und Daten wie ihren Vor- und Nachnamen angeben.… Read More

 2,247 total views,  2 views today

READ MORE

Ramadan unter Corona-Bedingungen

Zum zweiten Mal in Folge fasteten Muslime auf der ganzen Welt im Monat Ramadan unter außergewöhnlichen Umständen aufgrund der Corona-Pandemie. Allerdings war dieses Jahr schwieriger und trauriger als das Vorjahr. Die Auswirkungen von Corona in diesem Jahr waren stärker. Sie beeinflussten das soziale Leben der Menschen sehr stark. Der Ramadan ist bekannt als ein Monat der kollektiven Anbetung, in dem sich Muslime in großer Zahl versammeln, um Tarawih (nächtliche Gebete) zu verrichten. Das sind Bräuche und Rituale, auf die Muslime auch in diesem Jahr verzichten mussten. Ramadan ist ein Monat, in dem sich die Familien normalerweise am Iftar (Fastenbrechen) versammeln… Read More

 4,908 total views,  5 views today

READ MORE

Impftraditionen aus dem Orient

Von Wolfgang Sannwald Derzeit lassen sich weltweit Millionen Menschen gegen das Corona-Virus impfen. Impfungen gegen Krankheitserreger gibt es seit Jahrhunderten, in Asien gehörten sie zur traditionellen Medizin. Dies hat der Stuttgarter Medizinhistoriker Robert Jütte 2020 in einem Aufsatz dargestellt. Ihm zufolge berichtete der Philosoph Voltaire (1694–1778) aus dem Kaukasus, dass Frauen ihre sechsmonatigen Kinder in den Arm schnitten und darin ein Hautbläschen der Pockeninfektion von einem anderen Kind einsetzten. Die mild verlaufende Infektion schützte dann ihre Kinder dauerhaft. Voltaire behauptete, dass die Frauen klagten, wenn sie einmal keine Pocke für diese Art der Impfung bekommen konnten. Diese Impftechnik lernten arabische… Read More

 7,992 total views,  5 views today

READ MORE

Lockerungen für Geimpfte und Genesene

Vollständig gegen Corona Geimpfte und von der Infektion Genese bekommen mehr Freiheiten. Sie dürfen sich künftig wieder ohne Test treffen, mit Termin einkaufen oder zum Friseur gehen. Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen gelten für sie nicht mehr. Nach Reisen müssen sie nicht mehr in Quarantäne – außer sie reisen aus einem Virusvariantengebiet ein. Diese Regelung gilt ab Sonntag. Das teilte Bundesjustizministerin Christine Lambrecht mit. Danach dürfen sich Genesene oder vollständig Geimpfte privat wieder ohne Einschränkungen treffen. Als vollständig geimpft gelten Menschen bei den meisten zugelassenen Impfstoffen zwei Wochen nach der zweiten Impfung. Genesene und Geimpfte dürfen sich künftig unbegrenzt mit anderen Geimpften… Read More

 5,356 total views,  2 views today

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Menschen, die dicht zusammenwohnen früh impfen

Menschen, die mit vielen anderen dicht zusammenleben, werden besonders früh gegen Covid 19 geimpft. Dies erklärt Dr. Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie ist Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Wenn Menschen dicht zusammenwohnen, können sie sich schnell gegenseitig mit dem Virus anstecken. Die Ansteckungsgefahr ist in Sammelunterkünften besonders groß. Erst recht, wenn die Menschen dort gemeinsam Küchen oder Bäder nutzen. Wegen dieser Wohnsituation durften sich Geflüchtete schon früher als viele andere impfen lassen. Das sei ähnlich wie… Read More

 5,111 total views,  5 views today

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Corona-Impfstoff ist wirksam

Die Impfstoffe gegen Covid 19 sind geprüft und wirksam. Das zeigen auch erfolgreiche Impfungen bei Millionen Menschen. Dies erklärt Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie ist Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Sie verweist vor allem darauf, dass der Impfstoff vor seiner Zulassung so umfassend geprüft wurde wie jedes andere Medikament. Mittlerweile haben bereits Millionen Menschen die Impfung bekommen. Bei ihnen wirkten die Impfstoffe gut. https://www.youtube.com/channel/UC75yk8pmk_r3dSxYh6R6krg Interview Wolfgang Sannwald mit der Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen am 4.5.2021… Read More

 3,532 total views

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Ärztliches Aufklärungsgespräch gegen falsche Gerüchte

Wen Gerüchte über Corona-Impfstoffe verunsichern, der soll dringend das Aufklärungsgespräch mit einem Arzt oder einer Ärztin vor der Corona-Impfung nutzen. Dies erklärt Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie ist Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Sie selbst machte sich keine Sorgen vor ihrer eigenen Impfung. Sie kennt aus ihrem Alltag im Impfzentrum aber Gerüchte, die besonders in sozialen Netzwerken kursieren. Sie hört von Ängsten über Nebenwirkungen, von Langzeitschäden bis hin zum Tod. Da ist beispielsweise die Rede… Read More

 2,838 total views

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Corona-Impfung bei Kinderwunsch unbedenklich

Frauen mit Kinderwunsch können sich gegen das Corona-Virus impfen lassen. Dies erklärt die Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie arbeitet derzeit als Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Sie hört bei ihren ärztlichen Aufklärungsgesprächen jeden Tag von der Angst, dass die Impfung Menschen unfruchtbar macht. Vor allem junge Frauen aller gesellschaftlichen Gruppen treibt diese Sorge um. Zen Aldeen sagt, dass die Impfstoffe auch bei Frauen mit Kinderwunsch getestet worden seien. Auch Männer haben, wie tünews INTERNATIONAL wiederholt… Read More

 1,612 total views,  2 views today

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Keine wirklich großen Unterschiede zwischen Corona-Impfstoffen

Die derzeit zugelassenen Corona-Impfstoffe seien alle ein großer Gewinn. Dies erklärt die Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie arbeitet derzeit als Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Sie unterscheidet die Impfstoffe vor allem nach ihrer Herstellungsmethode. Das eine sind mRNA-Impfstoffe wie BioNTech, Pfizer oder Moderna. Das andere sind Vektorimpfstoffe wie AstraZeneca oder Johnson und Johnson. Sie unterscheiden sich leicht bei der Wirksamkeit, dem Beginn des Impfschutzes und den Impfreaktionen. Die Wirksamkeit sei aber mit 75 Prozent bis… Read More

 1,158 total views,  2 views today

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Corona-Impfstoffe werden gründlich geprüft

Corona-Impfstoffe sind sehr sicher. Dies erklärt die Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie arbeitet derzeit als Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Alle heutigen Impfstoffe durchlaufen dasselbe Zulassungsverfahren wie andere Medikamente. Die Corona-Impfstoffe enthalten keine giftigen Substanzen und kaum tierisches Material, das allergische Reaktionen auslösen könnte. Deshalb sei die Impfung sehr sicher. Hier geht es zu den Videos von tünews INTERNATIONAL: https://www.youtube.com/channel/UC75yk8pmk_r3dSxYh6R6krg Interview Wolfgang Sannwald mit der Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen am 4.5.2021 …7 tun21050407 Wegweiser im… Read More

 163 total views,  2 views today

READ MORE

Dr. Saif Afat: Impfen für schnelle Immunität

„Um eine schnelle Immunität zu erreichen, müssen wir viel impfen“, erklärt Dr. Saif Afat im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Saif Afat kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er ist Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. Afat sagt, dass die Menschen einen Schutz gegen das Virus aufbauen müssen. Den bekommen sie, wenn sie die Infektion überstehen. Die Krankheit verläuft aber manchmal schwer. Andere Menschen merken aber auch nichts von ihr. Sie stecken dann vielleicht andere an, ohne das zu wissen. All das könne man sich durch Impfen ersparen. Der Arzt ist überzeugt:… Read More

 125 total views

READ MORE

Dr. Saif Afat: Wer Abstandsregeln nicht einhalten kann ist gefährdet

Wer in Gemeinschaftsunterkünften lebt, kann oft die Abstandsregeln der Corona-Verordnung nicht einhalten. Deshalb sind diese Menschen von der Epidemie besonders gefährdet und werden geimpft. Dies erklärt Dr. Saif Afat im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Saif Afat kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er ist Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. In Gemeinschaftsunterkünften seien beispielsweise Geflüchtete oft zu mehreren in einem Raum. Sie würden außerdem Küche und Sanitäreinrichtungen miteinander teilen. Da könne man Begegnungen nicht vermeiden und das Virus könne sich schneller ausbreiten. Deshalb habe die Ständige Impfkommission Geflüchtete in Sammelunterkünften in… Read More

 95 total views,  2 views today

READ MORE

Dr. Saif Afat: Corona-Impfstoff wirkt sichtbar

Dass die Corona-Impfstoffe wirken, könne man an den bereits geimpften Älteren sehen. Deren Anteil unter den Corona-Kranken habe stark abgenommen. Dies erklärt Dr. Saif Afat im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Saif Afat kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er ist Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. Er hört bei seinen Aufklärungsgesprächen im Impfzentrum ab und zu Zweifel an der Wirksamkeit des Impfstoffes. Das sei aber ein Gerücht. Impfstoffe würden in einem streng kontrollierten Prozess entwickelt. Sie erhalten nur dann eine Zulassung, wenn sie ausreichend getestet und wirksam sind. Afat meint, dass… Read More

