Medical consultation via video chat

The nose is running. The heart is racing. The back is hurting. But some sick people don’t want to visit a doctor’s office during corona-times. Since the outbreak of the pandemic, more and more doctors are offering so called telemedicine. One of the features are consultation via video chat. A requirement for this is owning a smartphone, a tablet or a computer with a camera. “Telemedicine can be an opportunity to look after patients in rural areas and in case of a shortage of specialists especially,” writes the consumer centre. However, “remote treatment can’t replace the personal contact between doctor… Read More

 729 total views,  6 views today

READ MORE

مشاوره از طریق تماس تصویری

بينى آبريزش دارد. تپش قلب وجود دارد. کمر درد وجود دارد، این نگران کننده است اما برخی از بیماران مایل نیستند که در زمان کرونا به پزشک مراجعه کنند. از زمان شیوع بیماری همه گیر کرونا، تعداد بیشتری از پزشکان به اصطلاح معاينه پزشکی از راه دور را ارائه می دهند. این شامل ساعات مشاوره از طریق تماس ویدیویی نیز میباشد. با این فرض که بیمار دارای یک گوشی هوشمند، تبلت یا رایانه با دوربین است. مرکز حمايت از مصرف کنندگان مینویسد: “پزشکی ازراه دور میتواند روشی برای مراقبت از بیماران باشد، به ویژه در مناطق روستایی و درصورت کمبود… Read More

 229 total views,  6 views today

READ MORE

Sprechstunde per Videochat

Die Nase läuft. Das Herz rast. Der Rücken tut weh. Das beunruhigt. Doch manche Erkrankten wollen in Corona-Zeiten keine Arztpraxis besuchen. Seit dem Ausbruch der Pandemie bieten immer mehr Ärztinnen und Ärzte sogenannte Telemedizin an. Dazu gehört auch die Sprechstunde per Videochat. Sie setzt voraus, dass die PatientInnen ein Smartphone, ein Tablet oder einen Computer mit Kamera haben. „Telemedizin kann gerade in ländlichen Regionen und bei Fachärztemangel eine Möglichkeit sein, Patienten zu betreuen“, schreibt die Verbraucherzentrale. Aber auch: „Fernbehandlungen werden den persönlichen Kontakt zwischen Arzt und Patient nicht ersetzen können.“ PatientInnen, die sich für die Videosprechstunde interessieren, sollten sich bei… Read More

 485 total views,  4 views today

READ MORE

Lüften, lüften, lüften…

Richtiges Lüften reduziert das Risiko einer Corona-Infektion. Das ergibt sich aus den Empfehlungen des Umweltbundesamtes für Schulen und alle Innenräume. Aerosole sind winzige feste und flüssige Schwebeteilchen in der Luft. Sie sind ein wichtiger Übertragungsweg des Corona-Virus. Aerosole verteilen sich schnell in geschlossenen Innenräumen. Das Umweltbundesamt empfiehlt daher, in Innenräumen für eine möglichst hohe Zufuhr von Frischluft zu sorgen – zusätzlich zum Einhalten von Mindestabständen und dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Für dieses Lüften ist die Querlüftung optimal. Durchzug mit gegenüberliegenden weit geöffneten Fenstern tauscht die Raumluft schnell gegen Frischluft aus. Wirksam ist auch eine Stoßlüftung bei weit geöffnetem Fenster über… Read More

 1,837 total views,  2 views today

READ MORE

Von A bis Z: Online-Infos über Krankheiten

Ein Besuch in der Arztpraxis ist manchmal verwirrend. Wichtige Fragen zu einer Diagnose fallen erst zuhause ein. Hilfe bietet ein neues Online-Portal des Bundesministeriums für Gesundheit: gesund.bund.de. Dort gibt es von A wie Asthma über N wie Nierensteine bis Z wie Zahnfleischentzündung ausführliche Erklärungen zu Krankheiten. Außer über das ABC kann auch über ICD-Codes – ein international anerkanntes System zur Verschlüsselung von ärztlichen Diagnosen – nach Krankheiten gefahndet werden. Nierensteine zum Beispiel haben den ICD-Code N20.0. Drittens lässt sich auf der Startseite auch nach ÄrztInnen oder Krankenhäusern in der Nähe des Wohnorts oder mit einer bestimmten Therapie suchen. Das AutorInnen-Team… Read More

