Land lockert Testpflicht bei 2G-plus

Kaum gilt die neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg, wurde sie schon überarbeitet. Die Landesregierung lockert für Geimpfte und Genesene die Testpflicht. Sie hätten in vielen Bereichen zusätzlich einen negativen Corona-Test vorlegen müssen. Die 2G-plus-Regel gilt zum Beispiel in der Gastronmie, in Schwimmbädern und in Fitnessstudios. Am Sonntag, 5. Dezember, hat die Landesregierung ihre 2G-plus-Regelung „präzisiert“, wie sie in einer Pressemitteilung schreibt. Menschen mit einer Booster-Impfung, aber jetzt neu auch vollständig Geimpfte müssen keinen Test machen, wenn seit der letzten Impfung weniger als sechs Monate vergangen sind. Auch Genesene, deren Infektion nachweislich maximal sechs Monate her ist, brauchen keinen zusätzlichen Test. Sie… Read More

 3,213 total views,  1,190 views today

READ MORE

Teststationen in Tübinger Innenstadt länger geöffnet

Ab Samstag, 4. Dezember, erweitern die Corona-Teststationen in der Innenstadt Tübingens ihre Öffnungszeiten. Das steht in einer Pressemeldung der Stadt Tübingen. Damit reagiert die Stadtverwaltung auf die erwartete verstärkte Nachfrage nach Schnelltest-Angeboten an den Wochenenden und Feierabenden. Denn nach den neuen Corona-Regeln benötigen auch Geimpfte und Genesene zum Beispiel in der Gastronomie oder in Kultur- und Freizeiteinrichtungen einen negativen Corona-Test (2G plus). Die neuen Öffnungszeiten lauten: Teststation Marktplatz vor dem Rathaus: Montag bis Samstag 8.30 bis 18 Uhr, sonntags 10 bis 16 Uhr Teststation Uhlandbad: Montag bis Samstag 8.30 bis 18 Uhr Teststation Stadtbücherei Montag bis Freitag 9 bis 18… Read More

 2,482 total views,  116 views today

READ MORE

Strengere Corona-Regeln: Immer öfter gilt 2G plus Test

Baden-Württemberg verschärft die Corona-Regeln erneut. Sie gelten ab Samstag, 4. Dezember. In vielen Bereichen müssen Ungeimpfte draußen bleiben. In manchen Bereichen brauchen auch Geimpfte und Genesene einen negativen Corona-Test (2G plus). Nur Geimpfte und Genesene, die eine Auffrischungs-Impfung bekommen haben, müssen keine Tests machen. Grund für die Verschärfungen sind die weiter zunehmenden Infektionen mit Corona und die Belastung in den Intensivstationen der Krankenhäuser. Die Regeln im Einzelnen: Für Ungeimpfte gelten strenge Kontaktvorschriften. Hier darf sich ein Haushalt weiterhin maximal mit einer weiteren Person treffen. Nicht mitgezählt werden Geimpfte, Genesene, Menschen unter 17 Jahren und alle, die sich aus medizinischen Gründen… Read More

 2,314 total views,  177 views today

READ MORE

Impfnachweis nur noch mit QR-Code

Der gelbe Impfpass als Nachweis für die Corona-Impfung reicht in Baden-Württemberg nicht mehr. Ab Mittwoch, 1. Dezember, wird in 2G-Bereichen, zu denen nur Genesene oder Geimpfte Zugang haben, nur noch der QR-Code akzeptiert – entweder als Ausdruck auf Papier oder in einer App auf dem Smartphone. Das schrieb das Land in einer Pressemitteilung. Der QR-Code findet sich auf dem digitalen Impfzertifikat. Diesen Nachweis bekommen Geimpfte direkt bei der Impfung. Oder sie können den Code mit dem gelben Impfpass auch in einer Apotheke erhalten. In Apotheken kann auch die neue Immunkarte bestellt werden. Allerdings kostet dieser Service mindestens 9,90 Euro. Der… Read More

 2,142 total views,  22 views today

READ MORE

Online zu Impfterminen im Landkreis

Im Landkreis Tübingen werden neue feste Impf-Orte eingerichtet: in Tübingen-Hirschau, in Mössingen und in Rottenburg. Sie ergänzen das schon existierende Angebot in der Alten Universitäts-Apotheke in Tübingen. Das schreibt der Landkreis in einer Pressemitteilung. Ab Montag, 29. November, können in der Alten Post in Rottenburg (Poststraße 15) dreimal in der Woche (montags, freitags und samstags) jeweils rund 100 Impftermine vergeben werden. Ab Mittwoch, 1. Dezember, sollen in der Stefan-Hartmann-Halle in Hirschau (Im Gehrnfeld 15) täglich rund 600 und in der Tonnenhalle in Mössingen (Löwensteinplatz 1) dienstags und donnerstags jeweils etwa 100 Impftermine angeboten werden. Die Impftermine müssen vorher gebucht werden.… Read More

 4,238 total views,  33 views today

READ MORE

Strengere Regeln bei der Arbeit sowie in Bussen und Bahnen

Die Corona-Infektionszahlen steigen weiter stark an. Auf den Intensivstationen gibt es kaum noch freie Betten. Geplante Operationen müssen verschoben werden. Auch deshalb gibt es ab Mittwoch, 24. November, erneut verschärfte Corona-Regeln. Deutschlandweit gilt im neuen Infektionsschutzgesetz: Fahrgäste in Bussen und Bahnen müssen geimpft oder genesen sein oder einen aktuellen Schnelltest nachweisen (3G). Geimpft, genesen oder getestet müssen auch ArbeitnehmerInnen sein, wenn sie in ihren Betrieb gehen wollen. Das hat nach dem Bundestag auch der Bundesrat beschlossen. Ein Schnelltest darf jeweils nur maximal 24 Stunden, ein PCR-Test maximal 48 Stunden alt sein. Wenn ArbeitnehmerInnen den Test verweigern, kann der Betrieb ihnen… Read More

 2,787 total views,  27 views today

READ MORE

Kostenlose Corona-Schnelltests in Rottenburg

Das Corona-Testzentrum am Rottenburger Eugen-Bolz-Platz öffnet am Samstag, 20. November, wieder. Dort gibt es kostenlose Bürgertests mit Nachweisen ohne Voranmeldung. Das teilt die Stadt auf ihrer Homepage mit. Geöffnet ist das Testzentrum montags bis freitags von 13 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr. Die Testnachweise werden sowohl schriftlich als auch digital über die Corona-Warn-App ausgestellt. Sie sind 24 Stunden lang gültig. Ab Samstag, 27. November, wird auch das Testzentrum in Ergenzingen wieder öffnen. Es bietet samstags von 9 bis 11 Uhr und dienstags von 17 bis 19 Uhr kostenlose Tests an. Auch in anderen… Read More