 88 total views

READ MORE

Dr. Saif Afat: Keiner der Impfstoffe verändert unser Erbgut

Das Gerücht, dass Corona-Impfstoffe das Erbgut verändern, hat Dr. Saif Afat oft gehört, auch bei Aufklärungsgesprächen im Corona-Impfzentrum. Am meisten fürchten die Leute, dass der Impfstoff Krebs auslösen könnte. Der Radiologe kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland und arbeitet derzeit unter anderem als Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen. Im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL verweist er darauf, dass keine Studie derartige Veränderungen erwiesen hätte. Als er sich im Januar impfen ließ, habe er sich da überhaupt keine Sorgen gemacht: „Ich vertraue auf die Wissenschaft“. Er habe vorher die wissenschaftlichen Arbeiten angeschaut und sei „total überzeugt“ von den Zahlen und… Read More

 115 total views,  2 views today

READ MORE

Dr. Saif Afat: Geimpfte Frauen bekommen weiterhin Kinder

Dr. Saif Afat kennt persönlich Frauen, die gegen das Corona-Virus geimpft worden sind und schwanger wurden. Der Röntgenarzt kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er arbeitet derzeit als Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. Im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL erklärt er, dass die angebliche Unfruchtbarkeit eindeutig eine Fehlinformation sei. Diese beruht seiner Ansicht nach auf einer vermeintlichen Ähnlichkeit zwischen dem Spike-Protein des Impfstoffes und einem Protein in der Plazenta. Das sei aber kein Grund zur Sorge. Das Gerücht macht in seinen Augen überhaupt keinen Sinn. Denn Frauen bekämen das Protein ja… Read More

 110 total views

READ MORE

Dr. Saif Afat: Impfstoffe gegen Corona wirken besser als die gegen Grippe

Corona-Impfstoffe sind deutlich wirksamer als Grippeimpfstoffe. Dies erklärt Dr. Saif Afat im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Saif Afat kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er arbeitet derzeit als Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. Die Frage nach der Wirksamkeit stellen ihm immer wieder Menschen im Impfzentrum. Er sagt, dass alle hier zugelassen Corona-Impfstoffe eine Wirksamkeit von über 75 Prozent haben. Das sei ein „sehr gutes Ergebnis“. Grippeimpfstoffe hätten wegen der verschiedenen Virusstämme eine Wirksamkeit von 50 bis 60 Prozent. Die derzeit verimpften Stoffe gehören zu zwei Gruppen. Die Impfstoffe beider Gruppen… Read More

 114 total views,  2 views today

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Corona-Impfungen sind wichtig

Die Impfung gegen Covid 19 sei ein „großer Lichtblick“ im Kampf gegen das Corona-Virus. Dies erklärt Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie ist Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Wer sich impfen lässt, senkt das Risiko für eine Infektion oder deren schweren Verlauf erheblich, sagt Zen Adleen. Das Impfen sei aber auch für die Gesellschaft insgesamt wichtig. Wenn genügend Menschen geimpft sind, kann sich das Virus nicht mehr ausbreiten. Wer sich impfen lässt, schützt deshalb auch andere,… Read More

 1,028 total views,  2 views today

READ MORE

Alkoholkonsum im Freien ist ab 4. Mai verboten

Im Kreis Tübingen sind mehr Menschen mit Corona infiziert als im Durchschnitt in Baden-Württemberg. Deshalb darf vom 4. Mai bis vorerst 16. Mai an vielen öffentlichen Orten weder am Tag noch in der Nacht Alkohol getrunken werden. Das teilt das Landratsamt mit. Der Grund: Zu wärmeren Zeiten treffen sich Menschen gern im Freien. Wenn sie gemeinsam Alkohol trinken, halten sie sich meist weniger an die Abstands-, Kontakt- und Hygieneregeln. Deshalb steigt das Infektionsrisiko. Die Polizei wird kontrollieren, ob das Verbot eingehalten wird. Das Landratsamt informiert im Internet, wo das Alkoholverbot gilt: https://www.kreis-tuebingen.de/site/LRA-Tuebingen-Internet-Root/get/params_E-1919271945/18419529/Allgemeinverfügung%20zur%20Bestimmung%20des%20Geltungsbereichs%20des%20Alkoholverbots_sig.pdf tun21050409 Die Stadt Tübingen am Neckar. Foto: tünews… Read More

 2,235 total views,  1 views today

READ MORE

Beförderungsverbot für Reisende aus Corona-Gebieten

Für Reisende aus Ländern, in denen Mutationen des Corona-Virus verbreitet sind, gilt ein Beförderungsverbot für alle Flug- und Bahngesellschaften. Das gilt vorerst bis 12. Mai 2021, wie das Auswärtige Amt meldet. Ausnahmen gelten unter anderem für Personen mit Wohnsitz und bestehendem Aufenthaltsrecht in Deutschland sowie für Transitreisende. Welche Länder zu den sogenannten Virusvariantengebieten gehören, veröffentlicht das Robert-Koch-Institut tagesaktuell. Weiterhin gelten Einreisebeschränkungen für Reisende aus zahlreichen Drittstaaten, also Nicht-EU-Staaten: Sie dürfen nur in Ausnahmefällen einreisen. Für alle Einreisenden – egal ob aus Risikogebieten, solchen mit hohen Inzidenzen, Virus-Mutationen oder anderen Ländern – gelten weiterhin die Regeln vom 30. März. Sie sind… Read More

 2,238 total views

READ MORE

Die „Corona-Notbremse“ des Bundes gilt ab 24.4. in Baden-Württemberg

Ab Samstag, den 24. April 2021, gelten aktuelle Änderungen der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Die Landesregierung hat damit die bestehenden Regelungen an das geänderte Infektionsschutzgesetz des Bundes (die so genannte jetzt für ganz Deutschland geltende „Notbremse“) angepasst. Die Bestimmungen der „Notbremse“ treten in Kraft, wenn in einem Landkreis die Inzidenz von 100 überschritten wird. Das bedeutet, dass innerhalb von sieben Tagen mehr als 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen festgestellt werden. Dies ist für die Kreise Tübingen und Reutlingen der Fall. Kontaktbeschränkung: Treffen sind mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und einer weiteren nicht… Read More

 2,090 total views

READ MORE

Einkaufen mit Tübinger Tagesticket geht weiter

Das Projekt „Öffnen mit Sicherheit“ in Tübingen wird ab Montag, 19. April, fortgesetzt. Das hat das Sozialministerium Baden-Württemberg mitgeteilt. BewohnerInnen aus dem Landkreis Tübingen können in Tübinger Geschäften in der Innenstadt vorerst weiter mit einem Tagesticket einkaufen. Sie müssen dafür wie bisher einen Schnelltest machen. Diese Regelung gilt so lange, wie sich weniger als 100 Menschen pro 100.000 EinwohnerInnen in der Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen innerhalb einer Woche neu mit dem Corona-Virus infizieren. Auch Kinos und Theater öffnen – aber mit geänderten Zeiten. Die BesucherInnen müssen wegen der Ausgangssperre spätestens um 21 Uhr zu Hause sein können. tun21041803 Das… Read More

 2,983 total views

READ MORE

Weniger Kontakte und Ausgangssperre ab 19. April

Baden-Württemberg verschärft die Corona-Regeln, weil sich immer mehr Menschen neu mit dem Virus infizieren. Die Regeln gelten ab Montag, 19. April. Das schreibt die neue Corona-Verordnung des Landes vor: Es dürfen sich privat nur noch Menschen eines Haushalts mit einer anderen Person und mit ihren Kindern unter 15 Jahren treffen. Zwischen 21 und 5 Uhr gibt es eine Ausgangsbeschränkung. Alle müssen in dieser Zeit zu Hause bleiben – außer zum Beispiel für den Weg zur Arbeit, zum Arzt oder zu Veranstaltungen von Religionsgemeinschaften. Sport ist im Freien oder in geschlossenen Räumen nur noch allein, zu zweit oder mit den Angehörigen… Read More

 2,543 total views

READ MORE

Neue Regeln für Schulen und Kitas ab 19. April

In den Schulen in Baden-Württemberg gibt es ab Montag, 19. April, Wechselunterricht mit Testpflicht für alle Klassenstufen. Bei diesem Unterricht müssen die Abstände eingehalten werden und sicher sein, dass sich die unterschiedlichen Lerngruppen nicht begegnen. Das steht in der neuen Corona-Verordnung des Landes. Sie gilt bis 16. Mai. Wechselunterricht gibt es nur in Landkreisen, in denen sich weniger als 200 Menschen pro 100.000 EinwohnerInnen an drei aufeinanderfolgenden Tagen innerhalb einer Woche neu mit dem Corona-Virus infizieren. Bei mehr als 200 Neuinfektionen in diesem Zeitraum gibt es ab dem übernächsten Tag Fernunterricht. Die SchülerInnen müssen dann wieder zu Hause lernen. Der… Read More