 908 total views

READ MORE

Gründlich über IGeL-Leistungen informieren

Immer wieder bieten MedizinerInnen ihren PatientInnen Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) an. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen sie nicht, das müssen die PatientInnen selbst tun. Nicht alles, was möglich ist, ist auch sinnvoll. Das zeigt ein Report vom Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS). Besonders oft bieten AugenärztInnen an, den Augeninnendruck zu messen, um ein Glaukom (auch Grüner Star genannt) zu erkennen. FrauenärztInnen empfehlen gern den Ultraschall der Eierstöcke zur Krebserkennung. „Bei beiden überwiegt der mögliche Schaden den Nutzen“, heißt es in einer Pressemitteilung des MDS. Kritisch sehen Fachleute vom MDS auch den PSA-Test zur Früherkennung von Prostatakrebs. Wichtig ist: Für… Read More

 1,616 total views

READ MORE

Leben nach dem Tod spenden

In Deutschland warten ungefähr 9400 PatientInnen auf ein Organ oder Gewebe. Ein gespendetes Organ kann bei ihnen über Leben und Tod entscheiden. Wer seine Organe (zum Beispiel Herz, Lunge, Nieren) oder Gewebe (Haut, Herzklappen, Knorpel) nach seinem Tod spenden möchte, soll sich einen Ausweis besorgen. Der Ausweis sollte immer mitgenommen werden. Er enthält persönliche Daten und die Zustimmung zur Organspende nach dem Tod. Menschen ab 16 Jahren können Organe spenden. Wenn sie das nicht mehr wollen, können sie einfach den Spenderausweis wegwerfen. Sie sind nirgendwo registriert. Das Bundesgesundheitsministerium hat einen Link. Dort kann man diesen Ausweis online kostenfrei bestellen. In… Read More

 346 total views

READ MORE

Corona ist noch da

Von Birgit Walter-Frank In den letzten Wochen konnten wir im Gesundheitsamt des Landratsamts Tübingen ein wenig durchatmen. Die Infektionszahlen steigen aber jetzt wieder. Vor allem Reisende bringen das Virus wieder mit. Es ist und bleibt wichtig, dass wir uns alle an Abstands- und Hygieneregeln halten. Unabhängig davon, ob man von einer beginnenden „zweiten Welle“ sprechen mag oder nicht: Das Virus ist da. Im Gesundheitsamt ist Schwerpunkt unserer Arbeit das „Kontaktpersonenmanagement“, was bedeutet, dass wir die Kontakte von positiv getesteten Personen ermitteln und mit den Regeln vertraut machen. Das gilt besonders auch für ReiserückkehrerInnen, die von uns kontaktiert werden, wenn sie… Read More

 1,558 total views,  2 views today

READ MORE

Corona-Teststation ist wieder geöffnet

Immer mehr Reisende bringen ein unerwünschtes Andenken aus dem Urlaub mit: das Corona-Virus. Deshalb ist die Teststation auf dem Tübinger Festplatz wiedereröffnet worden, wie das Tübinger Landratsamt mitteilt. Dort werden bei Einreisenden aus dem Ausland kostenlos Abstriche genommen. Bevor Menschen mit und ohne Corona-Symptome zur Drive-In-Station fahren, sollten sie unbedingt ihren Hausarzt / ihre Hausärztin anrufen. Wenn er oder sie die ReiserückkehrerInnen in die Teststation schickt, müssen sie ihre Krankenversichertenkarte mitbringen. Die Teststation hat montags bis samstags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Morgens zwischen 10 und 14 Uhr werden diejenigen getestet, die keine Symptome zeigen. Nachmittags zwischen 14 und… Read More