 3,936 total views,  5 views today

READ MORE

Impfbusse fahren durch den Kreis Tübingen

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt immer weiter. Deshalb gibt es Impfungen ohne Anmeldung im Landkreis Tübingen. Dazu machen Impfbusse Station in verschiedenen Orten. Der nächste Termin ist am Donnerstag, 18. November, 11 bis 16 Uhr bei Baustoff Kemmler in Tübingen, Reutlinger Straße 63. Es folgen am Freitag, 19. November, von 11 bis 16 Uhr Rottenburg, bei der Zehntscheuer; am Samstag, 20. November, von 11 bis 16 Uhr Mössingen bei der Tonnenhalle, Löwensteinplatz 1; und am Sonntag, 21. November, ebenfalls Mössingen von 10 bis 16 Uhr beim bäck stage, Ludwigstraße 3. Die nächsten Termine sind Freitag, 26. November, von 10 bis… Read More

 2,391 total views,  11 views today

READ MORE

Alarmstufe bringt Einschränkung für Ungeimpfte

In Baden-Württemberg gilt ab Mittwoch, 17. November, die Alarmstufe. Das sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einer Pressekonferenz. Die Alarmstufe wird ausgerufen, wenn an zwei Werktagen hintereinander landesweit mehr als 390 Corona-PatientInnen auf den Intensivstationen der Krankenhäuser liegen. SchülerInnen müssen am Platz wieder eine Maske tragen. In der Alarmstufe werden Ungeimpfte stark eingeschränkt. Privat darf sich ein Haushalt dann nur noch mit einer weiteren Person treffen. Geimpfte und Genesene, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre und Leute, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen dürfen, werden nicht mitgezählt. Nichtgeimpfte dürfen nicht mehr in geschlossene Räume von Restaurants und Imbissen, ins… Read More

 3,343 total views,  11 views today

READ MORE

Tübingen testet wieder kostenlos

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt von einem Höchstwert zum nächsten. Ein Grund: Manche Menschen wissen nicht, dass sie infiziert sind. Seit die Tests etwas kosten, verzichteten viele darauf. Deshalb bietet Tübingen wieder kostenlose Corona-Tests für alle an. Ab Montag, 15. November, sind dafür zwei Teststationen geöffnet: am Rathaus von 10 bis 18 Uhr und am Haagtor von 10 bis 19 Uhr. Auf Wunsch wird dort ein digitales Tübinger Tagesticket ausgestellt, wie die Stadt auf ihrer Homepage mitteilt. Am Mittwoch, 17. November, werden zwei weitere Teststationen eröffnet. Sie finden sich bei der Stadtbibliothek und im Uhlandbad. Beide sind von 9 bis… Read More

 2,895 total views,  6 views today

READ MORE

Strengere Regeln für Ungeimpfte

In Baden-Württemberg gilt ab Mittwoch, 3. November, die Warnstufe. Sie tritt in Kraft, wenn landesweit an zwei Werktagen hintereinander je 250 oder mehr Corona-PatientInnen auf Intensivstationen liegen. In der Warnstufe gelten strengere Regeln für Ungeimpfte. Danach darf sich ein Haushalt nur noch mit fünf weiteren Personen treffen. Nicht mitgezählt werden Geimpfte und Genesene, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Schwangere sowie alle, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Außerdem brauchen Ungeimpfte in vielen Bereichen in geschlossenen Räumen einen höchstens 48 Stunden alten negativen PCR-Test – zum Beispiel in Restaurants und Kneipen, Kinos, Museen und Theatern, aber auch… Read More

 6,148 total views

READ MORE

Impfzentrum Tübingen ab 1. Oktober geschlossen

Im ganzen Land Baden-Württemberg sind die Impfzentren ab 1. Oktober geschlossen, das gab das Landratsamt Tübingen in einer Pressemitteilung bekannt. Das betrifft auch das Impfzentrum Tübingen in der Alten Archäologie, Wilhelmstraße 9. Alle Impftermine nach dem 1. Oktober entfallen ohne Ersatz, auch wenn man eine Bestätigung per E-Mail erhalten hat. Wer also einen Impftermin für die Zeit nach dem 1. Oktober in einem Impfzentrum hat, muss einen neuen Termin in einer Arztpraxis vereinbaren. Wer keinen Hausarzt hat, kann auf der Homepage der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg nach Arztpraxen im Landkreis suchen: https://www.kvbawue.de/index.php?id=1102 Auch wer keine Krankenversicherung hat, kann sich dort kostenlos… Read More

 6,342 total views

READ MORE

Impfempfehlung auch für Schwangere und stillende Mütter

Auch Schwangere und stillende Mütter sollen sich gegen das Corona-Virus impfen lassen. Das hat die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut in einer aktuellen Empfehlung bekanntgegeben. Ebenso sollten sich auch alle Frauen mit Kinderwunsch gegen Covid-19 impfen lassen. Für alle diese Gruppen werden zwei Impfungen mit den zugelassenen mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer oder Moderna empfohlen. Schwangere Frauen, die noch nicht oder nicht vollständig geimpft wurden, sollten sich im zweiten Schwangerschaftsdrittel impfen lassen. Dr. Marianne Röbl-Mathieu, niedergelassene Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe und STIKO-Mitglied, betonte in einer Pressekonferenz, dass Schwangere mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit schwerer an Covid-19 erkranken als Nicht-Schwangere. Weitere Risikofaktoren für einen… Read More

 5,340 total views

READ MORE

Neue Corona-Regeln: Keine Impfpflicht – aber Einschränkungen für Ungeimpfte

Mehr als 90 Prozent der Corona-PatientInnen auf den Intensivstationen in Baden-Württemberg sind nicht geimpft. Das sagte Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha. Besonders die Altersgruppe der 35- bis 59-Jährigen infiziert sich nach der Statistik des Robert-Koch-Instituts mit dem Corona-Virus, gefolgt von den 15- bis 34-Jährigen. Mit ihrer neuen Corona-Verordnung von Donnerstag, 16. September, will die baden-württembergische Landesregierung eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern und zum Impfen motivieren. Eine Impfpflicht gibt es nicht. Aber die Regeln für Ungeimpfte werden deutlich verschärft. Die neue Corona-Verordnung sieht ein dreistufiges System vor. In der ersten Stufe brauchen Ungeimpfte oder nicht Genesene in vielen öffentlichen Bereichen einen höchstens… Read More