 1,104 total views

READ MORE

Infektionsgefahr vor allem drinnen

Wo infizieren sich Menschen mit dem Corona-Virus? Das wollten Forscher aus Berlin herausfinden. Ihr Ergebnis: Menschen infizieren sich vor allem in ihrem eigenen Haushalt, bei Besuchen, bei der Arbeit sowie in Kitas und Schulen – also immer dann, wenn sie längere Zeit ohne Maske mit anderen in Innenräumen zusammen sind. Zu diesem Ergebnis kommen auch Fachleute für Aerosole. Das sind winzig kleine Tröpfchen. Menschen stoßen Aerosole zum Beispiel beim Atmen, Sprechen oder Niesen aus. In Innenräumen kann das Corona-Virus minutenlang in den Tröpfchen durch die Luft schweben. Auch die Aerosol-Forscher sagen: Vor allem in geschlossenen Räumen besteht die Gefahr, sich… Read More

 1,431 total views

READ MORE

Bei Quarantäne muss weiter Lohn gezahlt werden

Wenn ein Arbeitnehmer oder eine Arbeitnehmerin in Quarantäne muss, darf er oder sie nicht zur Arbeit gehen. ArbeitgeberInnen dürfen den ArbeitnehmerInnen trotzdem nicht kündigen. Außerdem müssen die ArbeitgeberInnen den ArbeitnehmerInnen maximal sechs Wochen lang eine Entschädigung für den Verdienstausfall bezahlen. So steht es im Infektionsschutzgesetz. Diese Regelung gilt für alle ArbeitnehmerInnen. „Die Staatsangehörigkeit oder der Aufenthaltsstatus spielen (…) keine Rolle“, so der Pressesprecher des Sozialministeriums Baden-Württemberg auf Anfrage von tünews. Der Arbeitgeber bekommt das ausgezahlte Geld auf Antrag von der zuständigen Behörde zurück. Im Landkreis Tübingen ist das Regierungspräsidium Tübingen für die Anträge zuständig. Informationen gibt es unter www.ifsg-online.de auch in Leichter… Read More

 2,049 total views

READ MORE

Tagesticket nur für Kreis-Tübinger, Testpflicht auch für Betriebe

Mehr Tests und mehr Kontrollen: Das ist die Strategie der Unistadt Tübingen. Das Modellprojekt zur Öffnung wird ab Mittwoch, 7. April, eingeschränkt. Ein Tagesticket zum Einkaufen in Einzelhandelsgeschäften im ganzen Stadtgebiet bekommen nach einem negativen Corona-Schnelltest nur Menschen, die im Kreis Tübingen wohnen oder in Tübingen arbeiten. Gaststätten und Cafés dürfen im Freien nicht mehr bewirten. Weder in der Innenstadt noch auf der Platanenallee oder am Österberg darf nach 20 Uhr Alkohol getrunken werden. In der Stadt sind unter anderem private Sicherheitskräfte und die Polizei unterwegs. Sie kontrollieren, ob alle sich an die Maskenpflicht halten. Ab Montag, 12. April, gilt… Read More

 3,761 total views

READ MORE

Schule nach den Ferien: erst Fernunterricht, dann Testpflicht

Nach den Osterferien wird es in Baden-Württemberg zunächst nur Fernunterricht geben. Das gilt von Montag, 12. April, bis Freitag, 16. April. Ausnahmen gibt es nur für Prüfungsklassen und Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren. Abschlussklassen bleiben bei einem Wechsel von Präsenz- und Fernunterricht. Für SchülerInnen von Klasse 1 bis 7 wird eine Notbetreuung eingerichtet. Sie ist aber nur für Kinder von Eltern vorgesehen, die „zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind“, wie das Kultusministerium schreibt. Ab dem 19. April soll es Wechselunterricht für alle Klassen geben. Das gilt allerdings nur, wenn die Zahl der Infektionen mit dem Corona-Virus es erlaubt. Ab dem 12.… Read More

 2,144 total views

READ MORE

Viele Neuinfektionen: Ab 6. April gelten strengere Regeln

Im Landkreis Tübingen lag vier Tage hintereinander die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus über dem Grenzwert von 100. Deshalb hat das Gesundheitsamt Tübingen reagiert und die sogenannte Notbremse gezogen. Ab Dienstag, 6. April, gibt es folgende Beschränkungen: KundInnen können nur noch bestellte Ware abholen (Click&Collect), nicht mehr mit Termin einkaufen. Nur noch Gruppensport mit höchstens fünf Leuten aus maximal zwei Haushalten und Sportarten wie Golf sind erlaubt. Nagel-, Kosmetik-, Massage- und Tattoo-Studios müssen ebenso wie Sonnenstudios schließen. Museen, zoologische oder botanische Gärten und Gedenkstätten sind zu. Musik-, Kunst- und Jugendmusikschulen dürfen nur noch Online-Unterricht anbieten. Für das Modellprojekt in… Read More

 4,675 total views

READ MORE

Hier gibt es Hilfe im Corona-Stress

Der Alltag ist eingeschränkt, Kontakte sind reduziert. Immer neue Meldungen über das Corona-Virus beunruhigen. Viele sorgen sich um ihre Zukunft. Einige sind in Quarantäne. Für all diese Fälle gibt es auf der Homepage des Landes Tipps und Telefonnummern von Hilfsorganisationen: www.baden-wuerttemberg.de, suchen unter „Hilfe für die Seele in der Coronazeit“. Eine Auswahl: Die Telefonseelsorge ist kostenlos und anonym 24 Stunden lang unter den Nummern 0800 1110111 und 1110222 bei Sorgen jeder Art zu erreichen. Das Info-Telefon Depression gibt unter 0800 3344533 Informationen zur Krankheit und hilft, Anlaufstellen zu finden. Eltern mit Erziehungsfragen können sich anonym an den Verein „Nummer gegen… Read More

 1,134 total views

READ MORE

Arbeiten in Quarantäne

ArbeitnehmerInnen in Quarantäne haben nicht zwangsläufig frei. Das ist im Infektionsschutzgesetz und meist zusätzlich in Bestimmungen des Arbeitgebers genau geregelt. Nur wer in Quarantäne oder Absonderung – so heißt das im Behördendeutsch – tatsächlich erkrankt, also krankgeschrieben ist, muss nicht arbeiten. Alle anderen müssen je nach ihren Aufgabenbereichen und der vom Arbeitgeber gestellten technischen Ausstattung auch in Quarantäne ihrer Beschäftigung nachgehen. ArbeitnehmerInnen die normalerweise an Maschinen oder in Laboren arbeiten, können von ihrem Arbeitgeber auch andere Aufgaben zugeteilt bekommen, die sie dann zuhause erledigen müssen. tun21033101 Wer in Corona-Quarantäne muss, hat verschiedene Regeln zu beachten. Das gilt auch für arbeitsrechtliche… Read More

 1,743 total views

READ MORE

Rückkehr von Reisen nur mit Test und Quarantäne

Wer eine Reise ins Ausland macht, muss vor der Rückkehr nach Baden-Württemberg einen Corona-Test machen. Das gilt für alle Flugreisenden, egal aus welchen Ländern sie kommen. Kinder bis sechs Jahre müssen nicht getestet werden. Der Test darf frühestens 48 Stunden vor dem Abflug gemacht worden sein. Wer keinen negativen Test hat, darf nicht in das Flugzeug einsteigen. Diese Regel gilt vorerst bis 12. Mai. Aber auch Reisende, die mit dem Auto oder der Bahn aus einem Risikogebiet kommen, können nur mit einem negativen Test einreisen. Sie müssen sich vorher digital anmelden unter www.einreiseanmeldung.de In der Regel gilt nach der Rückkehr… Read More

 2,339 total views

READ MORE

Baden-Württemberg verschärft Corona-Regeln ab 29. März

Immer mehr Menschen in Baden-Württemberg infizieren sich mit dem Corona-Virus. Deshalb gelten ab Montag, 29. März, verschärfte Regeln. Das steht in der neuen Corona-Verordnung des Landes. Neu ist die Maskenpflicht im Auto für alle Insassen, wenn jemand mitfährt, der aus einem anderen Haushalt kommt. Dann müssen alle medizinische oder FFP2-Masken tragen. Privat dürfen sich maximal fünf Menschen aus zwei Haushalten treffen. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Buchhandlungen gehören nicht mehr wie Supermärkte und Drogerien zu Geschäften für den täglichen Bedarf. Deshalb dürfen dort nur noch Waren bestellt und mit einem Termin abgeholt werden. In der Tübinger Innenstadt… Read More

 3,086 total views

READ MORE

Corona-Regeln ab Dienstag verschärft

Im Landkreis Tübingen infizieren sich immer mehr Menschen mit dem Corona-Virus. Die Zahlen lagen drei Tage hintereinander über dem Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 EinwohnerInnen. Deshalb werden ab Dienstag, 23. März, Lockerungen im Einzelhandel, beim Sport und in der Kultur wieder zurückgenommen. Das schreibt das Landratsamt Tübingen auf seiner Homepage.  Von Dienstag an dürfen KundInnen im Landkreis Tübingen nur an einem vorher vereinbarten Termin in Geschäften einkaufen. Auch bei Museen, Galerien oder botanischen Gärten muss wieder ein Termin gebucht werden. Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport im Freien und in geschlossenen Räumen wird ebenfalls eingeschränkt: Es dürfen maximal fünf Leute aus… Read More