 1,906 total views,  2 views today

READ MORE

Corona-Pflichttest für Rückreisende aus Risikogebieten

In vielen Ländern ist das Risiko groß, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren. Damit das Virus nicht massenhaft eingeschleppt wird, hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Testpflicht für alle verordnet, die aus Risikoländern zurückkommen. Wer kein negatives Testergebnis von kurz vor der Abreise aus dem Urlaubsland hat, kann sich kostenlos bis zu drei Tage nach der Einreise testen lassen. Das geht in Baden-Württemberg bisher in den Testcentern der drei Flughäfen Stuttgart, Friedrichshafen und Baden-Airpark und am Stuttgarter Hauptbahnhof. Wer sich lieber in der Hausarzt-Praxis testen lassen möchte, muss das innerhalb von 72 Stunden tun (vorher dort einen Termin ausmachen). Solange, bis… Read More

 1,967 total views,  4 views today

READ MORE

Kinder fühlen sich durch Corona psychisch sehr belastet

Die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland hat sich während der Corona-Krise verschlechtert. Das zeigt die sogenannte COPSY-Studie (Corona und Psyche) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Erstmals wurden bundesweit Kinder und Eltern zu diesem Thema befragt. Demnach hat die Pandemie „die Lebensqualität und das psychische Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen verringert und das Risiko für psychische Auffälligkeiten erhöht. Die meisten Kinder und Jugendlichen fühlen sich belastet, machen sich vermehrt Sorgen, achten weniger auf ihre Gesundheit und beklagen häufiger Streit in der Familie. Bei jedem zweiten Kind hat das Verhältnis zu seinen Freunden durch den mangelnden Kontakt gelitten“, fasst Prof. Dr.… Read More

 4,304 total views,  2 views today

READ MORE

In der Krise wird mehr geraucht und Alkohol getrunken

Die Corona-Krise und der Lockdown führen offenbar dazu, dass die Menschen ihren Süchten stärker nachgeben. Daten der Gesellschaft für Konsumforschung zeigten, dass schon in den ersten Wochen des Lockdowns der Absatz von alkoholischen Getränken um rund sechs Prozent gestiegen ist. Das konnte aber auch auf Hamsterkäufe zurückzuführen sein. Deswegen führten das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim und das Klinikum Nürnberg eine Online-Studie durch, in der 3200 Menschen befragt wurden. 37 Prozent der Befragten gaben an, während des Lockdowns mehr als vorher zu trinken. Auch bei den RaucherInnen sieht es ähnlich aus: Über 40 Prozent rauchten mehr als zuvor.… Read More

 3,783 total views

READ MORE

Curevac bekommt 300 Millionen Euro für Impfstoff-Forschung

Die deutsche Staatsbank KfW steigt mit 300 Millionen Euro beim Tübinger Unternehmen Curevac ein. Das sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am Montag. Die Biotech-Firma forscht im Tübinger Technologiepark an einem Corona-Impfstoff. Curevac will den menschlichen Körper anleiten, seinen eigenen Impfstoff zu produzieren. Das Unternehmen ahmt eine natürliche Virusinfektion nach und aktiviert so den körpereigenen Abwehrmechanismus. So erklärte Curevac-Pressesprecher Thorsten Schüller Anfang April gegenüber tünews INTERNATIONAL die Methode. Curevac darf mittlerweile den Impfstoff in einer klinischen Studie an 170 Freiwilligen testen. Im Frühjahr war die Biotech-Firma schon einmal in den Schlagzeilen. Angeblich hatte die US-Regierung Interesse an dem Unternehmen und einem exklusiven… Read More

 2,133 total views

READ MORE

Wer möchte, sollte nur die offizielle Corona-Warn-App nutzen

Das Smartphone soll helfen, das Corona-Virus besser zu kontrollieren. Das ist die Idee der neuen kostenlosen Corona-Warn-App. Sie soll freiwillige NutzerInnen darüber informieren, wenn sie Kontakt zu einem oder einer Infizierten hatten. Die App sendet und empfängt Bluetooth-Signale mit anonymisierten Identifikationsnummern. Wer positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, kann das in die App eintragen. Dann gibt es eine Warnmeldung an diejenigen, die in der Nähe der oder des Infizierten waren. Datenschützer haben keine Bedenken. Sicherheitsexperten raten allerdings, die Corona-Warn-App nur mit dieser Schreibweise bei Google Play oder im App Store zu suchen. Kriminelle könnten mit „Fake-Apps die neue App zur… Read More