 6,269 total views

READ MORE

Corona-Impfung für 12- bis 17-Jährige empfohlen

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat lange geprüft und jetzt entschieden: Sie empfiehlt Corona-Impfungen nun auch für 12- bis 17-Jährige. Wie die Stiko mitteilt, komme sie zu der Einschätzung, „dass nach gegenwärtigem Wissensstand die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen“. Die Stiko bezieht sich unter anderem auf Daten von Studien aus den USA. Dort sind inzwischen fast 10 Millionen Kinder und Jugendliche geimpft worden. Außerdem bestehe wegen der Delta-Variante des Virus für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren „ein deutlich höheres Risiko“ für eine Infektion. Die Impfung, so die Stiko, soll diese Altersgruppe vor… Read More

 6,132 total views

READ MORE

Ob Friseur oder Fitness-Studio: Ungeimpfte brauchen Corona-Tests

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat die neuen Corona-Regeln veröffentlicht. Sie gelten ab Montag, 16. August. Für private Treffen und Feiern gibt es keine Einschränkungen mehr. Dort müssen auch keine Masken mehr getragen werden. Weiterhin gilt die Maskenpflicht für alle aber in geschlossenen Räumen wie zum Beispiel Geschäften. Alle müssen Masken auch im Freien tragen, wenn sie den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen nicht einhalten können. Kinder bis einschließlich fünf Jahre brauchen weiterhin keine Maske. Nach dem Start der Schule müssen SchülerInnen zwei Wochen lang im Unterricht Masken tragen. Die Schulen werden weiter kostenlose Tests anbieten. Für Kinder bis einschließlich… Read More

 4,369 total views

READ MORE

Angebote für pflegende Angehörige in Tübingen

Pflegende Angehörige brauchen Erholung, damit sie selbst nicht krank werden. Deshalb bietet die Tübinger Altenhilfe ihnen verschiedene Möglichkeiten, die sie entlasten können. Im Pauline-Krone-Heim gibt es das ganze Jahr über 16 Plätze für Kurzzeitpflege. Die Pflegebedürftigen werden dabei stationär in einem Heim aufgenommen. In vielen Fällen übernehmen die Pflegekassen die Kosten für den Aufenthalt, schreibt die Stadt Tübingen in einer Pressemitteilung. Weitere Informationen finden sich unter www.altenhilfe-tuebingen.de Tübingen hat außerdem vier Einrichtungen für Tagespflege. Dort werden Pflegebedürftige an einzelnen Tagen versorgt. Kontaktdaten stehen auf der Homepage www.tuebingen.de/tagespflege Wer Fragen zu den entlastenden Angeboten hat, kann sich an den Pflegestützpunkt in… Read More

 1,869 total views,  2 views today

READ MORE

Tübinger Impfzentrum zieht Mitte August um

Im Impfzentrum in der Paul-Horn-Arena beim Tübinger Festplatz können sich Interessierte bis 15. August auch spontan ohne Termin impfen lassen. Am 15. August schließt dort das Impfzentrum. Es zieht in die Alte Archäologie der Uni Tübingen in die Wilhelmstraße 9 um. Dort wird ab 16. August und voraussichtlich bis Ende September geimpft. Aktuell können über die Homepage www.tuebingen-impfzentrum.de schon Ersttermine in der Alten Archäologie bis 31. August gebucht werden. Impftermine bis 30. September folgen noch. Zweittermine können über die Homepage www.tuebingen-impfzentrum.de sofort bis zum 30. September gebucht werden. Es gibt die Impfstoffe Biontech, Astrazeneca, Moderna und Janssen (Johnson & Johnson).… Read More

 5,155 total views

READ MORE

Rat und Hilfe bei Suchtfragen

Nikotin, Alkohol, Medikamente und/oder Drogen: Schon manche jungen Menschen können nicht mehr von ihrer Sucht loskommen. Bei der Jugend- und Drogenberatung in Tübingen (und der Außenstelle Rottenburg) finden sie AnsprechpartnerInnen. Das Team berät und betreut kostenlos Betroffene und Angehörige von Suchtkranken. Die MitarbeiterInnen aus den Fachbereichen Psychologie, Pädagogik und Sozialarbeit beraten und behandeln Jugendliche und junge Erwachsene, die Drogen missbräuchlich konsumieren oder davon abhängig sind. Sie beraten aber auch Erwachsene, die von illegalen Drogen abhängig sind oder diese Drogen missbräuchlich konsumieren. Ebenso können sich Ratsuchende mit problematischem Ess-, Spiel- oder Arbeitsverhalten an die Beratungsstelle wenden. Zu geringe Deutschkenntnisse sollen kein… Read More

 2,690 total views

READ MORE

Viel Interesse an den Impfnews von tünews INTERNATIONAL

Seit dem 6. Mai berichtet tünews INTERNATIONAL zu Einzelfragen über Schutzimpfungen gegen das Corona-Virus. Innerhalb eines Monats wurden die online gestellten Meldungen dazu 123.709-mal abgerufen. Vor allem Menschen aus dem arabischen Sprachraum und aus Afghanistan und Iran nutzten die 16 Beiträge. RedakteurInnen von tünews INTERNATIONAL hatten Vorbehalte und Gerüchte zum Impfen unter Geflüchteten gesammelt. Ein Impfarzt aus dem Irak und eine Impfärztin aus Syrien gaben in Interviews Auskunft zu diesen Fragen. Ezdehar Zen Aldeen ist Kinderärztin, Saif Afat ist Röntgenarzt, beide arbeiten an der Universitätsklinik Tübingen. Sie arbeiten derzeit im Impfzentrum des Landkreises Tübingen. Weltweit vermitteln Universitäten Studierenden weitgehend dieselben Methoden und… Read More