 5,832 total views

READ MORE

Maske tragen gilt auch an Grundschulen

Statt Lockerungen jetzt Maskenpflicht auch an Grundschulen: Das ist die Folge steigender Infektionszahlen in Baden-Württemberg. Ab Montag, 22. März, müssen Grundschulkinder und ihre LehrerInnen medizinische Masken tragen. Das gab die Landesregierung bekannt. Die Maskenpflicht soll im und außerhalb des Unterrichts gelten. Wenn kurzfristig keine medizinischen Masken für Kinder beschafft werden können, dürfen die SchülerInnen in der Übergangsphase Alltagsmasken verwenden. Auch an den weiterführenden Schulen sind medizinische Masken Pflicht. Außerdem soll in den 5. und 6. Klassen Wechselunterricht möglich sein. So könnte der nötige Abstand eingehalten werden. Diese neue Regel gilt auch für die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren. tun21031901 Schutz durch… Read More

 2,736 total views

READ MORE

Krankschreibung per Telefon verlängert

Wer nur leicht erkältet ist, aber eine Krankschreibung braucht, muss nicht in eine Arztpraxis gehen. Diese PatientInnen können weiterhin bis zu sieben Tage lang nach einem Telefongespräch mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt krankgeschrieben werden. Das gilt auch, wenn die PatientInnen nach einer Woche nicht ganz gesund sind. Die Krankschreibung kann nach einem Telefonat nochmal sieben Tage verlängert werden. Diese Regelung gilt zunächst bis 30. Juni dieses Jahres. Das teilt die Bundesregierung auf ihrer Homepage mit. Durch die telefonische Krankmeldung sollen Arztpraxen während der Corona-Pandemie entlastet werden. Es soll so wenig wie möglich direkte Kontakte zwischen MedizinerInnen und PatientInnen geben.… Read More

 3,543 total views

READ MORE

Fieberambulanz hat neue Öffnungszeiten

Wer fürchtet, sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben, findet auf dem Tübinger Festplatz Hilfe. Dort testen MitarbeiterInnen in der Teststrecke Menschen mit Symptomen und Menschen, die selbst einen positiven Schnelltest haben oder Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten. In die Fieberambulanz kommen PatientInnen mit einem positiven Testergebnis oder mit Symptomen, die wissen wollen, ob sie sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Sie werden von einem Hausarzt oder einer Hausärztin untersucht und beraten. Die Corona-Teststrecke und die Fieberambulanz haben neue Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr und Samstag von 14 bis 16 Uhr. Ratsuchende müssen ihre… Read More

 1,628 total views

READ MORE

Informationen zu Corona in Landkreis und Stadt Tübingen

Wer in Tübingen Fragen zu den jeweils aktuellen Corona-Regeln hat, kann sich jetzt per E-Mail an die Stadt Tübingen wenden: corona.ordnung@tuebingen.de. Die Stadt bittet in einer Pressemitteilung darum, bei ordnungsrechtlichen Fragen zu Corona eine E-Mail an diese Adresse zu schreiben. Man erhalte dann so schnell wie möglich eine Antwort. Weitere Informationen gibt es auf den Internetseiten des Landkreises und der Stadt Tübingen: https://www.kreis-tuebingen.de/corona.html und https://www.tuebingen.de/corona. tun21031608 Im Internet gibt es zahlreiche Informationsportale. Foto: tünews INTERNATIONAL / Mostafa Elyasian. Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken  661 total views

 661 total views

READ MORE

Recht auf Impfung, aber Engpass bei Terminen

Geflüchtete ab 16 Jahren, die in einer Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises wohnen, haben Post vom Landratsamt bekommen. In dem Brief ist eine Bescheinigung, dass sie sich gegen COVID-19 impfen lassen können. Diese Berechtigung gilt drei Monate lang ab dem Datum, an dem sie ausgestellt wurde. Wer sich impfen lassen möchte, muss selbst einen Termin ausmachen – entweder online unter www.impfterminservice.de oder über die Telefon-Hotline 116117. Weil die Impfungen mit dem Vakzin Astrazeneca vorerst gestoppt sind, kann es dauern, bis wieder Termine frei sind. Wer einen Termin bekommen hat, soll zur Impfung die Impfbescheinigung und einen Ausweis (Aufenthaltserlaubnis, Gestattung, Duldung) mitbringen. Impfberechtigt… Read More

 1,293 total views

READ MORE

Ab Dienstag: Private Treffen auf fünf Leute aus zwei Haushalten begrenzt

Es galt nur kurz, dass sich zehn Menschen aus drei Haushalten privat treffen konnten. Das Gesundheitsamt des Landkreises nimmt die Lockerung ab Dienstag, 16. März, wieder zurück. Der Grund: Sie gilt nur, wenn sich innerhalb einer Woche im Kreis Tübingen weniger als 35 von 100.000 EinwohnerInnen neu mit dem Corona-Virus infizieren. An drei Tagen hintereinander wurde diese Grenze aber überschritten. Deshalb dürfen sich ab Dienstag wieder nur noch fünf Menschen aus maximal zwei Haushalten treffen. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit. Wenn ein Haushalt „aus fünf oder mehr Personen über 14 Jahren besteht“, so das Landratsamt in einer Pressemitteilung,… Read More

 2,583 total views,  2 views today

READ MORE

Verschärfte Schnelltest-Pflicht für Geschäfte in Tübinger Altstadt

Wer ab Montag, 15. März Einzelhandelsgeschäfte oder Kulturangebote in der Tübinger Altstadt, dem Zinserdreieck oder Bahnhofsbereich besuchen möchte, braucht einen negativen Schnelltest. Das gilt nun auch für BürgerInnen der Stadt Tübingen. Dazu baut die Stadt Tübingen die Teststationen aus. Wer negativ getestet ist, erhält ein virtuelles “Tübinger Tagesticket”, das er oder sie beim Betreten z.B. von Geschäften vorzeigen muss. In Läden, die schon während des Winters geöffnet waren, wie etwa Buchhandlungen, Blumen- und Zeitungsläden, Drogerien und Supermärkte ist das Ticket nicht notwendig. Zusätzlich zu den bisherigen Teststationen in der Innenstadt auf dem Marktplatz und in der Karlstraße  gibt es ab… Read More

 2,591 total views

READ MORE

Landkreis Tübingen: Corona-Lockerungen ab 8. März

Wegen der Corona-Regelungen, die ab 8. März 2021 in Baden-Württemberg gelten, lockert das Landratsamt Tübingen die Maßnahmen ab diesem Tag. Im Landkreis Tübingen liegt die 7-Tages-Inzidenz nach Prüfung durch das zuständige Gesundheitsamt stabil bei weniger als 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Sie beträgt am Sonntag, dem 7. März 24,5. Deshalb dürfen hier ab Montag Einzelhandel, Ladengeschäfte und Märkte allgemein öffnen. Auch Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten dürfen den Betrieb wieder aufnehmen. Bis zu zehn Personen dürfen wieder zusammen Sport in Sportanlagen und Sportstätten im Freien machen, wenn die Sportart kontaktarm ist. Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen dürfen wieder… Read More

 1,514 total views

READ MORE

Land lockert nach und nach den Lockdown

Baden-Württemberg will Schritt für Schritt die Corona-Beschränkungen lockern. Das sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Freitag im Landtag. Das Öffnen soll stufenweise geschehen. Die erste Stufe gilt ab Montag, 8. März. Maßstab ist die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus je 100.000 EinwohnerInnen innerhalb einer Woche. Mehr Freiheiten gibt es in allen Landkreisen, in denen die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt. Dann dürfen sich wieder bis zu fünf Erwachsene plus Kinder unter 14 Jahren aus zwei Haushalten treffen. Buchhandlungen und Baumärkte dürfen öffnen. Auch Kosmetikbehandlungen sind wieder erlaubt, aber nur nach einem Schnelltest. Einzelhandelsgeschäfte… Read More

 1,739 total views

READ MORE

Kostenlose FFP2-Masken nur bis 6. März

Wer Arbeitslosgengeld II (Hartz IV) bezieht, kann kostenlose FFP2-Masken bekommen. Das gilt aber nur noch bis 6. März 2021. Dieses Angebot umfasst auch mitversicherte Personen im Haushalt wie Kinder oder Personen, die erwerbsunfähig sind. Die Berechtigten müssten ein Informationsschreiben von ihrer Krankenkasse bekommen haben. Gegen Abgabe dieses Schreibens und Vorlage des Personalausweises können sie ihre Schutzmasken in den Apotheken erhalten. Diese Masken sollen dabei helfen, die Corona-Pandemie einzudämmen. Weitere Informationen gibt es unter: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/regelung-zu-masken-1842704 tun21030102   Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken  750 total views,  2 views today

 750 total views,  2 views today

READ MORE

Maskenpflicht in Flüchtlingsunterkünften ab 1. März

In den Flüchtlingsunterkünften des Landkreises Tübingen gilt ab Montag, 1. März die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung: entweder FFP2-Maske, KN95-Maske oder OP-Maske. Sie gilt in allen Gemeinschaftsräumen, in den Küchen, Fluren, Treppenhäusern, Sanitärräumen sowie in den Büros von HausmeisterInnen und SozialarbeiterInnen. Auch im Freien, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, muss eine medizinische Maske getragen werden. Im eigenen Zimmer gilt keine Maskenpflicht, außer wenn Personen von extern wie HausmeisterInnen, SozialarbeiterInnen oder HandwerkerInnen das Zimmer betreten. Für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren ist eine Alltagsmaske ausreichend. tun21022603 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie. Foto:… Read More