 2,131 total views

READ MORE

Masken in Corona-Zeiten sind sinnvoll

Viele Menschen tragen nur ungern Masken gegen das Corona-Virus. Doch die Pflicht, Mund und Nase im ÖPNV und in Läden zu bedecken, wirkt offenbar. Das zeigt eine Studie von vier Universitäten. Die Wissenschaftler untersuchten die Entwicklung in Jena und vergleichbaren Städten. Jena hatte die Maskenpflicht schon am 6. April eingeführt, andere Städte folgten erst zwei oder drei Wochen später. Ergebnis: Die Maskenpflicht hat dazu beigetragen, dass sich Covid-19 langsamer ausbreitet, so die Zusammenfassung von Klaus Wäldle (Uni Mainz). Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO hat ihre Haltung inzwischen geändert und empfiehlt, Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Risikogruppen sollten sogar medizinische Masken benutzen. Ein britisches… Read More

 1,039 total views,  2 views today

READ MORE

Nachweispflicht der Masernschutzimpfung

Nach dem Masernschutzgesetz müssen Menschen, die als Asylbewerber oder Spätaussiedler in Gemeinschaftsunterkünften leben, einen Masernschutz nachweisen. Genauer sind davon diejenigen Menschen betroffen, die nach dem 31.12.1970 geboren sind und die schon 4 Wochen in der Unterkunft wohnen. Es müssen zwei Schutzimpfungen vorgelegt werden. Bei Kindern unter 2 Jahren ist eine Impfung ausreichend und Säuglinge unter einem Jahr müssen keine Impfung nachweisen. Dem Landratsamt muss bis spätestens 4 Wochen nach der Aufnahme in der Unterkunft ein Nachweis über die Masernimpfung übergeben werden. Das Landratsamt akzeptiert als Nachweis beispielsweise einen Impfausweis, auf dem die Impfung gegen Masern vermerkt ist. Alternativ können auch… Read More

 1,966 total views,  4 views today

READ MORE

Übergewicht bei Kindern in Baden-Württemberg

Kinder in Baden-Württemberg werden immer dicker. Das zeigt eine aktuelle Studie der Kinderturnstiftung, für die 23.000 Kinder in den vergangenen sieben Jahren getestet wurden. “Von den getesteten drei- bis zehnjährigen Kindern liegen 12,6 Prozent der Kinder über dem Normalgewicht, 5,2 Prozent sind adipös, also fettleibig”, sagte der Autor der Studie Prof. Klaus Bös von der Universität Karlsruhe (KIT). Dabei verdoppele sich die Anzahl der Kinder, die übergewichtig sind, vom Kindergarten- zum Grundschulalter. Der Ludwigsburger Kinder- und Jugendarzt Thomas Kauth warnte vor schweren negativen Auswirkungen für die Gesundheit der Kinder. Bei den jüngeren Kindern komme es besonders zu psychosozialen Beeinträchtigungen, bei… Read More

 1,857 total views

READ MORE

Corona und die Folgen – Informationen in vielen Sprachen

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration bietet Wissenswertes in 20 Sprachen zum Coronavirus. Auf einer Homepage gibt es Informationen zu der Virus-Erkrankung und zu Schutzmaßnahmen. Abrufbar sind die aktuellen Beschlüsse von Bundesregierung und Bundesländern, Ansprachen der Bundeskanzlerin und viele Nachrichten zu einzelnen Aspekten. Beispielsweise sind Informationen anderer Bundesministerien und Einrichtungen des Bundes zu Arbeit, Reisen oder Gewaltschutz zugänglich. www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus#tar-2 tun051503 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 28.04.2020 Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken  649 total views