 3,972 total views

READ MORE

Impftraditionen aus dem Orient

Von Wolfgang Sannwald Derzeit lassen sich weltweit Millionen Menschen gegen das Corona-Virus impfen. Impfungen gegen Krankheitserreger gibt es seit Jahrhunderten, in Asien gehörten sie zur traditionellen Medizin. Dies hat der Stuttgarter Medizinhistoriker Robert Jütte 2020 in einem Aufsatz dargestellt. Ihm zufolge berichtete der Philosoph Voltaire (1694–1778) aus dem Kaukasus, dass Frauen ihre sechsmonatigen Kinder in den Arm schnitten und darin ein Hautbläschen der Pockeninfektion von einem anderen Kind einsetzten. Die mild verlaufende Infektion schützte dann ihre Kinder dauerhaft. Voltaire behauptete, dass die Frauen klagten, wenn sie einmal keine Pocke für diese Art der Impfung bekommen konnten. Diese Impftechnik lernten arabische… Read More

 9,640 total views

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Menschen, die dicht zusammenwohnen früh impfen

Menschen, die mit vielen anderen dicht zusammenleben, werden besonders früh gegen Covid 19 geimpft. Dies erklärt Dr. Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie ist Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Wenn Menschen dicht zusammenwohnen, können sie sich schnell gegenseitig mit dem Virus anstecken. Die Ansteckungsgefahr ist in Sammelunterkünften besonders groß. Erst recht, wenn die Menschen dort gemeinsam Küchen oder Bäder nutzen. Wegen dieser Wohnsituation durften sich Geflüchtete schon früher als viele andere impfen lassen. Das sei ähnlich wie… Read More

 6,013 total views,  4 views today

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Corona-Impfstoff ist wirksam

Die Impfstoffe gegen Covid 19 sind geprüft und wirksam. Das zeigen auch erfolgreiche Impfungen bei Millionen Menschen. Dies erklärt Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie ist Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Sie verweist vor allem darauf, dass der Impfstoff vor seiner Zulassung so umfassend geprüft wurde wie jedes andere Medikament. Mittlerweile haben bereits Millionen Menschen die Impfung bekommen. Bei ihnen wirkten die Impfstoffe gut. https://www.youtube.com/channel/UC75yk8pmk_r3dSxYh6R6krg Interview Wolfgang Sannwald mit der Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen am 4.5.2021… Read More

 3,861 total views

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Ärztliches Aufklärungsgespräch gegen falsche Gerüchte

Wen Gerüchte über Corona-Impfstoffe verunsichern, der soll dringend das Aufklärungsgespräch mit einem Arzt oder einer Ärztin vor der Corona-Impfung nutzen. Dies erklärt Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie ist Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Sie selbst machte sich keine Sorgen vor ihrer eigenen Impfung. Sie kennt aus ihrem Alltag im Impfzentrum aber Gerüchte, die besonders in sozialen Netzwerken kursieren. Sie hört von Ängsten über Nebenwirkungen, von Langzeitschäden bis hin zum Tod. Da ist beispielsweise die Rede… Read More

 3,091 total views

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Corona-Impfung bei Kinderwunsch unbedenklich

Frauen mit Kinderwunsch können sich gegen das Corona-Virus impfen lassen. Dies erklärt die Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie arbeitet derzeit als Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Sie hört bei ihren ärztlichen Aufklärungsgesprächen jeden Tag von der Angst, dass die Impfung Menschen unfruchtbar macht. Vor allem junge Frauen aller gesellschaftlichen Gruppen treibt diese Sorge um. Zen Aldeen sagt, dass die Impfstoffe auch bei Frauen mit Kinderwunsch getestet worden seien. Auch Männer haben, wie tünews INTERNATIONAL wiederholt… Read More

 1,991 total views,  2 views today

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Keine wirklich großen Unterschiede zwischen Corona-Impfstoffen

Die derzeit zugelassenen Corona-Impfstoffe seien alle ein großer Gewinn. Dies erklärt die Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie arbeitet derzeit als Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Sie unterscheidet die Impfstoffe vor allem nach ihrer Herstellungsmethode. Das eine sind mRNA-Impfstoffe wie BioNTech, Pfizer oder Moderna. Das andere sind Vektorimpfstoffe wie AstraZeneca oder Johnson und Johnson. Sie unterscheiden sich leicht bei der Wirksamkeit, dem Beginn des Impfschutzes und den Impfreaktionen. Die Wirksamkeit sei aber mit 75 Prozent bis… Read More

 1,513 total views,  4 views today

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Corona-Impfstoffe werden gründlich geprüft

Corona-Impfstoffe sind sehr sicher. Dies erklärt die Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie arbeitet derzeit als Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Alle heutigen Impfstoffe durchlaufen dasselbe Zulassungsverfahren wie andere Medikamente. Die Corona-Impfstoffe enthalten keine giftigen Substanzen und kaum tierisches Material, das allergische Reaktionen auslösen könnte. Deshalb sei die Impfung sehr sicher. Hier geht es zu den Videos von tünews INTERNATIONAL: https://www.youtube.com/channel/UC75yk8pmk_r3dSxYh6R6krg Interview Wolfgang Sannwald mit der Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen am 4.5.2021 …7 tun21050407 Wegweiser im… Read More

 486 total views,  2 views today

READ MORE

Dr. Saif Afat: Impfen für schnelle Immunität

„Um eine schnelle Immunität zu erreichen, müssen wir viel impfen“, erklärt Dr. Saif Afat im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Saif Afat kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er ist Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. Afat sagt, dass die Menschen einen Schutz gegen das Virus aufbauen müssen. Den bekommen sie, wenn sie die Infektion überstehen. Die Krankheit verläuft aber manchmal schwer. Andere Menschen merken aber auch nichts von ihr. Sie stecken dann vielleicht andere an, ohne das zu wissen. All das könne man sich durch Impfen ersparen. Der Arzt ist überzeugt:… Read More

 360 total views

READ MORE

Dr. Saif Afat: Wer Abstandsregeln nicht einhalten kann ist gefährdet

Wer in Gemeinschaftsunterkünften lebt, kann oft die Abstandsregeln der Corona-Verordnung nicht einhalten. Deshalb sind diese Menschen von der Epidemie besonders gefährdet und werden geimpft. Dies erklärt Dr. Saif Afat im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Saif Afat kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er ist Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. In Gemeinschaftsunterkünften seien beispielsweise Geflüchtete oft zu mehreren in einem Raum. Sie würden außerdem Küche und Sanitäreinrichtungen miteinander teilen. Da könne man Begegnungen nicht vermeiden und das Virus könne sich schneller ausbreiten. Deshalb habe die Ständige Impfkommission Geflüchtete in Sammelunterkünften in… Read More