 3,303 total views,  2 views today

READ MORE

Die Mössinger Tafel öffnet wieder

Sechs Wochen lang war die Mössinger Tafel geschlossen. Am Freitag, 26. Februar, um 14 Uhr macht sie wieder auf. Dazu gibt es strenge Abstands- und Hygiene-Regeln. KundInnen ohne medizinische Masken oder FFP2-Masken werden nicht bedient. Nur eine Person pro Karte darf kommen. Die KundInnen bekommen vorgepackte Tüten im Freien und sollten das Geld abgezählt mitbringen. NeukundInnen können sich ab Dienstag, 2. März, zwischen 14 und 15 Uhr im Tafelbüro in der Freiherr-vom-Stein-Straße 20 registrieren lassen. Zur Anmeldung sollen sie den Bescheid der Arbeitsagentur oder der Ausländerbehörde mitbringen. tun21022301   Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie. Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa… Read More

 1,228 total views,  2 views today

READ MORE

Wissenschaftler berechnen Infektionsrisiko in Innenräumen

In der Pandemie fragen sich viele: Ist es gefährlicher, im Supermarkt einzukaufen oder zum Friseur oder ins Museum zu gehen? Wie hoch ist das Infektionsrisiko in Bus oder Bahn, am Arbeitsplatz im Büro, im Fitnessstudio oder in der Schule? Antworten auf diese Fragen gibt eine gerade erschienene Studie von WissenschaftlerInnen der Technischen Universität Berlin. Sie haben ein Rechenmodell entwickelt, um das Risiko einer Infektion in verschiedenen Arten von geschlossenen Räumen zu bestimmen. Dabei gehen die AutorInnen von der Annahme aus, dass sich in einem Raum eine infizierte Person aufhält, und berechnen die Wahrscheinlichkeit für andere Personen, sich zu infizieren. Dafür… Read More

 3,371 total views

READ MORE

Lernen beim Fernsehen

Aufgrund der Corona-Pandemie strahlen die öffentlich-rechtlichen Sender häufiger Bildungsprogramme aus. Sie sind eine gute Ergänzung zu den aktuell eingeschränkten Bildungsangeboten. Bekannte deutsche Lernsendungen im Fernsehen sind z. B. „Planet Schule“ und die „Sendung mit der Maus“. Außerdem besteht rund um die Uhr Zugriff auf die Online-Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender: ZDF „Planet schule“: https://www.ardmediathek.de/ard/suche/planet%20schule/ ARD „Planet Wissen“: https://www.planet-wissen.de/index.html KIKA „Wissen macht Ah“, „Pur plus“: https://www.kika.de/wissen/besser-wissen-102.html WDR „Sendung mit der Maus“: https://www.wdrmaus.de/aktuelle-sendung/ tun21011201 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 13.02.2021 Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken  3,656 total views,  2 views today

 3,656 total views,  2 views today

READ MORE

Ausgang abends wieder erlaubt, aber keine großen Treffen

Seit dem 11. Februar gibt es in Baden-Württemberg keine nächtliche Ausgangssperre mehr. Das heißt aber nicht, dass es jetzt große Feiern mit Verwandten und Treffen mit vielen FreundInnen geben darf. Denn die Kontaktbeschränkung – Mitglieder eines Haushalts dürfen nur eine Person aus einem anderen Haushalt treffen – gilt bis mindestens 7. März. Ziel bleibt, die Zahl der Infektionen mit dem Corona-Virus deutlich zu senken. Als kritische Schwelle gelten über 50 Neuinfektionen mit dem Virus je 100.000 Einwohner an mindestens sieben aufeinanderfolgenden Tagen. Wenn diese Grenze überschritten wird und immer mehr Menschen an Corona erkranken, müssen betroffene Stadt- und Landkreise handeln:… Read More

 2,377 total views

READ MORE

Familien mit Grundsicherung sollen Laptops für Distanzunterricht erhalten

Familien, die Grundsicherung nach SGB II, sogenanntes Hartz IV, vom Jobcenter erhalten, können bis zu 350 € pro Kind zur Beschaffung digitaler Endgeräte wie Laptop oder Tablet sowie Zubehör erhalten. Diese aktuelle Weisung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales an die Jobcenter gilt rückwirkend zum 1. Januar 2021. Das Ministerium will damit verhindern, dass Kinder bedürftiger Familien vom Distanzunterricht in der Corona-Pandemie abgehängt werden. Der Anspruch auf Förderung für Laptop oder Tablet besteht allerdings nur, wenn die benötigten Geräte nicht von der Schule zur Verfügung gestellt werden können. Die Förderung muss beim Jobcenter beantragt werden. Weitere Informationen: BMAS – Kostenübernahme… Read More

 973 total views

READ MORE

Kitas und Grundschulen öffnen schrittweise

Kinder leiden darunter, ihre FreundInnen nicht zu sehen. Eltern werden zerrieben zwischen Homeoffice und Homeschooling. Diese Situation soll sich nach dem Willen der Landesregierung in Baden-Württemberg nach den Faschingsferien ändern. Ab Montag, 22. Februar, öffnen Kitas und Grundschulen schrittweise. Das sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Mittwoch nach der Beratung von Bund und Ländern. Für weiterführende Schulen – mit Ausnahme der Abschlussklassen – bleibt es bei der aktuellen Regelung. Für sie ist weiter Distanzunterricht vorgesehen. Nächste Öffnungsschritte kündigte Kretschmann erst dann an, wenn sich längere Zeit weniger als 35 von 100.000 Menschen binnen einer Woche mit dem Corona-Virus infizieren. tun21021003 Impressionen… Read More

 2,719 total views

READ MORE

Keine Ausgangssperre mehr ab Donnerstag

Die nächtliche Ausgangssperre in Baden-Württemberg gilt nur noch kurz. Zum letzten Mal müssen die Menschen landesweit am Mittwoch, 10. Februar, ab 20 Uhr in der Wohnung sein und dort bis 5 Uhr am Donnerstagmorgen bleiben. Das hat der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim entschieden. Auslöser für diese Entscheidung war der Eilantrag einer Tübingerin gegen die Einschränkung. Die Landesregierung hatte die Ausgangssperre zum 12. Dezember 2020 eingeführt. Es ist noch nicht entschieden, ob es in Regionen mit vielen Corona-Infizierten künftig spezielle nächtliche Ausgangsregelungen geben soll. tun21020901 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 29.12.2020 Aktuelle Informationen zu Corona:… Read More

 1,226 total views

READ MORE

Kostenloses warmes Essen in der Vesperkirche

Menschen, die arm und in Not sind, können jetzt in Tübingen an fünf Tagen pro Woche kostenlos warmes Essen für sich abholen. Kirchliche Einrichtungen bieten diese Hilfe als Ersatz für die „Vesperkirche“ noch bis Ende März 2021 an. Das Essen gibt es dienstags und donnerstags von 13 bis 14 Uhr in der TOS-Gemeinde (Kronenstraße 9), mittwochs und freitags von 12 bis 13 Uhr in der Eberhardskirche (Eugenstraße 26) und sonntags von 11 bis 13.30 Uhr im Schlatterhaus (Österbergstraße 2). Wer Essen möchte, hält am besten eigenes Geschirr für den Transport bereit. Dies gab die Stadt Tübingen in einer Pressmitteilung bekannt.… Read More

 1,189 total views

READ MORE

Fahrten zum Corona-Impfzentrum als kostenfreie „Krankenfahrt“

Wem die Krankenkasse bereits bisher die Fahrt zum Hausarzt bezahlt, der kann auch den Weg zum Corona-Impfzentrum als „Krankenfahrt“ abrechnen. Wer kostenfrei zum Impfzentrum gebracht sein will, braucht dazu eine ärztliche Verordnung. Hausärzte und Hausärztinnen können solche Verordnungen telefonisch ausstellen. Das Ministerium für Soziales und Gesundheit teilte diese Einigung mit den Krankenkassen in Baden-Württemberg am 29.1.2021 mit. tun21020201 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 29.04.2020 Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken  1,921 total views

 1,921 total views

READ MORE

Kitas und Schulen bleiben bis 21. Februar zu / Notbetreuung läuft weiter

Auch Kitas und Grundschulen in Baden-Württemberg werden nicht vor dem 21. Februar geöffnet. Bis zu den Fasnetsferien wird es also weiter nur Fernunterricht geben. Sonderregelungen sind nur für Abschlussklassen möglich. Allerdings wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten. Das erklärte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Donnerstagabend. Mit dieser Entscheidung verzichtet das Land auf seinen ursprünglichen Plan. Dieser Plan sah vor, Kitas und Grundschulen schon am 1. Februar wieder zu öffnen, weil kleine Kinder unter den Folgen des Lockdowns besonders leiden würden. Der Grund für die abgesagte frühere Öffnung: In einer Kita in Freiburg ist bisher bei 18 Kindern und ErzieherInnen das mutierte Corona-Virus… Read More