 649 total views

READ MORE

Zwei Länder, zwei Reaktionen

Will Thomas war von Mai 2019 bis April 2020 als Gaststudent in der Bundesrepublik und ist seit Oktober 2019 für tünews INTERNATIONAL tätig. In seinem Artikel vergleicht er die staatlichen Maßnahmen Deutschlands und der USA aus seiner Perspektive und schildert seine persönliche Wahrnehmung der Corona-Krise.   von Will Thomas Wie reagiert ein Land auf eine Krise? Ich habe es hautnah erlebt: Die Antwort hängt vom Land ab. Bis Ende März absolvierte ich ein Austauschjahr in Tübingen, ein Jahr, in dem ich ein Semester an der Uni verbrachte und ein Praktikum machte. Dieses Jahr wurde aufgrund der Coronavirus-Krise abgebrochen. Seit April bin ich nun… Read More

 2,714 total views

READ MORE

Hilfe holen, wenn alles sinnlos erscheint

Von Oula Mahfouz und Feras Trayfi “Depression ist kein Zeichen von Schwäche, sie ist ein Zeichen dafür, dass man versucht, lange Zeit stark zu bleiben.” Sigmund Freud   Spüren Sie eine ständige Traurigkeit, die Sie nicht loswerden können? Ist Ihr ständiger Begleiter Weinen? Hat alles, was Sie geliebt haben und Ihnen Glück und Freude gemacht hat, keinen Sinn mehr? Sie schlafen zu viel oder Sie können nicht schlafen, obwohl sie es sich so sehr wünschen? Sie haben keine Energie oder Lust mehr, sich mit jemandem zu treffen und zu sprechen? Essen ist das Letzte, worüber Sie nachdenken – und wenn… Read More

 2,004 total views,  8 views today

READ MORE

Einmalhandschuhe richtig nutzen

Beim Tragen von Einmalhandschuhen sollte man Folgendes beachten: Zuerst gründlich die Hände waschen, dabei auf die Zwischenräume von Fingern und auf die Nägel achten. Dann die Handschuhe vorsichtig anziehen, damit keine Risse oder Löcher entstehen. Beim Ausziehen der Handschuhe ist es wichtig, sie nur am unteren Rand, nicht an den Fingerspitzen anzufassen, um sie dann abzuziehen. Erneut die Hände desinfizieren oder gründlich waschen. Benutzte Handschuhe gehören in den Restmüll. Unterwegs sollten sie in einen öffentlichen Papierkorb geworfen werden. Sie gehören keinesfalls auf die Straße. Nach wie vor gilt: Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife und mindestens 1,5 Meter körperlicher Abstand… Read More

 1,296 total views,  2 views today

READ MORE

Erstaufnahmeeinrichtungen dürfen Quarantäne verordnen

Die Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes Baden-Württemberg dürfen jetzt Quarantäneregelungen für 14 Tage erlassen. Die BewohnerInnen dürfen den ihnen zugewiesenen Unterkunftsbereich dann zwei Wochen nicht verlassen. Das schreibt die Landesregierung von Baden-Württemberg in ihrer Vierten Änderung der Corona-Verordnung vom 9. April vor. tun041002 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 06.04.2020 Aktuelle Informationen zu Corona: Hier klicken  810 total views

 810 total views

READ MORE

Basis-Infos über Corona in 15 Sprachen

Informationen und praktische Hinweise zum Corona-Virus in 15 Sprachen bietet das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. (EMZ) auf der Webpage www.corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/. Darunter sind auch Kurdisch, Pashtu, Russisch und Türkisch. Die Informationen stehen auch als pdf zum Download und Ausdruck bereit. Das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. (EMZ) wurde 1989 in Hannover mit dem Ziel gegründet, die gesundheitliche Versorgung von Migranten zu verbessern. Es bildet eine „Brücke zwischen den Kulturen“, indem es zwischen Menschen verschiedener Kulturen (und Sprachen) und ihren unterschiedlichen Vorstellungen von Körper, Gesundheit und Krankheit vermittelt. tun032608 Impressionen zum Leben in Zeiten der Corona-Pandemie: Foto: tünews INTERNATIONAL; Mostafa Elyasian, 22.3.2020 Aktuelle Informationen zu… Read More

 688 total views

READ MORE