 450 total views

READ MORE

Dr. Saif Afat: Corona-Impfstoff wirkt sichtbar

Dass die Corona-Impfstoffe wirken, könne man an den bereits geimpften Älteren sehen. Deren Anteil unter den Corona-Kranken habe stark abgenommen. Dies erklärt Dr. Saif Afat im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Saif Afat kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er ist Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. Er hört bei seinen Aufklärungsgesprächen im Impfzentrum ab und zu Zweifel an der Wirksamkeit des Impfstoffes. Das sei aber ein Gerücht. Impfstoffe würden in einem streng kontrollierten Prozess entwickelt. Sie erhalten nur dann eine Zulassung, wenn sie ausreichend getestet und wirksam sind. Afat meint, dass… Read More

 427 total views

READ MORE

Dr. Saif Afat: Keiner der Impfstoffe verändert unser Erbgut

Das Gerücht, dass Corona-Impfstoffe das Erbgut verändern, hat Dr. Saif Afat oft gehört, auch bei Aufklärungsgesprächen im Corona-Impfzentrum. Am meisten fürchten die Leute, dass der Impfstoff Krebs auslösen könnte. Der Radiologe kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland und arbeitet derzeit unter anderem als Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen. Im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL verweist er darauf, dass keine Studie derartige Veränderungen erwiesen hätte. Als er sich im Januar impfen ließ, habe er sich da überhaupt keine Sorgen gemacht: „Ich vertraue auf die Wissenschaft“. Er habe vorher die wissenschaftlichen Arbeiten angeschaut und sei „total überzeugt“ von den Zahlen und… Read More

 436 total views

READ MORE

Dr. Saif Afat: Geimpfte Frauen bekommen weiterhin Kinder

Dr. Saif Afat kennt persönlich Frauen, die gegen das Corona-Virus geimpft worden sind und schwanger wurden. Der Röntgenarzt kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er arbeitet derzeit als Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. Im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL erklärt er, dass die angebliche Unfruchtbarkeit eindeutig eine Fehlinformation sei. Diese beruht seiner Ansicht nach auf einer vermeintlichen Ähnlichkeit zwischen dem Spike-Protein des Impfstoffes und einem Protein in der Plazenta. Das sei aber kein Grund zur Sorge. Das Gerücht macht in seinen Augen überhaupt keinen Sinn. Denn Frauen bekämen das Protein ja… Read More

 579 total views

READ MORE

Dr. Saif Afat: Impfstoffe gegen Corona wirken besser als die gegen Grippe

Corona-Impfstoffe sind deutlich wirksamer als Grippeimpfstoffe. Dies erklärt Dr. Saif Afat im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Saif Afat kam 2004 aus dem Irak nach Deutschland. Er arbeitet derzeit als Impfarzt im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst im Januar impfen lassen. Die Frage nach der Wirksamkeit stellen ihm immer wieder Menschen im Impfzentrum. Er sagt, dass alle hier zugelassen Corona-Impfstoffe eine Wirksamkeit von über 75 Prozent haben. Das sei ein „sehr gutes Ergebnis“. Grippeimpfstoffe hätten wegen der verschiedenen Virusstämme eine Wirksamkeit von 50 bis 60 Prozent. Die derzeit verimpften Stoffe gehören zu zwei Gruppen. Die Impfstoffe beider Gruppen… Read More

 487 total views

READ MORE

Kinderärztin Zen Aldeen: Corona-Impfungen sind wichtig

Die Impfung gegen Covid 19 sei ein „großer Lichtblick“ im Kampf gegen das Corona-Virus. Dies erklärt Kinderärztin Ezdehar Zen Aldeen im Video-Interview mit tünews INTERNATIONAL. Zen Aldeen kam vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie ist Impfärztin im Corona-Impfzentrum des Landkreises Tübingen und hat sich selbst vor drei Monaten impfen lassen. Wer sich impfen lässt, senkt das Risiko für eine Infektion oder deren schweren Verlauf erheblich, sagt Zen Adleen. Das Impfen sei aber auch für die Gesellschaft insgesamt wichtig. Wenn genügend Menschen geimpft sind, kann sich das Virus nicht mehr ausbreiten. Wer sich impfen lässt, schützt deshalb auch andere,… Read More

 1,455 total views

READ MORE

Arztrezepte: Farben und Gültigkeit

Viele Medikamente kann man in Apotheken, Drogerien oder im Online-Handel ohne Rezept bekommen, aber einige sind verschreibungspflichtig und werden nur mit Rezept verkauft oder ausgegeben. Aber warum haben diese Rezepte unterschiedliche Farben? Und wie lange sind sie gültig? tünews INTERNATIONAL ging diesen Fragen nach. Rosa Rezept: Dies bedeutet, dass die Krankenversicherung für die Arzneimittel bezahlt. In der Regel zahlt der Patient zusätzlich 5 bis 10 Euro pro Produkt dazu. Das rosa Rezept ist einen Monat lang gültig. Danach muss der Patient das Verschriebene selbst voll bezahlen. Dieses Rezept kann auch für Verbandsmaterial, Blutzuckerteststreifen und medizinische Geräte verwendet werden. Blaues Rezept:… Read More

 3,209 total views,  4 views today

READ MORE

Beiträge hoch, Krankenkasse wechseln

Aufgrund des aktuellen Pandemie-Geschehens haben viele Krankenkassen Ihren Zusatzbeitrag zu Jahresbeginn erhöht. Wer das nicht zahlen möchte, hat bei seiner Krankenkasse ein Sonderkündigungsrecht bis zum 1. Februar 2021. Für den Wechsel muss man nur bei der neuen Krankenkasse einen Beitrittsantrag stellen, diese informiert dann die bisherige Krankenkasse, eine Kündigung ist nicht notwendig. Aber: Vor dem Wechsel sollte man sich über den Service und die Leistungen der gewünschten Krankenkasse informieren, günstigere Krankenkassen bieten oft weniger. Nach dem Wechsel sollte man umgehend seinen Arbeitgeber informieren. Informationen unter: www.gesetzlichekrankenkassen.de https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/krankenversicherung/gesetzliche-krankenversicherung-schneller-wechsel-moeglich-13883 tun21011203 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian,… Read More