 1,289 total views

READ MORE

Homeschooling-MentorInnen gesucht

Um gleiche Bildungschancen für alle SchülerInnen im Homeschooling zu schaffen, werden ehrenamtlich engagierte RottenburgerInnen gesucht. Sie sollen Eltern mit Migrationshintergrund beim Umgang mit Tablets, Notebooks und PCs schulen und unterstützen. Die Einsätze stimmt ein Koordinator ab, der als Ansprechpartner fungiert. Neben ihren Einsätzen bekommen die MentorInnen eine kostenlose Fortbildung (Online oder Präsenz). Dabei werden Medienkompetenz, Didaktik und interkulturelle Kompetenz vermittelt und IT-Kenntnisse erweitert. Die an diesem Projekt „Homeschooling: aber sicher“ teilnehmenden Ehrenamtlichen erhalten überdies ein Zertifikat. Wer Interesse hat, sich als „Homeschooling-MentorIn“ zu engagieren, kann sich bis zum 25. Januar 2021 unterintegration@rottenburg.de anmelden. Wichtig sind Basiskenntnisse im Umgang mit Mac-/Windows-/Android-Endgeräten… Read More

 1,445 total views

READ MORE

Medizinische Masken im ÖPNV und in Geschäften

In Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen reichen bald ein Schal, ein Tuch oder eine Stoffmaske vor Mund und Nase nicht mehr. Künftig müssen dort medizinische Masken – also sogenannte OP-Masken oder noch wirksamere Masken vom Typ FFP2 beziehungsweise KN95 – getragen werden. Das entschieden Bundeskanzlerin Angela Merkel und die MinisterpräsidentInnen der Länder am Dienstag. Allerdings nannten sie noch kein Datum, ab wann die neue Regelung gilt. Ministerpräsident Winfried Kretschmann begründete die Verschärfungen damit, dass die Corona-Infektionszahlen „so schnell und so weit wie möglich“ gesenkt werden müssten. tun21012003 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Kerstin Markl,… Read More

 1,936 total views

READ MORE

Lockdown geht bis 14. Februar

Die Corona-Beschränkungen werden verlängert. Der Lockdown soll nun bundesweit zwei Wochen länger bis einschließlich 14. Februar gehen. Darauf haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder am Dienstag geeinigt. Das bedeutet für Baden-Württemberg: Der Einzelhandel, die Gastronomie und die Freizeiteinrichtungen, die bisher schon geschlossen waren, bleiben weiter zu. Die Ausgangssperre zwischen 20 und 5 Uhr gilt weiterhin. Auch die Kontakte sollen weiter beschränkt werden. Bei privaten Treffen darf sich ein Haushalt nur mit einer weiteren Person aus einem anderen Haushalt treffen, Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Bei der Kinderbetreuung gilt weiter: Kinder aus maximal zwei… Read More

 1,639 total views

READ MORE

Schulen bleiben vorerst zu / Eventuell Sonderweg in Baden-Württemberg

Schulen und Kitas in Deutschland sollen bis 14. Februar geschlossen bleiben. Darauf einigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die MinisterpräsidentInnen der Länder am Dienstag nach langer Diskussion. Das bedeutet: Es gibt an allen Schulen von der Grundschule über die weiterführenden Schulen bis zu den beruflichen Schulen keinen Präsenzunterricht, sondern weiter Fernunterricht. Allerdings strebt Baden-Württemberg einen Sonderweg an. Es könne schon ab dem 1. Februar eine schrittweise Öffnung für Kitas und Grundschulen geben, wenn die Infektionslage es zulässt. Über die Öffnung soll in der letzten Januarwoche entschieden werden. Das kündigte Ministerpräsident Winfried Kretschmann an. tun21012002 Impressionen zum Leben in Zeiten der… Read More

 248 total views

READ MORE

Schärfere Regeln für Einreise aus Corona-Hochrisikogebieten

Für Personen, die aus einem Corona-Hochrisikogebiet nach Baden-Württemberg einreisen, gelten ab Montag, 18. Januar, schärfere Regeln. Als Hochrisiko gilt zunächst ein Land, in dem ansteckende Virus-Varianten kursieren. Das gilt derzeit für Südafrika, Großbritannien, Irland, Nordirland und ab Dienstag Brasilien. Zusätzlich gehören dazu Länder, in denen die Inzidenz diejenige in Deutschland mehrfach übersteigt und mindestens bei 200 liegt. Wer aus einem Hochrisikogebiet einreist, muss jetzt schon ein negatives Corona-Testergebnis bei der Einreise dabei haben. Die Person muss nach der Einreise in Quarantäne. Man kann in diesem Fall die zehntägige Quarantäne nicht durch einen weiteren Test verkürzen. Wer aus anderen Risiko-Gebieten kommt,… Read More

 2,909 total views

READ MORE

Kitas und Grundschulen bis Februar zu

Kitas und Grundschulen in Baden-Württemberg bleiben bis mindestens Ende Januar geschlossen. Unterrichtet wird wie bisher. Es wird auch weiterhin eine Notbetreuung geben. Das erklärten Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Susanne Eisenmann bei einer gemeinsamen Pressekonferenz. Kretschmann begründete diese Entscheidung mit der immer noch hohen Zahl an Corona-Infektionen und Gestorbenen sowie den neuen Mutationen des Virus. Wenn es die Entwicklung erlaube, sollten Kitas und Schulen möglichst Anfang Februar wieder öffnen, sagte Kretschmann. Bisher wurde in Baden-Württemberg über den 18. Januar nachgedacht. Der Ministerpräsident und die Kultusministerin betonten, dass Eltern und Kita- sowie Grundschulkinder eine Perspektive bräuchten. Kretschmann will sich deshalb bei… Read More

 2,810 total views

READ MORE

Ziviler Einsatz der Bundeswehr

SoldatInnen sind in Deutschland in der Öffentlichkeit normalerweise wenig sichtbar. Aktuell übernehmen sie jedoch während der Pandemie diverse zivile Aufgaben im Inland. Was ist die rechtliche Basis dafür? Wann darf die Bundeswehr überhaupt Aufgaben im Landesinneren übernehmen? Die Aufgaben von Militär und Polizei sind in Deutschland strikt getrennt und im Grundgesetz festgehalten. Jedoch zählt die Unterstützung der Bundeswehr für zivile Behörden im Kampf gegen Corona laut Verteidigungsministerium als Amtshilfe. „Alle Behörden des Bundes und der Länder leisten sich gegenseitig Rechts- und Amtshilfe“ (Art. 35 Abs. 1 GG). Diese Hilfeleistungen können technisch, personell und logistisch sein. Somit ist es möglich, dass… Read More

 1,613 total views

READ MORE

Testpflicht bei Einreise

Reisen in ein Corona-Risikogebiet darf man weiterhin nur aus zwingendem Grund unternehmen. Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreist, muss zunächst prinzipiell zehn Tage lang in Quarantäne. Ab 11. Januar muss sich die einreisende Person zusätzlich auf eine Corona-Infektion testen lassen. Den Corona-Test muss man entweder innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise oder unmittelbar nach der Einreise machen. Es gibt Ausnahmen, über die man sich auf der Homepage des Landes informieren kann. Dazu gehört die sogenannte 24-Stunden-Regelung: Wer sich bis zu 24 Stunden im Ausland aufgehalten hat und dort nicht zu touristischen Zwecken oder zum Einkaufen war, muss nicht… Read More

 1,785 total views

READ MORE

Rottenburger Tafel ist bis Februar zu

Die Rottenburger Tafel schließt bis voraussichtlich 31. Januar. Das schreibt sie auf ihrer Homepage. Wegen der Corona-Pandemie könne sie ihre MitarbeiterInnen nicht „einem so hohen Infektionsrisiko“ aussetzen. Viele Menschen aus dem Team gehören zu den Risikogruppen. Die Bäckerei Leins spendete schon bisher nicht verkaufte Backwaren an die Tafel. Jetzt bietet sie Tafelkunden an, Waren vom Vortag abzuholen. Dazu müssen sich die Tafelkunden zwischen 7 und 11 Uhr unter Telefon 07472 / 1671690 anmelden und sagen, wie viele Personen zu ihrem Haushalt gehören. Die Backwaren können dann nach 11 Uhr in den Bäckereifilialen in Wurmlingen oder Hirrlingen abgeholt werden. Tafelkunden sollen… Read More

 776 total views

READ MORE

Corona: Ab 11. Januar verschärfte Regeln

In Baden-Württemberg gelten ab Montag, 11. Januar schärfere Ausgangsbeschränkungen. Im öffentlichen und privaten Raum dürfen sich nur noch Menschen treffen, die in einer abgeschlossenen Wohneinheit zusammenleben. Zu ihnen darf nur noch eine Person zukommen, die in einer anderen Wohneinheit lebt. Kinder aus den beiden Wohneinheiten bis einschließlich 14 Jahren zählen weiterhin nicht mit. Wenn zwei Haushalte Kinder gemeinsam betreuen, dürfen sie das weiterhin, allerdings muss diese Betreuungsgemeinschaft „fest“ sein. Wer seine Wohnung verlässt, muss einen „triftigen“ Grund dafür nachweisen können. Vor allem von 20 Uhr bis 5 Uhr ist das sehr streng. Dann darf man die Wohnung verlassen, wenn man… Read More

