Bürgergeld digital beantragen

Seit Januar dieses Jahres hat das Bürgergeld das bisherige Arbeitslosengeld II (Hartz IV) ersetzt. Seit dieser Zeit kann das Bürgergeld digital, aber auch weiterhin schriftlich per Post beim zuständigen Jobcenter beantragt werden. Ausführliche Informationen zu den neuen Reglungen finden sich bei der Bundesagentur für Arbeit unter dem Link https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/buergergeld/buergergeld-beantragen. Dort ist zum Beispiel zu lesen, welche Voraussetzungen für das Bürgergeld gelten und wie hoch die finanzielle Unterstützung ist. Auf dieser Seite gibt es den Button „Bürgergeld beantragen“ zur Anmeldung oder Registrierung für den elektronischen Service. Außerdem kann der Antrag auf Bürgergeld für das schriftliche Verfahren heruntergeladen werden sowie eine Broschüre,… Read More

Wie man sein eigener Chef wird

Auch Geflüchtete denken darüber nach, sich in Deutschland selbstständig zu machen. Zu all den Fragen, die damit verbunden sind, sein eigener Chef zu sein, gibt es am Mittwoch, 1. Februar um 19 Uhr eine Infoveranstaltung in der Volkshochschule Tübingen, Katharinenstraße 14. Sie richtet sich speziell an Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrungen. Unter der Überschrift „Selbstständigkeit und Unternehmensgründung in Deutschland“ informieren Experten über Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten. Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt der städtischen Fachabteilung Hilfen für Geflüchtete sowie dem Fachdienst für Geflüchtete des Landkreises Tübingen, der Beratungsstelle K.I.O.S.K., der kit Jugendhilfe sowie der VHS Tübingen. Der Abend ist kostenlos. Anmelden muss… Read More

Wie man Diplome anerkennen lässt

Fast jeder Migrant steht vor dem Problem, dass er in Deutschland seinen Schulabschluss, seine Ausbildung oder seinen Hochschulabschluss anerkennen lassen muss. Dafür gibt es unterschiedliche Institutionen. Für Schulabschlüsse (Haupt- und Realschule, allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife) kann man sich an die Zeugnisanerkennungsstellen der Bundesländer oder Hochschulen wenden. In Baden-Württemberg sitzt diese Stelle in Stuttgart: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rps/abt7/zeugnisanerkennungsstelle/ Bewertungen gibt es aber nur für Abschlüsse, die benötigt werden, um eine Berufsausbildung zu beginnen oder sich an einer Uni zu bewerben. Welche Stelle für die Anerkennung von Berufsabschlüssen zuständig ist, lässt sich auf den Seiten „Anerkennungsfinder“ https://www.arbeitsagentur.de/weiterleitung/1463059436145 und https://www.arbeitsagentur.de/weiterleitung/1478803327019 herausfinden. Die Anerkennungsstelle selbst findet sich… Read More

Online-Stellensuche bei der Arbeitsagentur

Ein zuverlässiges Portal für die selbstständige Jobsuche bietet die Bundesagentur für Arbeit. Auf der offiziellen Homepage lassen sich mit wenigen Klicks individuelle Jobangebote suchen. Die Suchmaschine kann Jobangebote nach einem bestimmten Berufsfeld oder Beruf filtern. Die Suche lässt sich aber auch auf eine bestimmte Stadt oder ein Bundesland eingrenzen. Außerdem kann man das gewünschte Arbeitsformat wählen: Vollzeit- oder Teilzeitarbeit, Online-Jobs, Minijob oder Arbeit an Wochenenden oder in Nachtschichten. Das Portal wird auf Deutsch, Englisch und Arabisch präsentiert. Für weitere Sprachen lässt sich die automatische Übersetzung der Webseite nutzen. Im Hauptmenü bietet die Homepage eine Vielzahl von weiteren Infos, beispielsweise über… Read More

Was Elif und Omar Ali bei der Zeitarbeit erlebten

Von Brigitte Gisel Chancen und Risiken von Leiharbeit. Welche Regeln gelten und wo man sich informieren kann. Auf seine frühere Zeitarbeitsfirma ist Elif (Name geändert) nicht gut zu sprechen. „Als ich nach meiner Coronaerkrankung wieder in den Betrieb kam, hat mich der Schichtleiter heimgeschickt“, erzählt der junge Afghane. Man habe ihm gesagt, der Betrieb wolle ganz sicher gehen, dass Elif trotz negativer Tests niemand anstecken werde. Der junge Afghane tat wie ihm befohlen, doch bei der Lohnabrechnung am Ende des Monats fehlten plötzlich drei Tage. Als er nachfragte, hieß es, er habe ja schließlich weder gearbeitet noch sei er krankgeschrieben… Read More