 1,335 total views

READ MORE

Medical consultation via video chat

The nose is running. The heart is racing. The back is hurting. But some sick people don’t want to visit a doctor’s office during corona-times. Since the outbreak of the pandemic, more and more doctors are offering so called telemedicine. One of the features are consultation via video chat. A requirement for this is owning a smartphone, a tablet or a computer with a camera. “Telemedicine can be an opportunity to look after patients in rural areas and in case of a shortage of specialists especially,” writes the consumer centre. However, “remote treatment can’t replace the personal contact between doctor… Read More

 2,092 total views

READ MORE

مشاوره از طریق تماس تصویری

بينى آبريزش دارد. تپش قلب وجود دارد. کمر درد وجود دارد، این نگران کننده است اما برخی از بیماران مایل نیستند که در زمان کرونا به پزشک مراجعه کنند. از زمان شیوع بیماری همه گیر کرونا، تعداد بیشتری از پزشکان به اصطلاح معاينه پزشکی از راه دور را ارائه می دهند. این شامل ساعات مشاوره از طریق تماس ویدیویی نیز میباشد. با این فرض که بیمار دارای یک گوشی هوشمند، تبلت یا رایانه با دوربین است. مرکز حمايت از مصرف کنندگان مینویسد: “پزشکی ازراه دور میتواند روشی برای مراقبت از بیماران باشد، به ویژه در مناطق روستایی و درصورت کمبود… Read More

 1,644 total views

READ MORE

Sprechstunde per Videochat

Die Nase läuft. Das Herz rast. Der Rücken tut weh. Das beunruhigt. Doch manche Erkrankten wollen in Corona-Zeiten keine Arztpraxis besuchen. Seit dem Ausbruch der Pandemie bieten immer mehr Ärztinnen und Ärzte sogenannte Telemedizin an. Dazu gehört auch die Sprechstunde per Videochat. Sie setzt voraus, dass die PatientInnen ein Smartphone, ein Tablet oder einen Computer mit Kamera haben. „Telemedizin kann gerade in ländlichen Regionen und bei Fachärztemangel eine Möglichkeit sein, Patienten zu betreuen“, schreibt die Verbraucherzentrale. Aber auch: „Fernbehandlungen werden den persönlichen Kontakt zwischen Arzt und Patient nicht ersetzen können.“ PatientInnen, die sich für die Videosprechstunde interessieren, sollten sich bei… Read More

 1,149 total views

READ MORE

Lüften, lüften, lüften…

Richtiges Lüften reduziert das Risiko einer Corona-Infektion. Das ergibt sich aus den Empfehlungen des Umweltbundesamtes für Schulen und alle Innenräume. Aerosole sind winzige feste und flüssige Schwebeteilchen in der Luft. Sie sind ein wichtiger Übertragungsweg des Corona-Virus. Aerosole verteilen sich schnell in geschlossenen Innenräumen. Das Umweltbundesamt empfiehlt daher, in Innenräumen für eine möglichst hohe Zufuhr von Frischluft zu sorgen – zusätzlich zum Einhalten von Mindestabständen und dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Für dieses Lüften ist die Querlüftung optimal. Durchzug mit gegenüberliegenden weit geöffneten Fenstern tauscht die Raumluft schnell gegen Frischluft aus. Wirksam ist auch eine Stoßlüftung bei weit geöffnetem Fenster über… Read More

 2,325 total views

READ MORE

Von A bis Z: Online-Infos über Krankheiten

Ein Besuch in der Arztpraxis ist manchmal verwirrend. Wichtige Fragen zu einer Diagnose fallen erst zuhause ein. Hilfe bietet ein neues Online-Portal des Bundesministeriums für Gesundheit: gesund.bund.de. Dort gibt es von A wie Asthma über N wie Nierensteine bis Z wie Zahnfleischentzündung ausführliche Erklärungen zu Krankheiten. Außer über das ABC kann auch über ICD-Codes – ein international anerkanntes System zur Verschlüsselung von ärztlichen Diagnosen – nach Krankheiten gefahndet werden. Nierensteine zum Beispiel haben den ICD-Code N20.0. Drittens lässt sich auf der Startseite auch nach ÄrztInnen oder Krankenhäusern in der Nähe des Wohnorts oder mit einer bestimmten Therapie suchen. Das AutorInnen-Team… Read More

 1,439 total views,  2 views today

READ MORE

Gründlich über IGeL-Leistungen informieren

Immer wieder bieten MedizinerInnen ihren PatientInnen Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) an. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen sie nicht, das müssen die PatientInnen selbst tun. Nicht alles, was möglich ist, ist auch sinnvoll. Das zeigt ein Report vom Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS). Besonders oft bieten AugenärztInnen an, den Augeninnendruck zu messen, um ein Glaukom (auch Grüner Star genannt) zu erkennen. FrauenärztInnen empfehlen gern den Ultraschall der Eierstöcke zur Krebserkennung. „Bei beiden überwiegt der mögliche Schaden den Nutzen“, heißt es in einer Pressemitteilung des MDS. Kritisch sehen Fachleute vom MDS auch den PSA-Test zur Früherkennung von Prostatakrebs. Wichtig ist: Für… Read More

 2,000 total views,  2 views today

READ MORE

Leben nach dem Tod spenden

In Deutschland warten ungefähr 9400 PatientInnen auf ein Organ oder Gewebe. Ein gespendetes Organ kann bei ihnen über Leben und Tod entscheiden. Wer seine Organe (zum Beispiel Herz, Lunge, Nieren) oder Gewebe (Haut, Herzklappen, Knorpel) nach seinem Tod spenden möchte, soll sich einen Ausweis besorgen. Der Ausweis sollte immer mitgenommen werden. Er enthält persönliche Daten und die Zustimmung zur Organspende nach dem Tod. Menschen ab 16 Jahren können Organe spenden. Wenn sie das nicht mehr wollen, können sie einfach den Spenderausweis wegwerfen. Sie sind nirgendwo registriert. Das Bundesgesundheitsministerium hat einen Link. Dort kann man diesen Ausweis online kostenfrei bestellen. In… Read More