 1,776 total views

READ MORE

Kontaktregeln für Kinder werden gelockert

Baden-Württemberg weicht von den zwischen Bund und Ländern beschlossenen strengen Corona-Regeln ab. Ab Montag, 11. Januar, soll es Ausnahmen für Kinder unter 14 Jahren bei den Kontaktbeschränkungen geben. Eigentlich sollte sich ab diesem Zeitpunkt ein Haushalt nur noch mit einer einzigen weiteren Person aus einem anderen Haushalt treffen dürfen. Das wird jetzt geändert, um Familien mit kleinen Kindern oder Alleinerziehenden gerecht zu werden. Das erklärte der Baden-Württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Freitag im Landtag. Das heißt: Ein Elternteil kann ein Kind oder mehrere Kinder unter 14 Jahren zum Beispiel zu einem befreundeten Kind begleiten. Oder eine Mutter mit ihren Kindern… Read More

 666 total views

READ MORE

Schulen starten am 11. Januar mit Fernunterricht

Am 11. Januar enden die Weihnachtsferien. Auch für die Schulen gilt der Lockdown, allerdings werden die Kinder und Jugendlichen unterrichtet. Wie das Kultusministerium Baden-Württemberg mitteilt, gibt es für jede Schulart Konzepte. Die SchülerInnen der Grundschulen lernen während der Schulschließung mit Materialien, die ihnen die Schulen bereitstellen. Das kann entweder analog oder digital sein. Die SchülerInnen ab Klassenstufe 5 bekommen Fernunterricht. Falls sie zwingend schriftlich Leistungen nachweisen müssen, kann das in der Schule geschehen. Für SchülerInnen der Abschlussklassen darf „ergänzend zum Fernunterricht auch Präsenzunterricht angeboten werden, sofern dies zwingend zur Prüfungsvorbereitung erforderlich ist“, so das Kultusministerium. Details teilen die jeweiligen Schulen… Read More

 1,800 total views

READ MORE

Gesichtsmasken im Vergleich

Es ist ungewiss, wann sich die Corona-Situation wieder normalisieren wird. Deshalb sollten Gesichtsmasken weiterhin zum allgemeinen Schutz getragen werden. Tünews informiert hier über die Typen und die Leistungsmerkmale von Gesichtsmasken. FFP-Masken (Filtering Face Pieces) Diese Masken liegen eng an und schützen die TrägerInnen zuverlässig vor Viren. Diese Atemschutzmasken filtern selbst kleinste Partikel und Aerosole aus der Luft. Es gibt sie in verschiedenen Varianten. Masken mit Ausatemventil bieten einen höheren Tragekomfort. Sie filtern aber nur die eingeatmete Luft und schützen andere Personen nicht. Atemschutzmasken ohne Ausatemventil filtern die eingeatmete Luft und verhindern außerdem, dass die TrägerInnen die Umgebung mit ausgeatmeten Tröpfchen… Read More

 598 total views

READ MORE

Corona-Teststrecke stellt auf Anmeldung um / Freier Zugang zur Fieberambulanz

Die Corona-Teststrecke auf dem Tübinger Festplatz will ihre Wartezeiten verkürzen. Deshalb stellt sie ihren Betrieb um – von „Drive in“ auf ein Anmeldesystem. Termine können auf dem Portal www.terminland.de/abstrichstelle-fieberambulanz.tuebingen gebucht werden. An die Teststrecke können sich zum Beispiel PatientInnen wenden, die Symptome einer möglichen Erkrankung haben oder Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten. Die Teststrecke ist Montag bis Samstag zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet. Die Fieberambulanz dagegen kümmert sich um PatientInnen, die mit einem positiven Testergebnis kommen oder sonstige Symptome haben und wissen wollen, ob sie Corona-infiziert sind. Sie müssen sich nicht anmelden. Ein Tübinger Hausarzt oder eine… Read More

 1,193 total views

READ MORE

Schulen bleiben zu / Nur eine Person privat treffen

Der Corona-Lockdown wird bis zum 31. Januar verlängert und verschärft. Das beschlossen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die MinisterpräsidentInnen der Länder am Dienstag, den 5.1.2021. Das bedeutet: Alle Kindertagesstätten und Schulen bleiben ab dem 11. Januar weiter geschlossen. Es wird also keinen Präsenzunterricht geben. Ziel sei aber, Kitas und Grundschulen ab dem 18. Januar wieder zu öffnen. Das sagte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Dienstagabend. Dabei gehe es um „die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ ebenso wie um „das Wohl der Kleinen“. Noch stärker als bisher eingeschränkt werden ab dem 11. Januar private Begegnungen. Ein Haushalt darf nur noch eine einzige… Read More

 1,562 total views

READ MORE

Corona-Impfzentrum Tübingen: Homepage zur Impfung

Am 4. Januar 2021 soll das Impfzentrum in Tübingen mit den Impfungen gegen den Corona-Virus beginnen. Weil es nur wenig Impfstoff gibt, dürfen zunächst nur wenige Personengruppen zum Impfen kommen. Das Impfzentrum befindet sich in der Paul-Horn-Arena. Zur Information darüber hat das Landratsamt Tübingen eine Homepage eingerichtet, auf der es Informationen und Formulare zum Download gibt. Darauf steht unter anderem, wer zum Impfen kommen darf.  Ein Video-Rundgang veranschaulicht, welche Stationen man beim Impfen durchläuft. In einem anderen Video informiert Prof. Dr. Peter Kremsner, Leiter der Instituts für Tropenmedizin am Universitätsklinikum Tübingen, über den Impfstoff, seine Zulassung und bekannte Nebenwirkungen. www.tuebingen-impfzentrum.de… Read More

 1,905 total views,  1 views today

READ MORE

Corona-Impfungen sollen 2021 starten

Im Landkreis Tübingen werden die Impfungen gegen das Corona-Virus im neuen Jahr beginnen. Die Impfung in den Impfzentren ist kostenlos und freiwillig. Seit Freitag steht fest, welche Personengruppen in welcher Reihenfolge geimpft werden. An erster Stelle stehen über 80-Jährige und BewohnerInnen von Pflegeheimen. Auch für das Personal dieser Einrichtungen und ambulanter Pflegedienste sowie Beschäftigte im medizinischen Bereich mit großem Risiko für sie selbst oder ihre PatientInnen gilt die höchste Priorität. Zu den ImpfkandiatInnen mit hoher Priorität zählen unter anderem über 70-Jährige, enge Kontaktpersonen von über 80-Jährigen, medizinisches und pflegerisches Personal, die Polizei sowie Obdachlose und Geflüchtete in Flüchtlingseinrichtungen, außerdem das… Read More

 2,460 total views

READ MORE

Kein Feuerwerk und keine Party an Silvester

In diesem Jahr werden am 31. Dezember (Silvester) auch im Landkreis Tübingen keine Raketen in den Himmel steigen oder Böller krachen. Wegen der Corona-Pandemie ist es in Baden-Württemberg generell verboten, Pyrotechnik im öffentlichen Raum zu zünden. So schreibt es die neue Corona-Verordnung des Landes vor. Feuerwerk und Böller können in diesem Jahr nicht gekauft werden. Alte Raketen und Böller aus Vorjahren sollten nicht mehr gezündet werden. Sie könnten beschädigt sein und Menschen verletzen. Auch private Partys sind nicht möglich. In Baden-Württemberg gelten an Silvester Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen. Die Menschen sollen tagsüber möglichst zu Hause bleiben. Zwischen 20 und 5 Uhr… Read More

 2,154 total views

READ MORE

HelferInnen für Impfzentrum gesucht

Anfang 2021 wird das Impfzentrum in der Tübinger Paul-Horn-Arena öffnen. Dafür sucht der Landkreis Tübingen noch Personal für die Registrierung und Dokumentation. Die HelferInnen sollten gut Deutsch sprechen, gern mit Menschen umgehen, PC-Kenntnisse haben und Erfahrung mit Verwaltungstätigkeiten mitbringen. Geplant sind montags bis sonntags jeweils zwei Schichten: von 6.30 bis 14.30 Uhr und von 14 bis 22 Uhr. Dafür soll es 18 Euro pro Stunde geben. Es ist auch Teilzeit – mindestens 30 Prozent – möglich. Interessierte finden ein Bewerbungsformular auf der Homepage des Landkreises unter www.kreis-tuebingen.de. Es kann am PC ausgefüllt und abgeschickt werden. Bewerbungsschluss ist Montag, 21. Dezember.… Read More

 1,103 total views

READ MORE

FFP2-Masken für Risikogruppen gratis

Eigentlich sollten rund 27 Millionen Menschen in Deutschland ab Dienstag, 15. Dezember, drei kostenlose FFP2-Masken in Apotheken abholen können. Zu diesen Menschen zählen Ältere über 60 Jahre, Frauen mit Risikoschwangerschaften und Menschen mit chronischen und schweren Erkrankungen wie zum Beispiel Diabetes, Krebs, Asthma und Herzschwäche. So sieht es eine Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums vor. Doch wie eine Recherche von tünews in Tübingen ergab, haben Apotheken noch keine Masken geliefert bekommen. Sie rechnen damit, dass sie voraussichtlich erst ab 18. Dezember Masken ausgegeben können. Zum Abholen ist Zeit bis 6. Januar. Menschen über 60 Jahre bekommen die drei Masken, wenn sie ihren… Read More