Mutterschutz in Deutschland

Seit 2018 gibt es in Deutschland ein modernisiertes Mutterschutzgesetz, das schwangeren und stillenden Frauen bestmöglichen Gesundheitsschutz garantieren soll. Tätigkeiten im Beruf wie Nachtschichten oder Akkordarbeit, die die Mutter oder das Kind schädigen können, sind verboten. Arbeitgeber dürfen Frauen sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt nicht beschäftigen. Bei Frühgeburten, Zwillingen und behinderten Kindern beträgt die Schutzfrist nach der Geburt zwölf Wochen. In diesen Zeiten wird Mutterschaftsgeld gezahlt. Für mehr Infos: https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/faq-arbeit-und-familie-1779598 Wenn die Frau während der Schwangerschaft wegen ärztlicher Anordnung gar nicht arbeiten darf, bekommt sie Mutterschutzlohn. Welche Leistungen die Eltern oder alleinziehende Mütter bekommen können findet man… Read More

Die Inflation etwas ausgleichen

ArbeitgeberInnen können Beschäftigten freiwillig bis zu 3000 Euro auszahlen. Das sieht die Inflations-Ausgleichsprämie vor. Bis zum 31. Dezember 2024 kann die Prämie zusätzlich zum Arbeitslohn steuer- und sozialversicherungsfrei überwiesen werden – auch in Teilbeträgen. Die Prämie wird bei einkommensabhängigen Sozialleistungen (zum Beispiel Arbeitslosengeld II) nicht als Einkommen angerechnet. Das schreibt die Bundesregierung in einer Mitteilung. Die Inflations-Ausgleichsprämie ist Teil des dritten Entlastungspakets des Bundes. Siehe https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/entlastung-fuer-deutschland/inflationsausgleichspraemie-2130190 tun22121501 www.tuenews.de Geldscheine. Foto: tünews INTERNATIONAL / Mostafa Elyasian. 000986

Zertifizierte Berufserfahrung

Viele Menschen erlangen während ihres Arbeitslebens berufliche Kenntnisse und Fähigkeiten. Diese erworbenen Kompetenzen können sie oft nicht mit einem formalen Dokument, z.B. mit einem Zeugnis, nachweisen. Um in Deutschland die Validierung (das bedeutet: den Wert von etwas feststellen) von non-formal und informell erworbenen Kenntnissen zu beschleunigen, haben der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Projekt „Valikom Transfer“ (Laufzeit bis 10/2024) entwickelt. Dabei werden die non-formal und informell erworbenen Kenntnisse ermittelt. BerufsexpertInnen bewerten dann, ob die Fähigkeiten und Kenntnisse mit den Anforderungen anerkannter Ausbildungsabschlüsse vergleichbar… Read More

Der Mindestlohn steigt auf zwölf Euro

  Mehr als sechs Millionen Menschen – das sind 22 Prozent aller Beschäftigten – in Deutschland bekommen mehr Geld: Der gesetzliche Mindestlohn pro Stunde beträgt ab 1. Oktober zwölf Euro – gut zehn Prozent mehr als die bisher geltenden 10,45 Euro. Außerdem steigt die Verdienstgrenze für Mini-JobberInnen auf 520 Euro. Mehr unter https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/12-euro-mindestlohn-2006858 tun 22091303 www.tuenews.de Die Agentur für Arbeit in Reutlingen. Foto: tünews INTERNATIONAL / Martin Klaus.

Learning German in the evening

The Volkshochschule Tübingen (vhs) offers evening courses for working people to learn German. People with no knowledge of German, little knowledge and basic knowledge can participate at four different levels. All courses take place from 5 October on Mondays and Wednesdays from 6.30 to 9 p.m. at the vhs, Katharinenstraße 18, Tübingen. The cost of each course is 216 euros for 16 lessons. The courses prepare students for the A1 and A2 level examinations. There are also courses at B1 and B2 level, most of which are held online. To determine the right level for you, you should attend a… Read More

1 3 4 5 6 7 9

Contact Us

Magazine Html