 885 total views,  2 views today

READ MORE

Corona ist noch da

Von Birgit Walter-Frank In den letzten Wochen konnten wir im Gesundheitsamt des Landratsamts Tübingen ein wenig durchatmen. Die Infektionszahlen steigen aber jetzt wieder. Vor allem Reisende bringen das Virus wieder mit. Es ist und bleibt wichtig, dass wir uns alle an Abstands- und Hygieneregeln halten. Unabhängig davon, ob man von einer beginnenden „zweiten Welle“ sprechen mag oder nicht: Das Virus ist da. Im Gesundheitsamt ist Schwerpunkt unserer Arbeit das „Kontaktpersonenmanagement“, was bedeutet, dass wir die Kontakte von positiv getesteten Personen ermitteln und mit den Regeln vertraut machen. Das gilt besonders auch für ReiserückkehrerInnen, die von uns kontaktiert werden, wenn sie… Read More

 2,416 total views

READ MORE

Corona-Teststation ist wieder geöffnet

Immer mehr Reisende bringen ein unerwünschtes Andenken aus dem Urlaub mit: das Corona-Virus. Deshalb ist die Teststation auf dem Tübinger Festplatz wiedereröffnet worden, wie das Tübinger Landratsamt mitteilt. Dort werden bei Einreisenden aus dem Ausland kostenlos Abstriche genommen. Bevor Menschen mit und ohne Corona-Symptome zur Drive-In-Station fahren, sollten sie unbedingt ihren Hausarzt / ihre Hausärztin anrufen. Wenn er oder sie die ReiserückkehrerInnen in die Teststation schickt, müssen sie ihre Krankenversichertenkarte mitbringen. Die Teststation hat montags bis samstags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Morgens zwischen 10 und 14 Uhr werden diejenigen getestet, die keine Symptome zeigen. Nachmittags zwischen 14 und… Read More

 2,368 total views

READ MORE

Corona-Pflichttest für Rückreisende aus Risikogebieten

In vielen Ländern ist das Risiko groß, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren. Damit das Virus nicht massenhaft eingeschleppt wird, hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Testpflicht für alle verordnet, die aus Risikoländern zurückkommen. Wer kein negatives Testergebnis von kurz vor der Abreise aus dem Urlaubsland hat, kann sich kostenlos bis zu drei Tage nach der Einreise testen lassen. Das geht in Baden-Württemberg bisher in den Testcentern der drei Flughäfen Stuttgart, Friedrichshafen und Baden-Airpark und am Stuttgarter Hauptbahnhof. Wer sich lieber in der Hausarzt-Praxis testen lassen möchte, muss das innerhalb von 72 Stunden tun (vorher dort einen Termin ausmachen). Solange, bis… Read More

 2,347 total views

READ MORE

Kinder fühlen sich durch Corona psychisch sehr belastet

Die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland hat sich während der Corona-Krise verschlechtert. Das zeigt die sogenannte COPSY-Studie (Corona und Psyche) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Erstmals wurden bundesweit Kinder und Eltern zu diesem Thema befragt. Demnach hat die Pandemie „die Lebensqualität und das psychische Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen verringert und das Risiko für psychische Auffälligkeiten erhöht. Die meisten Kinder und Jugendlichen fühlen sich belastet, machen sich vermehrt Sorgen, achten weniger auf ihre Gesundheit und beklagen häufiger Streit in der Familie. Bei jedem zweiten Kind hat das Verhältnis zu seinen Freunden durch den mangelnden Kontakt gelitten“, fasst Prof. Dr.… Read More

 4,836 total views

READ MORE

In der Krise wird mehr geraucht und Alkohol getrunken

Die Corona-Krise und der Lockdown führen offenbar dazu, dass die Menschen ihren Süchten stärker nachgeben. Daten der Gesellschaft für Konsumforschung zeigten, dass schon in den ersten Wochen des Lockdowns der Absatz von alkoholischen Getränken um rund sechs Prozent gestiegen ist. Das konnte aber auch auf Hamsterkäufe zurückzuführen sein. Deswegen führten das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim und das Klinikum Nürnberg eine Online-Studie durch, in der 3200 Menschen befragt wurden. 37 Prozent der Befragten gaben an, während des Lockdowns mehr als vorher zu trinken. Auch bei den RaucherInnen sieht es ähnlich aus: Über 40 Prozent rauchten mehr als zuvor.… Read More

 4,155 total views

READ MORE

Curevac bekommt 300 Millionen Euro für Impfstoff-Forschung

Die deutsche Staatsbank KfW steigt mit 300 Millionen Euro beim Tübinger Unternehmen Curevac ein. Das sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am Montag. Die Biotech-Firma forscht im Tübinger Technologiepark an einem Corona-Impfstoff. Curevac will den menschlichen Körper anleiten, seinen eigenen Impfstoff zu produzieren. Das Unternehmen ahmt eine natürliche Virusinfektion nach und aktiviert so den körpereigenen Abwehrmechanismus. So erklärte Curevac-Pressesprecher Thorsten Schüller Anfang April gegenüber tünews INTERNATIONAL die Methode. Curevac darf mittlerweile den Impfstoff in einer klinischen Studie an 170 Freiwilligen testen. Im Frühjahr war die Biotech-Firma schon einmal in den Schlagzeilen. Angeblich hatte die US-Regierung Interesse an dem Unternehmen und einem exklusiven… Read More

 2,564 total views,  2 views today

READ MORE

Wer möchte, sollte nur die offizielle Corona-Warn-App nutzen

Das Smartphone soll helfen, das Corona-Virus besser zu kontrollieren. Das ist die Idee der neuen kostenlosen Corona-Warn-App. Sie soll freiwillige NutzerInnen darüber informieren, wenn sie Kontakt zu einem oder einer Infizierten hatten. Die App sendet und empfängt Bluetooth-Signale mit anonymisierten Identifikationsnummern. Wer positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, kann das in die App eintragen. Dann gibt es eine Warnmeldung an diejenigen, die in der Nähe der oder des Infizierten waren. Datenschützer haben keine Bedenken. Sicherheitsexperten raten allerdings, die Corona-Warn-App nur mit dieser Schreibweise bei Google Play oder im App Store zu suchen. Kriminelle könnten mit „Fake-Apps die neue App zur… Read More

 2,484 total views

READ MORE

Masken in Corona-Zeiten sind sinnvoll

Viele Menschen tragen nur ungern Masken gegen das Corona-Virus. Doch die Pflicht, Mund und Nase im ÖPNV und in Läden zu bedecken, wirkt offenbar. Das zeigt eine Studie von vier Universitäten. Die Wissenschaftler untersuchten die Entwicklung in Jena und vergleichbaren Städten. Jena hatte die Maskenpflicht schon am 6. April eingeführt, andere Städte folgten erst zwei oder drei Wochen später. Ergebnis: Die Maskenpflicht hat dazu beigetragen, dass sich Covid-19 langsamer ausbreitet, so die Zusammenfassung von Klaus Wäldle (Uni Mainz). Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO hat ihre Haltung inzwischen geändert und empfiehlt, Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Risikogruppen sollten sogar medizinische Masken benutzen. Ein britisches… Read More