 460 total views

READ MORE

Mössinger Tafel nur noch am Freitag offen

Die Mössinger Tafel hat am Freitag, 18. Dezember, ihren letzten Verkaufstag in diesem Jahr. Sie öffnet um 14 Uhr für ihre KundInnen. An diesem Tag soll es auch Weihnachtswaren geben. Als Grund für die Schließung nennen Verantwortliche der Tafel unter anderem die hohen Corona-Infektionszahlen. Fast alle Ehrenamtlichen, die Lebensmittel bei Firmen einsammeln, gehörten wegen ihres Alters zur besonders gefährdeten Risikogruppe. tun121501 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 24.11.2020 Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken  407 total views

 407 total views

READ MORE

An Weihnachten sind mehr Gäste erlaubt

Weihnachten ist in Deutschland ein Fest der Familie. Damit sich Familien treffen können, haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die MinisterpräsidentInnen der Länder für die Feiertage die strengen Kontaktbeschränkungen etwas gelockert. Vom 24. bis 26. Dezember dürfen sich die Mitglieder eines Haushalts mit vier weiteren Menschen aus dem engsten Familienkreis plus Kinder bis zum 15. Geburtstag treffen. Zum engsten Familienkreis zählen unter anderem die Eltern der Gastgeber, LebenspartnerInnen, Geschwister, deren Kinder und Menschen aus deren jeweiligen Haushalten. Sollen an Weihnachten enge Freunde besucht werden, dürfen sich maximal fünf Personen aus nur zwei Haushalten treffen. Diese Kontaktbeschränkung gilt generell vor und nach… Read More

 737 total views

READ MORE

Schulen und Kitas schließen am 16. Dezember

Schul- und Kindergarten-Kinder in Baden-Württemberg haben längere Weihnachtsferien. Schulen und Kitas schließen schon am Mittwoch, 16. Dezember. Eine Ausnahme wird es nur für SchülerInnen der Abschlussklassen geben. Sie sollen Fernunterricht bekommen. Das sagte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann nach den Beschlüssen vom Bund und der Länder am Sonntag. Schulen und Kitas sollen für Kindergarten-Kinder und SchülerInnen bis Klasse 7 eine Notbetreuung einrichten. Diese Notbetreuung, so der Ministerpräsident, sollten allerdings nur die Eltern nutzen, die zur Arbeit müssen. Die anderen Eltern sollten möglichst darauf verzichten. tun121303 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 27.07.2020 Aktuelle Informationen zu… Read More

 4,620 total views

READ MORE

Corona: Silvester nur in kleinstem Rahmen

Zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus wird für den Silvestertag (31. Dezember) bundesweit ein An- und Versammlungsverbot umgesetzt. Es gilt ein Feuerwerksverbot auf publikumsträchtigen Plätzen. Der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester wird in diesem Jahr generell verboten. Diese Regelungen gelten ab Mittwoch, 16. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021. Dies beschlossen die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder bei einer Telefonkonferenz am 13. Dezember 2020. Für Baden-Württemberg gilt generell die verhängte Ausgangssperre (Suchfeld: 121101). tun 121302 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Wolfgan Sannwald, 27.05.2020 Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken  814 total… Read More

 814 total views

READ MORE

Corona: Ab 16. Dezember 2020 müssen viele Geschäfte schließen

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben bei einer Telefonkonferenz am 13. Dezember 2020 eine weitere Verschärfung bestehender Corona-Regelungen beschlossen. Von Mittwoch, 16. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 muss der Einzelhandel weitgehend schließen. Ausgenommen sind vor allem Geschäfte, die Lebensmittel verkaufen, aber auch Drogerien und Apotheken. Ebenfalls ausgenommen sind Tankstellen, Werkstätten für KfZ oder Fahrräder, Banken oder Poststellen. Auch Weihnachtsbäume dürfen verkauft werden. Ab 16. Dezember müssen auch Friseure, Sonnenstudios und ähnliche Dienstleistungsbetriebe schließen. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben aber erlaubt. Für Baden-Württemberg gilt die verhängte Ausgangssperre weiter.(Suchfeld 121101) tun 121301 Impressionen zum Leben in Zeiten der… Read More

 671 total views

READ MORE

Ausgangssperre in Baden-Württemberg ab 12. Dezember

In ganz Baden-Württemberg gilt ab Samstag, 12. Dezember eine Ausgangssperre. Das Land reagiert damit auf die derzeit vielen Corona-Infektionen. Wie Ministerpräsident Kretschmann in einer Pressekonferenz am 11. Dezember bekannt gab, darf nur diejenige Person nachts von 20 Uhr bis 5 Uhr morgens ihre Wohnung verlassen, die dafür triftige Gründe hat. Zu seinem jeweiligen Ziel darf sich bewegen, wer beispielsweise zur Arbeit, zum Arzt oder zur Schule muss. Tagsüber von 5 Uhr bis 20 Uhr darf zusätzlich die Wohnung verlassen, wer einkaufen geht, sich mit bis zu 5 Personen aus maximal zwei Haushalten trifft (Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit),… Read More

 961 total views

READ MORE

Plötzlicher Verlust der Arbeitsstelle

Während der Coronapandemie haben viele Berufstätige ihre Arbeitsstelle verloren. Aufgrund des Lockdowns erwirtschaften viele Unternehmen einen geringeren Umsatz und bauen deshalb Arbeitsstellen ab. Das zeigt sich auch im Landkreis Tübingen: Insgesamt sind im hier im Oktober 2020 genau 4527 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen gewesen. Das sind 38,1% mehr als im Vorjahr. Darunter sind 479 Geflüchtete. Wenn jemand seine Arbeitsstelle verliert, kann er oder sie Arbeitslosengeld beantragen. Dazu muss man sich zuerst umgehend bei der Arbeitsagentur als arbeitssuchend melden. Je nachdem, wie lange man vor dem Verlust der Arbeitsstelle gearbeitet hat, ist dafür die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter die… Read More

 1,219 total views

READ MORE

Tübinger Altstadt weitgehend alkoholfrei

In der Tübinger Altstadt darf die Gastronomie zu bestimmten Zeiten keine alkoholischen Getränke ausschenken. Auch nicht zum Mitnehmen. Das gilt an den kommenden Wochenenden, an Fest- und Feiertagen. Außerdem darf niemand an Weihnachten, Silvester und Neujahr auf dem Marktplatz und dem Holzmarkt mitgebrachten Alkohol trinken. Das hat Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer verfügt, wie die städtische Pressestelle berichtet. Der Ausschank von alkoholischen Getränken ist an den Adventswochenenden 11. bis 13. und 18. bis 20. Dezember von Freitag 12 Uhr bis Sonntag 22 Uhr verboten. An den Weihnachtstagen und um den Jahreswechsel herum ist es außerdem verboten, auf dem Marktplatz und dem… Read More

 1,090 total views

READ MORE

Impfzentrum in der Paul-Horn-Arena

Mehrere Pharma-Konzerne haben bereits Impfstoffe gegen das Corona-Virus entwickelt und getestet. Demnächst liefern sie diese Impfstoffe aus. Das Land Baden-Württemberg regelt die Verteilung im Bundesland und hat unter anderem den Landkreis Tübingen beauftragt, ein regionales Impfzentrum einzurichten. Deshalb baut der Landkreis derzeit in der Paul-Horn-Arena in Tübingen ein Impfzentrum auf. Dabei kooperiert er mit der Stadt Tübingen, dem Universitätsklinikum Tübingen und dem Deutschen Roten Kreuz. Das Impfzentrum soll seinen Betrieb zum Jahreswechsel aufnehmen. Dort sollen Menschen aus dem gesamten Landkreis durch Spritzen in den Oberarm gegen das Corona-Virus geimpft werden. Derzeit ist noch nicht klar, welche Personengruppen zuerst geimpft werden.… Read More

 829 total views

READ MORE

Kita-Betreuungspause anmelden

Die städtischen Kindertageseinrichtungen in Tübingen schließen wie geplant erst ab dem 23. Dezember und öffnen bereits wieder am 4. Januar. Bettina Mohr, Leiterin der Fachabteilung Kindertagesbetreuung, erklärt, dass lange Weihnachtsferien viele Eltern vor ein Betreuungsproblem stellen würden. Um dieses Problem zu vermeiden, bleiben die Kindertageseinrichtungen bis einschließlich Dienstag, 22. Dezember, geöffnet. „Wir unterstützen aber die Idee der Kontaktreduzierung, um eine unkontrollierte Verbreitung des Coronavirus durch Besuche in der Weihnachtszeit zu verhindern“, so Mohr. Deshalb sollen Eltern, die ihre Kinder vor und nach den offiziellen Schließtagen zu Hause lassen wollen, dies der Einrichtungsleitung baldmöglichst mitteilen. Dann können auch die Einsatzpläne der… Read More

 1,043 total views

READ MORE