 1,426 total views

READ MORE

Nachweispflicht der Masernschutzimpfung

Nach dem Masernschutzgesetz müssen Menschen, die als Asylbewerber oder Spätaussiedler in Gemeinschaftsunterkünften leben, einen Masernschutz nachweisen. Genauer sind davon diejenigen Menschen betroffen, die nach dem 31.12.1970 geboren sind und die schon 4 Wochen in der Unterkunft wohnen. Es müssen zwei Schutzimpfungen vorgelegt werden. Bei Kindern unter 2 Jahren ist eine Impfung ausreichend und Säuglinge unter einem Jahr müssen keine Impfung nachweisen. Dem Landratsamt muss bis spätestens 4 Wochen nach der Aufnahme in der Unterkunft ein Nachweis über die Masernimpfung übergeben werden. Das Landratsamt akzeptiert als Nachweis beispielsweise einen Impfausweis, auf dem die Impfung gegen Masern vermerkt ist. Alternativ können auch… Read More

 2,473 total views

READ MORE

Übergewicht bei Kindern in Baden-Württemberg

Kinder in Baden-Württemberg werden immer dicker. Das zeigt eine aktuelle Studie der Kinderturnstiftung, für die 23.000 Kinder in den vergangenen sieben Jahren getestet wurden. “Von den getesteten drei- bis zehnjährigen Kindern liegen 12,6 Prozent der Kinder über dem Normalgewicht, 5,2 Prozent sind adipös, also fettleibig”, sagte der Autor der Studie Prof. Klaus Bös von der Universität Karlsruhe (KIT). Dabei verdoppele sich die Anzahl der Kinder, die übergewichtig sind, vom Kindergarten- zum Grundschulalter. Der Ludwigsburger Kinder- und Jugendarzt Thomas Kauth warnte vor schweren negativen Auswirkungen für die Gesundheit der Kinder. Bei den jüngeren Kindern komme es besonders zu psychosozialen Beeinträchtigungen, bei… Read More

 2,328 total views,  4 views today

READ MORE

Zwei Länder, zwei Reaktionen

Will Thomas war von Mai 2019 bis April 2020 als Gaststudent in der Bundesrepublik und ist seit Oktober 2019 für tünews INTERNATIONAL tätig. In seinem Artikel vergleicht er die staatlichen Maßnahmen Deutschlands und der USA aus seiner Perspektive und schildert seine persönliche Wahrnehmung der Corona-Krise.   von Will Thomas Wie reagiert ein Land auf eine Krise? Ich habe es hautnah erlebt: Die Antwort hängt vom Land ab. Bis Ende März absolvierte ich ein Austauschjahr in Tübingen, ein Jahr, in dem ich ein Semester an der Uni verbrachte und ein Praktikum machte. Dieses Jahr wurde aufgrund der Coronavirus-Krise abgebrochen. Seit April bin ich nun… Read More

 3,408 total views,  4 views today

READ MORE

Hilfe holen, wenn alles sinnlos erscheint

Von Oula Mahfouz und Feras Trayfi “Depression ist kein Zeichen von Schwäche, sie ist ein Zeichen dafür, dass man versucht, lange Zeit stark zu bleiben.” Sigmund Freud   Spüren Sie eine ständige Traurigkeit, die Sie nicht loswerden können? Ist Ihr ständiger Begleiter Weinen? Hat alles, was Sie geliebt haben und Ihnen Glück und Freude gemacht hat, keinen Sinn mehr? Sie schlafen zu viel oder Sie können nicht schlafen, obwohl sie es sich so sehr wünschen? Sie haben keine Energie oder Lust mehr, sich mit jemandem zu treffen und zu sprechen? Essen ist das Letzte, worüber Sie nachdenken – und wenn… Read More

 5,250 total views,  2 views today

READ MORE

Einmalhandschuhe richtig nutzen

Beim Tragen von Einmalhandschuhen sollte man Folgendes beachten: Zuerst gründlich die Hände waschen, dabei auf die Zwischenräume von Fingern und auf die Nägel achten. Dann die Handschuhe vorsichtig anziehen, damit keine Risse oder Löcher entstehen. Beim Ausziehen der Handschuhe ist es wichtig, sie nur am unteren Rand, nicht an den Fingerspitzen anzufassen, um sie dann abzuziehen. Erneut die Hände desinfizieren oder gründlich waschen. Benutzte Handschuhe gehören in den Restmüll. Unterwegs sollten sie in einen öffentlichen Papierkorb geworfen werden. Sie gehören keinesfalls auf die Straße. Nach wie vor gilt: Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife und mindestens 1,5 Meter körperlicher Abstand… Read More

 1,736 total views

READ MORE

Erstaufnahmeeinrichtungen dürfen Quarantäne verordnen

Die Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes Baden-Württemberg dürfen jetzt Quarantäneregelungen für 14 Tage erlassen. Die BewohnerInnen dürfen den ihnen zugewiesenen Unterkunftsbereich dann zwei Wochen nicht verlassen. Das schreibt die Landesregierung von Baden-Württemberg in ihrer Vierten Änderung der Corona-Verordnung vom 9. April vor. tun041002 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 06.04.2020 Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken  1,165 total views,  2 views today

 1,165 total views,  2 views today

READ MORE

Basis-Infos über Corona in 15 Sprachen

Informationen und praktische Hinweise zum Corona-Virus in 15 Sprachen bietet das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. (EMZ) auf der Webpage www.corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/. Darunter sind auch Kurdisch, Pashtu, Russisch und Türkisch. Die Informationen stehen auch als pdf zum Download und Ausdruck bereit. Das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. (EMZ) wurde 1989 in Hannover mit dem Ziel gegründet, die gesundheitliche Versorgung von Migranten zu verbessern. Es bildet eine „Brücke zwischen den Kulturen“, indem es zwischen Menschen verschiedener Kulturen (und Sprachen) und ihren unterschiedlichen Vorstellungen von Körper, Gesundheit und Krankheit vermittelt. tun032608 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 22.3.2020 Aktuelle Informationen zu… Read More

 1,139 total views

READ MORE